Trelleborg verstärkt Fokussierung auf ausgewählte Segmente

Mittwoch, 4 Dezember, 2019 - 09:45
Trelleborg setzt organisatorische Veränderungen um.

Trelleborg setzt organisatorische Veränderungen um. Der Konzern will sich künftig auf ausgewählte Segmente fokussieren. Ziel ist es laut Unternehmensführung, bereits gut funktionierende und gut positionierte Geschäftsfelder weiterzuentwickeln und zu stärken. 

In der neuen Organisation wird Trelleborg aus drei Geschäftsbereichen bestehen, gegenüber heute fünf. "Wir konzentrieren uns nun stärker auf unsere strategisch gut positionierten Geschäfte. Dazu gehören die Weiterentwicklung und Investitionen in organisches Wachstum und verschiedene Arten von Akquisitionen, die unsere Positionen in ausgewählten Segmenten auf unterschiedliche Weise ergänzen und stärken können. Parallel dazu werden wir eine intensive strategische Überprüfung der Aktivitäten durchführen. Ich möchte klarstellen, dass wir fordern, dass die Rentabilität innerhalb von 12-24 Monaten deutlich verbessert werden sollte, damit diese Aktivitäten in den Konzern einbezogen werden können", sagt Peter Nilsson, Präsident und CEO von Trelleborg. 

Die Geschäftsfelder Trelleborg Industrial Solutions, Trelleborg Sealing Solutions und Trelleborg Radsysteme werden in die neue Organisation aufgenommen. Trelleborg Coated Systems und Trelleborg Offshore & Construction werden als Geschäftsbereiche eingestellt. Dario Porta, Business Area President von Trelleborg Coated Systems, wird zum Jahresende die Konzernleitung von Trelleborg verlassen und Business Unit President des Geschäftsbereichs Drucktücher werden. Eine Reihe von Aktivitäten wird in ein neues Berichtssegment, die Businesses under Development, überführt, das getrennt von der Geschäftsfeldstruktur ausgewiesen wird.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Trelleborg-Gruppe erlebte ein "unter den gegebenen Umständen zufriedenstellendes Quartal." Bildquelle: Trelleborg.

    Die schwedische Trelleborg-Gruppe vermeldet für das zweite Quartal 2020 einen Netto-Umsatz von umgerechnet rund 749 Mio. EUR (-18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr) bei einem bereinigten operativen Ergebnis von etwa 81,5 Mio. EUR (-30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr). CEO und Präsident Peter Nilsson bilanzierte dennoch ein „unter den gegebenen Umständen zufriedenstellendes Quartal“.

  • Trelleborg hat einen Personalwechsel auf der Position des CFOs bekanntgegeben. Bildquelle: Trelleborg.

    Die Trelleborg-Gruppe stellt sich auf der Position des Finanzvorstands (CFO) personell neu auf. Mit Beginn des Jahres 2021 wird Fredrik Nilsson den bisherigen CFO Ulf Berghult ablösen. Berghult soll noch den Geschäftsabschluss für das aktuelle Jahr erstellen, bevor er Trelleborg auf eigenen Wunsch verlässt.

  • Die Yokohama Rubber Co., Ltd. konnte im ersten Halbjahr trotz der Corona-Pandemie ein positives Nettoergebnis vorweisen. Bildquelle: Yokohama.

    Die Yokohama Rubber Co., Ltd. hat ihre Geschäfts- und Finanzergebnisse für die erste Hälfte des Jahres 2020 veröffentlicht. Demnach erzielten die Japaner einen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 20,6 Prozent geringeren Umsatz (rund 1,9 Mrd. EUR) und ein um 88,3 Prozent geringeres Betriebsergebnis (rund 23,2 Mio. EUR).

  • Sein "nächster Schritt wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben": Jürgen Titz, bisher Managing Director Consumer EU Central & Car Dealer Channel bei Goodyear. Bildquelle: GB.

    Beim Reifenhersteller Goodyear Dunlop rumort es gewaltig. Völlig überraschend bestätigte Goodyear Dunlop Tires Germany die Ernennung von Erich Fric zum Managing Director Consumer Europe Central. Außerdem wurde Andre Weisz zum Managing Director Consumer Germany ernannt. Das hat auch Konsequenzen für Jürgen Titz.