Vredestein mit OE-Freigaben für Golf Mark 8

Mittwoch, 29 Januar, 2020 - 10:00
Der Vrdestein Wintrac Pro ist nach dem VW T-Cross nun auch für den neuen Golf Mark 8 freigegeben. Bildquelle: Vredestein.

Der Volkswagen-Konzern hat Vredestein mit der Ausstattung des neuen Golf Mark 8 beauftragt. Für die achte Generation des Golfs liefert der Reifenhersteller seinen Sommerreifen Sportrac 5 sowie die Winter-Pneus Wintrac Pro und Snowtrac 5.  

Die Modelle Sportrac 5 und Wintrac Pro kommen jeweils in der Größe 195/65 R15 zum Einsatz, während der Snowtrac 5 in 205/55 R16 für das VW-Modell bereitsteht. Der Wintrac Pro wurde bereits für den VW T-Cross als OE-Ausstattung gewählt, während der Wolfsburger Autokonzern für seinen Polo auf den Sportrac 5 und Snowtrac 5 setzt.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Sportfedern von H&R senken den Fahrzeugschwerpunkt des Golfs um 45 Millimeter. Bildquelle: H&R.

    Für die neue Baureihe des VW Golf, deren erste Vertreter in diesen Tagen ausgeliefert werden, hat H&R bereits Sportfedern im Sortiment. Mit diesen lässt sich laut Unternehmensangaben eine Absenkung des Fahrzeugschwerpunktes um 45 Millimeter realisieren.

  • Apollo Vredestein schließt als Reaktion auf die Ausbreitung des Coronavirus seine Werke in Ungarn und den Niederlanden für zwei Wochen. Bildquelle: Apollo Vredestein.

    Das Coronavirus hat sich bereits auf die Produktion und den Vertrieb einiger Reifenhersteller ausgewirkt. Nun sieht sich auch Apollo Vredestein zu weitreichenderen Maßnahmen gezwungen und fährt die Produktion in den europäischen Werken in Ungarn und den Niederlanden zurück.

  • Eibach hat verschiedene Fahrwerskomponenten für den VW Golf VIII im Programm. Bildquelle: Eibach.

    Für die mittlerweile acht Generation des VW Golf hat auch Eibach eine ganze Reihe von Fahrwerkskomponenten im Programm. Für den mit Benzin-, Diesel-, Erdgas-, Mild-Hybrid- oder Plug-in-Hybridantrieb erhältlichen Golf bietet Eibach verschiedene Fahrwerksfedern sowie Spurverbreiterungen an.

  • Benoit Rivallant, Präsident von Apollo Vredestein in Europa, bemüht sich, den Stellenabbau zu erklären.

    Apollo Vredestein B.V. will den Standort Enschede spezialisieren. Konkret heißt dies auch: Innerhalb der nächsten 24 Monate wird die Belegschaft in den Niederlanden um rund 750 Vollzeitbeschäftigte reduziert.