Tyre24: "Premium-Account war richtige Entscheidung"

Dienstag, 16 April, 2019 - 14:45
Ein neues Preissystem hatte Tyre24 im März 2018 eingeführt.

Ein neues Preissystem hatte Tyre24 im März 2018 eingeführt. Ein Jahr nach Einführung bewerten die Verantwortlichen das neue Account-Modell positiv. Zwei Account-Modelle stehen zur Auswahl: Neben einem Basic-Account, der den ehemaligen Tyre24- Vollzugang ersetzt, steht gewerblichen Käufern aus Reifenhandel, Werkstatt und Autohaus auch ein Premium-Account zur Verfügung. Dessen Anteil ist alleine im ersten Quartal 2019 laut den Unternehmensangaben um zehn Prozent auf eine mittlerweile vierstellige Anzahl gewachsen.

“Nach einem Jahr können wir sagen, dass es die richtige Entscheidung war, unseren Kunden auch einen Premium- Account für deren Einkäufe anzubieten, der sich genau an deren Bedürfnissen orientiert. Um im B2B-Geschäft erfolgreich zu sein, sind Gepflogenheiten, die im B2C-Onlinehandel längst zum Standard gehören, auch im B2B-Segment unabdingbar. Dazu gehört neben klar kommunizierten Lieferzeiten unter anderem auch, dass ab einem bestimmten Bestellwert keine Versandkosten, Mindermengen-Gebühren oder Handlingkosten erhoben werden. Unsere Kunden können entscheiden, ob sie weiterhin den gewohnten Basic-Account für 22 Euro monatlich oder den neuen Premium-Account mit deutlichen Vorteilen für 59 Euro für ihre Einkäufe nutzen möchten”, so Michael Saitow, CEO und Gründer von Tyre24. Auch bei Unternehmen, die KFZ-Ersatzteile und Werkstattzubehör über die Tyre24-Plattform bestellen, habe sich der neue Premium-Account etabliert. Einen Schub im Segment der Premium-Accounts erhielt die Tyre24-Plattform unter anderem offenbar durch die Anzeige der von den Lieferanten angegebenen Lieferzeiten. Einkaufende Kunden können seit Dezember 2018 direkt prüfen, wann ein angebotener Artikel nach Versand durch den Lieferanten voraussichtlich bei ihnen eintrifft.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Gründer und Vorstandsvorsitzende der SAITOW AG, Michael Saitow, sieht die Branche in der Krise enger zusammenzurücken.

    Das Führungsduo der Saitow AG, Gründer Michael Saitow und COO Christian Koeper, spricht mit der Redaktion über die aktuelle Corona-Krise und solidarisches Verhalten innerhalb der Reifenbranche.

  •  Um den angeschlossenen Reifenhändlern, Werkstätten und Autohäusern die Produkte in den Bereichen “Kategorien”, “Produkte” und “Marken” zu präsentieren, stellt die Plattform auf der Startseite in wechselnden Stage-Bannern das Sortiment vor.

    Tyre24 erweitert sein Sortiment an KFZ-Ersatzteilen, Zubehör und Werkstattbedarf. Um den angeschlossenen Reifenhändlern, Werkstätten und Autohäusern die Produkte in den Bereichen “Kategorien”, “Produkte” und “Marken” zu präsentieren, stellt die Plattform auf der Startseite in wechselnden Stage-Bannern das Sortiment vor.

  • Christian Koeper sieht im Ersatz- und Verschleißteilebereich gewaltige Umsatzpotenziale.

    An der wachsenden Bedeutung des Autoservices für Reifenhändler als Ertrags- und Umsatzbringer will auch die B2B-Plattfom Tyre24 verstärkt partizipieren. Christian Koeper, COO der Saitow AG, erläutert die Pläne hin zum One-Stop-Shop.

  • Der europäische Runderneuerungsverband BIPAVER verlegt zum 01.04.2020 seinen Sitz nach Bonn.

    Der europäische Runderneuerungsverband BIPAVER verlegt zum 01.04.2020 seinen Sitz nach Bonn. Die BIPAVER-Aktivitäten wurden bislang vom niederländischen Branchenverband VACO koordiniert, jetzt übernimmt der deutsche Fachverband BRV (Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk) diese Aufgabe.