Virtuelle 24h von Le Mans auf Michelin-Pneus

Dienstag, 9 Juni, 2020 - 10:30
Bei der virtuellen Ausgabe der 24h von Le Mans sind alle Fahrzeuge auf Michelin-Gummis unterwegs. Bildquelle: Michelin.

Für das Wochenende des 13. und 14. Juni war mit den 24h von Le Mans ein echter Rennklassiker angesetzt. Dank der Organisatoren Le Mans Esports Ltd und ACO (Automobile Club de l'Ouest) kann das Event auch trotz Corona stattfinden – allerdings nur virtuell. Sämtliche an den Start gehende Boliden sind dabei mit Michelin-Reifen bestückt.

Bei dem Le Mans Virtual messen sich professionelle Teams und Fahrer mit einigen der weltbesten eGamer. Um die Bedeutung des Faktors Reifen möglichst realistisch abzubilden, arbeitet Michelin im Vorfeld des Rennens mit den Teams zusammen, um mögliche Reifenstrategien für verschiedene Szenarien durchzusprechen. Die Veranstaltung startet bereits am 10. Juni mit dem ersten freien Training.

„Michelin freut sich, bei den 24 Stunden von Le Mans virtuell dabei zu sein. Es ist eine tolle Initiative und wird auf einer hochwertigen Plattform laufen. Leistung und Langlebigkeit stehen im Mittelpunkt des Renn-Engagements von Michelin, und der rFactor 2-Simulator schafft es, beides abzubilden. Eine dauerhafte Reifen-Performance ist für uns von grundlegender Bedeutung und ein echtes Markenzeichen von Michelin, sowohl auf als auch abseits der Rennstrecke“, kommentiert Matthieu Bonardel, Motorsportdirektor von Michelin.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Aktuell bereits in 25 Größen in Nordamerika erhältlich: der Michelin CrossClimate 2. Bildquelle: Michelin.

    Die zweite Generation des Ganzjahresreifens CrossClimate von Michelin ist ab sofort im nordamerikanischen Markt erhältlich. Während europäische Autofahrer noch bis 2021 warten müssen steht das Profil in Nordamerika bereits in 25 Dimensionen bereit.

  • Die FIA hat Hankook Tire als Gen3 neuen Reifenpartner der ABB FIA Formula E World Championship bestätigt.

    Die FIA hat Hankook Tire als Gen3 neuen Reifenpartner der ABB FIA Formula E World Championship bestätigt. Vorausgegangen war ein Ausschreibungsverfahren und die Genehmigung durch das FIA World Motor Sport Council.

  • Will spätestens Ende Oktober neue Informationen zum Stand der Verhandlungen bekanntgeben: Thomas Sörensson, CEO von Enviro. Bildquelle: Enviro Systems.

    Im April dieses Jahres hatten Michelin und das schwedische Unternehmen Enviro bekanntgegeben, über eine strategische Partnerschaft zu verhandeln. Bis Mitte des Jahres sollten die Verhandlungen eigentlich abgeschlossen sein. Nun teilten die beiden Unternehmen jedoch mit, dass es bei den Verhandlungen zu Verzögerungen komme.

  • Die Track Connect-App von Michelin liefert dem Fahrer Informationen über Reifendruck und Rundenzeiten. Bildquelle: Michelin.

    Nach zweijähriger Entwicklungszeit hat Michelin nun eine überarbeitete Version seiner Track Connect-App präsentiert, die die Verwendung der App in einem breiteren Einsatzbereich ermöglichen soll. In der neuen Version stehen drei Modi zur Verfügung, wovon einer unabhängig von der Bereifung verwendet werden kann.