WEGMANN automotive übernimmt Reifenventilgeschäft von ALLIGATOR

Mittwoch, 25 September, 2019 - 15:45
WEGMANN automotive mit Sitz in Bayern will den etablierten Markennamen ALLIGATOR weiterführen.

ALLIGATOR hat sich von seinem Reifenventil- und Zubehörgeschäft getrennt. Zum 02. September wurde die Sparte an die WEGMANN automotive GmbH übertragen.

WEGMANN automotive mit Sitz in Bayern will den etablierten Markennamen ALLIGATOR weiterführen. Die Produktherstellung wird laut Unternehmensangaben unverändert mit dem betroffenen Personal, inklusive dessen Management, am europäischen Produktionsstandort belassen. Gleichzeitig setzt die ALLIGATOR Ventilfabrik GmbH dort ihre eigene Produktion fort. Die WEGMANN automotive GmbH hat Mitarbeiter für Vertrieb und Entwicklung aus Giengen übernommen und für das Team entsprechende Büroräume in Heidenheim an der Brenz, nahe Giengen, eingerichtet. „Die hochwertigen Produkte von ALLIGATOR ergänzen unsere existierende Produktpalette perfekt und durch den Zusammenschluss unserer beider Teams wird es uns möglich sein, die Zufriedenheit unserer Kunden nochmals deutlich zu erhöhen“, sagt Felix Bode, Geschäftsführung der WEGMANN automotive GmbH.

Das Reifenmanagementsystem sens.it HD für Nfz findet sich seit 17. Juli 2019 im Produktportfolio des irischen Unternehmens TireCheck wieder, welches für sens.it HD die Tochtergesellschaft TireCheck GmbH gegründet hat. Diese wird das Geschäft mit dem kompletten sens.it HD Team von ALLIGATOR in Heidenheim weiterführen.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • In einem vrituellen Showroom präsentieren die KW-Verantworltichen den Messebesuchern die neusten Produkte. Bildquelle. KW automotive.

    Die Corona-bedingten Absagen der Professional MotorSport World Expo und der Essen Motor Show zwingen auch KW automotive dazu, für die Präsentation von Produktneuheiten andere Möglichkeiten aufzutun. Der Fichtenberger Fahrwerkhersteller präsentiert sich seinen Fachhändlern, Partnern, Importeuren und Interessenten daher im Rahmen einer virtuellen Hausmesse.

  • Reiger-Gründer Gerard Seesing (2.v.l.) bleibt weiterhin im Unternehmen tätig. Im Bild auch:  Anja Seesing, Klaus Wohlfarth und Jürgen Wohlfarth. (v.l.)

    Die KW Beteiligungsholding GmbH wird die in den Niederlanden ansässige Reiger Racing Suspension BV zum 1. Januar 2021 vollständig übernehmen. Damit will KW automotive seine Stellung als Anbieter für Fahrwerkssysteme weiter ausbauen.

  • Für die Chevrolet Corvette C8 Stingray steht das KW Gewindefahrwerk Variante 5 parat. Bildquelle: KW automotive.

    Spätestens ab dem kommenden Sommer soll die neue Chevrolet C8 Stingray auch außerhalb Nordamerikas erhältlich sein. Eigens für das neue Fahrzeugmodell hat KW automotive sein vierfach leistungseinstellbares Gewindefahrwerk Variante 5 entwickelt, das ab sofort im Sortiment des Fahrwerkherstellers zu finden ist.

  • Michelin hat seine Jahresprognose für 2020 erhöht. Bildquelle: GB.

    Die Michelin-Gruppe hat in den ersten neun Monaten des Jahres 2020 einen Umsatz von rund 15 Mrd. EUR erwirtschaftet. Bei vergleichbaren Wechselkursen bedeutet dies einen Rückgang von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Reifenhersteller registrierte jedoch speziell im dritten Quartal eine deutliche Belebung des Geschäfts, weshalb die Verantwortlichen die Umsatzerwartungen für 2020 angehoben haben.