Vredestein entwickelt Reifen für Youngtimer

Mittwoch, 15 August, 2018 - 13:30
Die Youngtimer-Reifen von Vredestein bringen ein passendes Laufflächen-Profil sowie ein elegantes Seitenwanddesign mit.

Vredestein bietet ein breites Portfolio an Oldtimerreifen an. Eine wachsende Nachfrage bei Youngtimern sei außerdem zu erkennen. Daher erweitert das Unternehmen sein Angebot an Reifen für diese Fahrzeuge. Der erste Youngtimer-Reifen von Vredestein wurde speziell für den Audi Urquattro in der Größe 215/50 R15 entwickelt und kommt im September 2018 auf den Markt. Die Entwicklung wurde von dem ehemaligen Formel-1-Champion und Botschafter der Marke Vredestein Jochen Mass unterstützt.

„Fahrzeuge aus den 70er-, 80er- und 90er-Jahren, so genannte Youngtimer, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit“, so Jochen Mass. „Genaugenommen zählen sie schon fast zu den Oldtimern. Leider haben die Hersteller die Produktion von Originalreifen für diese Fahrzeuge bereits eingestellt. Die Besitzer sind daher gezwungen, ihre Youngtimer mit moderneren Reifen auszustatten, die aus ästhetischer Sicht oft nicht optimal sind.“ Die Youngtimer-Reifen von Vredestein werden im September 2018 unter dem Namen Sprint+ auf den Markt kommen. „Bis zum ersten Halbjahr 2019 soll es etwa zehn verschiedene Reifengrößen für Youngtimer geben“, so Michele Sala, Product Manager für Pkw-Reifen bei Apollo Vredestein.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Sportliche Fahrzeuge stellen höchste Ansprüche an ihre Gummis. Bildquelle: GB.

    In einem Sommerreifentest hat das Magazin Sportauto insgesamt zehn Profile für sportliche Boliden „klassen- und witterungsübergreifend“ gegeneinander antreten lassen. An den Start gingen drei Semi-Slicks beziehungsweise Cup-Reifen, zwei UUHP-Gummis sowie fünf Vertreter des UHP-Segments. Dies sei laut sportauto nötig gewesen, da „nur so die teils kräftigen Performance-Unterschiede bei unterschiedlichen Fahrbahnbedingungen“ zutage träten.

  • Neu bei Apollo Vredestein: Sven Büttner.

    Seit dem ersten April unterstützen zwei neue Mitarbeiter das Außendienst-Team bei Apollo Vredestein. Sven Bütter übernimmt die Postleitzahlengebiete 6, 7 und 8 im Segment Landwirtschafts- und Industriereifen. Steffen Mohr tritt die Nachfolge von Heinz Hergert an.

  • Apollo Vredestein schließt als Reaktion auf die Ausbreitung des Coronavirus seine Werke in Ungarn und den Niederlanden für zwei Wochen. Bildquelle: Apollo Vredestein.

    Das Coronavirus hat sich bereits auf die Produktion und den Vertrieb einiger Reifenhersteller ausgewirkt. Nun sieht sich auch Apollo Vredestein zu weitreichenderen Maßnahmen gezwungen und fährt die Produktion in den europäischen Werken in Ungarn und den Niederlanden zurück.

  • Sumitomo Rubber Industries Ltd. hat eigenen Angaben zufolge einen weniger stark riechenden Naturkautschuk entwickelt.

    Sumitomo Rubber Industries Ltd. hat eigenen Angaben zufolge einen weniger stark riechenden Naturkautschuk entwickelt. Das neue Material entstand in der Fabrik für Naturkautschuk-Aufbereitung der Sumitomo Rubber Group in Thailand. Die verminderte Geruchsbelästigung wurde laut den Verantwortlichen durch die Reduktion geruchsintensiver Komponenten, wie in Naturkautschuk-Rohmaterial enthaltenen Proteinen und Lipiden, erreicht.