Vertrieb und Marketing Pirelli Deutschland unter neuer Leitung

Dienstag, 9 Juli, 2019 - 12:00
Neuer Leiter des Bereichs Vertrieb und Marketing der Pirelli Deutschland GmbH: Laurent Cabassu. Bildquelle: Pirelli.

Laurent Cabassu übernimmt mit sofortiger Wirkung die Leitung des Bereichs Vertrieb und Marketing der Pirelli Deutschland GmbH. Er folgt damit auf Andreas Penkert, der die Pirelli Deutschland GmbH laut Unternehmensangaben im gegenseitigen Einvernehmen verlässt, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen.

„Andreas Penkert hat in den vergangenen sechs Jahren maßgeblich zur positiven Entwicklung und erfolgreichen Positionierung von Pirelli im deutschen Markt beigetragen. Wir danken ihm für seinen Beitrag und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft", kommentiert Michael Wendt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Pirelli Deutschland GmbH.

Laurent Cabassu begann seine Karriere bei Pirelli im Jahre 2002. Seitdem bekleidete er verschiedene Fach- und Führungspositionen, darunter von 2013 bis 2017 die des CEO von Pirelli Frankreich gefolgt von einem Jahr als CEO von Pirelli Asia Pacific mit Sitz in Sydney. Ab September 2018 arbeitete er als Senior Vice President Strategic Marketing in Mailand und übernahm im März 2019 die Funktion des Head of Sales Replacement Europe. Diese Position wird er nach Pirelli-Angaben auch weiterhin innehaben.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Henning Mühlenstedt (l.) übernimmt die Leitung des Vertriebes und Frank Jung wird die Organisation als Marktleiter Ersatzgeschäft Deutschland führen. Bildquelle: Continental.

    Mit Wirkung zum Februar wird Continental die Bereiche Marketing und Vertrieb neu aufstellen. Die bislang nach Pkw- und Lkw-Reifen getrennten Bereiche werden dabei zusammengeführt. In der neuen Organisation übernimmt Frank Jung den Posten des Marktleiters Ersatzgeschäft Deutschland, während Henning Mühlenstedt den Vertrieb leitet.

  • Nokian Tyres gibt sein Franchisekonzept Vianor in Deutschland auf.

    Nokian Tyres gibt sein Franchisekonzept Vianor in Deutschland auf. Die Partnerbetriebe sollen hierzulande als "Nokian Authorized Dealers" im Markt arbeiten.

  • Die Fintyre Group ist in den letzten Jahren mit Wucht durch die europäische Reifenhandelslandschaft gepflügt.

    Die Fintyre Group ist in den letzten Jahren mit Wucht durch die europäische Reifenhandelslandschaft gepflügt. Hierzulande dokumentierte Fintyre mit Akquisitionen der Großhandelsunternehmen RS Exklusiv, Reifen Krieg und der Reiff Gruppe einen enormen Expansionsdrang. Im Markt kursieren in den letzten Tagen nun aber Informationen, die die Zahlungsfähigkeit der Gruppe thematisieren. Aufgrund der Relevanz und Größe des Akteurs beschleunigen sich die Spekulationen – die Mutmaßungen reichen von der Insolvenz bis zum Einstieg eines neuen Investors.

  • Der Spezialchemie-Konzern Lanxess hat eigenen Angaben zufolge das Geschäftsjahr 2019 erfolgreich abgeschlossen.

    Der Spezialchemie-Konzern Lanxess hat eigenen Angaben zufolge das Geschäftsjahr 2019 erfolgreich abgeschlossen. Das EBITDA vor Sondereinflüssen stieg um 3,3 Prozent auf 1,019 Milliarden Euro. Damit liegt das Ergebnis laut den Verantwortlichen wie prognostiziert etwa in der Mitte der Bandbreite von 1,00 bis 1,05 Milliarden Euro. Im Vorjahr hatte der Konzern ein Ergebnis von 986 Millionen Euro erwirtschaftet.