Yokohama: Ganzjahresreifen mit niedrigerem Speedindex erlaubt

Freitag, 20 November, 2020 - 10:45
Ein Aufkleber muss den Fahrer eines Pkw darüber informieren, falls die maximale Geschwindigkeitsfreigabe der Reifen geringer ausfällt als die des Fahrzeugs. Bildquelle: Yokohama.

In Anbetracht der Tatsache, dass Ganzjahresreifen in der Gunst der Verbraucher immer weiter steigen, weist Yokohama auf einen wichtigen Punkt bei der Verwendung ebensolcher Produkte hin: Wie bei reinen Winterreifen darf auch bei AllSeason-Profilen der Geschwindigkeitsindex niedriger ausfallen als der erlaubte Topspeed des zugehörigen Fahrzeugs. Dann ist jedoch ein entsprechender Warnaufkleber vorgeschrieben.

Dieser gibt das erlaubte Maximaltempo an und wird im Sichtfeld des Fahrers – etwa am Lenkrad – angebracht. Bei Sommerreifen erlaubt die StVO ein solches Vorgehen jedoch nicht. Der japanische Reifenhersteller betont zudem, dass im europäischen Ausland abweichende Regeln für Reifen gelten können. Außerdem werde das Anbringen eines solchen Aufklebers – im Gegensatz zu Werkstätten, die das automatisch im Zuge des Reifenwechsels erledigen – im privaten Bereich häufig versäumt.

Dies liegt nach Meinung von Yokohama daran, dass vielen Fahrern die Regel nicht bekannt sei oder dass sie der Meinung seien, sie selbst wüssten ja schließlich, welche Geschwindigkeit erlaubt sei. Gerade wenn jedoch innerhalb der Familie der Fahrer ab und an wechsle, sei ein solcher Sticker auch aus Sicherheitsgründen notwendig. Darüber hinaus ahndet der Gesetzgeber einen fehlenden Sticker mit einem Bußgeld von fünf Euro. Wer seine maximal zulässige Geschwindigkeit überschreite, müsse gar mit einer Strafe von 25 Euro rechnen.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Yokohama baut seine Produktionskapazitäten von ATG-Reifen weiter aus. Bildquelle: GB.

    Der japanische Reifenhersteller Yokohama hat Pläne für den Bau eines neuen Werks für Off-Highway-Reifen in Indien vorgelegt. Mit dem Bau der Fabrik in Visakhapatnam im Bundesstaat Andhra Pradesh soll noch im dritten Quartal 2020 begonnen werden. Die Verantwortlichen sprechen in diesem Zusammenhang von Investitionen in Höhe von insgesamt 165 Mio. EUR.

  • Die sechs Budget-Ganzjahresreifen weisen im Vergleich zum Goodyear-Referenzreifen deutlich längere Bremswege auf. Bildquelle: obs/KÜS-Bundesgeschäftsstelle

    Als günstige Alternative zur saisonalen Bereifung erfreuen sich Ganzjahresreifen großer Beliebtheit. Inzwischen entdecken auch Budgetanbieter aus Fernost dieses Segment für sich, weshalb die KÜS sechs AllSeason-Profile asiatischer Produktion einem Test unterzogen hat. Die Ergebnisse lesen sich als Warnung, die die Tester auch entsprechend formulieren: „Hände weg von Billigreifen!“.

  • BERLIN TIRES hat ab sofort mit dem ALL SEASON 1 auch einen Ganzjahresreifen im Programm.

    BERLIN TIRES hat ab sofort mit dem ALL SEASON 1 auch einen Ganzjahresreifen im Programm. Das Profil ist in 38 Größen und Ausführungen orderbar.

  • Der Hankook Kinergy 4S² teilt sich den Spitzenplatz mit dem Vredestein Quatrac.

    Große Reifendimensionen und Ganzjahresreifen gewinnen im Handel weiter an Bedeutung. Wie gut die Alleskönner auf einer SUV-Fahrzeugeinheit performen hat die AutoBild Allrad untersucht. Die Marken Hankook und Vredestein dokumentieren mit ihren Profilen Konstanz und Klasse im Allwetter-Segment.