Van den Ban sieht sich bereit für die kommende Saison

Montag, 10 Februar, 2020 - 11:00
Der Ganzjahresreifen Gripmax Suregrip A/S ist neu im Van den Ban-Sortiment. Bildquelle: Van den Ban.

Der niederländische Reifenlieferant Van den Ban Autobanden B.V. (VDB) will sich nach eigenen Angaben in der anstehenden Saison mehr auf Ganzjahresreifen konzentrieren – ohne dabei das Geschäft mit Sommerreifen zu vernachlässigen. Mit einem Mix aus Premium- und Budgetreifen sowie mehr als 1,5 Millionen Reifen und fast 11.000 weiteren Artikeln auf Lager sieht sich das Unternehmen gut gerüstet für die neue Saison.

Das Sortiment von Van den Ban umfasst neben verschiedenen Exklusivmarken auch Eigenmarken wie Novex und Goldline. Unter den Exklusivmarken findet sich etwa die Marke Armstrong, die Van den Ban wieder in Europa eingeführt hat. Sommerreifen in 156 verschiedenen Größen, Ganzjahresreifen in 25 Größen und Winterreifen in 34 Größen zeugen laut Unternehmensangaben von der Stärke der Marke.

Ebenso führt Van den Ban die Marke Gripmax, von der das neue AllSeason-Profil Suregrip A/S bereitsteht. Das SUV-geeignete Muster ersetzt den Status Allclimate. Bereits seit mehr als 10 Jahren ist die Budgetmarke Hifly Bestandteil des Van den Ban-Sortiments. Von Hifly führt der Reifenlieferant aktuell 240 Sommergrößen und 80 Ganzjahresgrößen im Programm. Auch von dem Marken Aplus und Petlas hat Van den Ban eine ganze Reihe von Profilen für den Sommer- und den Ganzjahreseinsatz auf Lager.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • LKQ Europachef Arnd Franz sieht Chancen auf Erholung des Werkstattgeschäfts.

    Autoersatzteilehändler LKQ Europe sieht Chancen auf eine Erholung des Werkstattgeschäfts Ende des zweiten, Anfang des dritten Quartals. „Ich gehe davon aus, dass wir 2020 auf jeden Fall einen Rückgang gegenüber 2019 sehen werden“, sagt LKQ Europachef Arnd Franz aber gegenüber der „Automobilwoche“.

  • Im Fokus der Reifentester stand der PremiumContact 6 als Sommerbereifung für Pkw von der Kompakt- bis zur Oberklasse.

    Die Reifenmarke Continental hat auch in der aktuellen Reifentestsaison die Souveränität ihrer Produkte in sicherheitsrelevanten Disziplinen unter Beweis gestellt. Conti-Profile fuhren diverse Siege ein und sammelten Empfehlungen von Automobilclubs und Fachpresse.

  • Fast alle Reifenhersteller haben ihren Außendienstmitarbeitern angewiesen, vom Homeoffice aus zu arbeiten.

    Die weitreichenden Einschränkungen der Bundesregierung und der einzelnen Bundesländer im Zusammenhang mit dem Corona-Virus haben natürlich auch Auswirkungen auf die Vertriebsaktivitäten der Reifenhersteller.

  • Die Stimmung unter den deutschen Unternehmen hat sich nach den katastrophalen Vormonaten etwas erholt.

    Die Stimmung unter den deutschen Unternehmen hat sich nach den katastrophalen Vormonaten etwas erholt. Der ifo Geschäftsklimaindex ist im Mai auf 79,5 Punkte gestiegen, nach 74,2 Punkten im April. Die aktuelle Lage beurteilten die Unternehmen zwar nochmals etwas schlechter. Jedoch verbesserten sich ihre Erwartungen für die kommenden Monate deutlich. Trotzdem erwartet ein Großteil der Unternehmen noch immer eine Verschlechterung der Geschäftslage.