Tyre24 vermittelt Entsorgungsdienstleistungen

Mittwoch, 3 April, 2019 - 11:00
Über die Gewinnung neuer Lieferanten arbeitet Tyre24 am kontinuierlichen Ausbau der Produktkategorie Zubehör.

Seit der Überarbeitung der Produktkategorie "Zubehör" im Dezember 2018 hat die B2B-Plattform Tyre24 laut den Verantwortlichen die Anzahl der Artikel verdoppelt. Reifenhändler und Werkstätten finden im Bereich Zubehör Pflegeprodukte und Werkzeuge. Auch in den Bereichen Reifenmontage und Reparatur hat Tyre24 zahlreiche Produkte gelistet.

Tyre24 will den kompletten Bedarf von Werkstätten abdecken können. Deshalb finden sich im Zubehör-Bereich auch Artikel wie Tackerklammern, Papierrollen für Drucker oder Sicherheitsbekleidung. Darüber hinaus öffnet sich das Portal auch für Entsorgungsdienstleistungen. Ölhaltige Betriebsmittel, Autoglas, Stoßfänger, Altöl oder Reifen – wo Fahrzeuge wieder flott gemacht werden, fällt vieles an, was gesondert entsorgt werden muss. Einige dieser Stoffe können recycelt werden, andere nicht. Die Organisation der verschiedenen Entsorgungswege ist eine aufwendige Sache für die einzelnen Werkstätten und kostet im Tagesgeschäft oft viel Zeit. Auf Tyre24 können die Werkstätten die gewünschte Entsorgungsleistung bei den gelisteten Dienstleistern direkt in Auftrag geben. Über die Volltextsuche können Nutzer durch Eingabe von Stichpunkten nach dem entsprechenden Zubehör-Produkt direkt zu suchen. Zahlreiche Filter ermöglichen das Eingrenzen der Suchergebnisse.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Christian Koeper sieht im Ersatz- und Verschleißteilebereich gewaltige Umsatzpotenziale.

    An der wachsenden Bedeutung des Autoservices für Reifenhändler als Ertrags- und Umsatzbringer will auch die B2B-Plattfom Tyre24 verstärkt partizipieren. Christian Koeper, COO der Saitow AG, erläutert die Pläne hin zum One-Stop-Shop.

  • Das Spiel "Tyre Maker" ist eines von zwei Reifenspielen, die Nankang zusammen mit King One Design entwickelt hat. Bildquelle: Nankang.

    Um sich auch auf digitalem Wege dem Thema Reifen zu nähern, gibt es nun zwei neue Reifenspiele für mobile Geräte. Für die Entwicklung der Mix Reality-Games „Tyre Maker“ und „Tyre Run“ hat sich der taiwanesische Reifenhersteller Nankang mit dem Spiele-Entwickler King One Design zusammengetan. Die beiden Apps stehen weltweit kostenlos für Android- und iOS-Geräte zur Verfügung.

  • Der Reifenhersteller GRI fährt in seinem Werk in Sri Lanka eine eingeschränkte Produktion unter Einhaltung "maximaler Gesundheits- und Sicherheitsvorkehrungen".

    GRI fährt in seinem Werk in Sri Lanka eine eingeschränkte Produktion unter Einhaltung "maximaler Gesundheits- und Sicherheitsvorkehrungen". Die Regierung Sri Lankas hatte Präventivmaßnahmen ergriffen, um den Inselstaat zu schützen. Es wurden allerdings Sondergenehmigungen für Exportunternehmen erteilt, die Naturkautschukindustrie der Insel wurde in diesem Zuge als "wesentlich für das Land" erklärt.

  • Der BRV hat einen neuen Termin für sein Grundlagentraining „Reifen und Räder in der Landwirtschaft“ gefunden. Bildquelle: BRV.

    Wie zahlreiche andere Veranstaltungen fiel auch das für Mitte Mai geplante BRV-Grundlagentraining „Reifen und Räder in der Landwirtschaft“ powered by Bohnenkamp Corona-bedingt aus. Wie der BRV informiert, konnte jedoch ein Ersatztermin gefunden werden: das Grundlagentraining ist nun für den 8. und 9. September in Osnabrück angesetzt.