Vergölst und ADAC Truckservice verlängern Partnerschaft

Dienstag, 24 September, 2019 - 08:15
Besiegelten die Partnerschaft (v.l.): Thorsten Schuckenböhmer (Leiter Nutzfahrzeuggeschäft Vergölst), Dirk Fröhlich (CEO ADAC Truckservice).

Der ADAC Truckservice und Vergölst haben die Verlängerung ihrer bereits 35-jährigen Partnerschaft um weitere drei Jahre bekanntgegeben. Damit konnte der ADAC Truckservice eine der derzeit größten Ausschreibungen in der Reifenbranche für sich entscheiden und übernimmt erneut ab 2020 das europaweite Mobilitätsmanagement für die Vergölst GmbH.

„Wir wissen aus Erfahrung, dass der ADAC Truckservice Pannenhilfe mit Qualität und ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis bietet. Das allein reicht heutzutage aber nicht mehr aus. Spürbare Wettbewerbsvorteile liegen für uns in der Sprachkompetenz und der Digitalisierung der Prozesse beginnend bei der Werkstattbeauftragung bis hin zur nachgelagerten Kommunikation. Das kann nur der ADAC Truckservice zuverlässig bieten“, sagt Thorsten Schuckenböhmer, Leiter Nutzfahrzeuggeschäft Vergölst, Hannover. 

Im Pannenfall organisiert der Mobilitätsdienstleister für alle Vergölst-Kunden schnelle Hilfe in ganz Europa. Eingehende Notrufe werden über eine kostenfreie 24/7-Hotline in der Landessprache des Anrufers entgegengenommen und die nächstgelegene Werkstatt mit der Reparatur beauftragt. Das Vergölst-eigene Netzwerk umfasst in Deutschland mehr als 450 Werkstattbetriebe und zusätzlich rund 150 Werkstattfahrzeuge. In Europa disponiert der ADAC Truckservice in das flächendeckende europäische Partnernetzwerk des Reifenspezialisten. Darüber hinaus stellen die Laichinger in Spitzenzeiten für den sogenannten Overflow ihr eigenes Reifenwerkstattnetz zur Verfügung. Der Service für die Continental-Tochter umfasst neben der Organisation der Pannenhilfe auch die Gewährleistungsprüfung beziehungsweise Zahlungsklärung.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Im Hochsommer ist der ADAC Truckservice im Reifendauereinsatz. Bildquelle: ADAC Truckservice

    Nachdem bereits letzte Woche in manchen Teilen Deutschlands besonders hohe Temperaturen registriert wurden, könnte im Laufe dieser Woche erneut die 30-Grad-Marke geknackt werden. Angesichts dieser Wetteraussichten warnt der ADAC Truckservice vor Blow-ups und hitzebedingten Reifenschäden.

  • Der ADAC Truckservice gewährt Kunden weiterhin einen Covid-19-Rabatt in Höhe von zehn Prozent. Bildquelle: ADAC Truckservice.

    Im Zuge der Corona-Krise hatte der ADAC Truckservice Kunden einen Preisnachlass von zehn Prozent gewährt. Wie die Laichinger nun mitteilten, wird der ursprünglich bis Ende des Monats gültige Covid-19-Rabatt um weitere 90 Tage bis zum 30. September 2020 verlängert. Zudem kündigten die gelben Lkw-Engel an, die von der Bundesregierung beschlossene dreiprozentige Mehrwertsteuersenkung voll an ihre Kunden weiterzugeben.

  • „GETTYGO auf Achse“ wird fünf Jahre alt.

    Vor fünf Jahren starteten zum ersten Mal drei Bullis von GETTYGO bei der ADAC-Classic-Ausfahrt. Auch bei der kommenden Ausgabe tritt der Branchenakteur mit Kunden an, die über ein Gewinnspiel ermittelt werden.

  • Das ADAC GT Masters startete auf dem Lausitzring mit den neuen Pirelli P Zero DHE-Reifen in die Saison 2020. Bildquelle: ADAC Motorsport.

    Am 31. Juli fand auf dem Lausitzring der Auftakt des ADAC GT Masters statt. Dabei waren sämtliche Fahrzeuge mit neuen GT-Reifen des exklusiven Reifenausrüsters Pirelli ausgestattet. Die Italiener beliefern die Rennserie bereits seit 2015 mit Reifen.