Yokohama: Positives Ergebnis trotz Corona-Verlusten

Montag, 10 August, 2020 - 13:15
Die Yokohama Rubber Co., Ltd. konnte im ersten Halbjahr trotz der Corona-Pandemie ein positives Nettoergebnis vorweisen. Bildquelle: Yokohama.

Die Yokohama Rubber Co., Ltd. hat ihre Geschäfts- und Finanzergebnisse für die erste Hälfte des Jahres 2020 veröffentlicht. Demnach erzielten die Japaner einen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 20,6 Prozent geringeren Umsatz (rund 1,9 Mrd. EUR) und ein um 88,3 Prozent geringeres Betriebsergebnis (rund 23,2 Mio. EUR).

Trotz der drastischen Einbrüche konnte der Reifenhersteller mit knapp 10,4 Mio. EUR ein positives Nettoergebnis vermelden. Gegenüber dem Vergleichszeitraum bedeutet dies allerdings ein Minus von 92,5 Prozent. Dass das Unternehmen trotz der massiven Auswirkungen des Coronavirus‘ profitabel gewesen sei, sei auf die Robustheit des MB-Segments (Multiple Business) und der Alliance Tire Group (ATG) zurückzuführen, teilten die Verantwortlichen mit. Dennoch hatten auch diese beiden Segmente mit Umsatzrückgängen zu kämpfen.

Den Rückgang der Verkaufserlöse und des Geschäftsgewinns im Reifensegment erklärt das Unternehmen mit dem weltweit rückläufigen Absatzvolumen, dem Anstieg der Stückkosten im Zusammenhang mit dem reduzierten Produktionsvolumen und mit den Kosten für den Lagerabbau im Zusammenhang mit einem Produktrückruf in Nordamerika. Bereits im Februar hatte Yokohama die für das Jahr 2020 angekündigten Finanzprognosen mit Blick auf die Covid-19-Pandemie revidiert. Gegenüber den vorherigen Schätzungen erwartet der Reifenhersteller nun rund 18,8 Prozent niedrigere Umsatzerlöse. Im Hinblick auf das Betriebsergebnis und das Nettoergebnis fallen die aktualisierten Prognosen um rund zwei Drittel geringer aus.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Yokohama verlost ein ein Paar originale Rennfahrerschuhe von Max Hesse, dem ADAC-TCR-Germany-Champion von 2019. Bildquelle: Yokohama.

    Nachdem das Coronavirus Motorsportveranstaltungen lange Zeit unmöglich gemacht hatte, konnten inzwischen viele Rennserien ihre Kalender festzurren. Dazu gehört auch die ADAC TCR Germany, die Ende Juli am Lausitzring im Rahmen des ADAC GT Masters in ihre fünfte Auflage startet. Zum Rennauftakt veranstaltet Yokohama als exklusiver Reifenlieferant ein Gewinnspiel.

  • Yokohama bewirbt seine Produkte in den kommenden Monaten verstärkt in Autokinos. Bildquelle: Yokohama.

    Zahlreiche Sportveranstaltungen finden in diesem Jahr ohne Publikum statt oder wurden Corona-bedingt ganz abgesagt. Als Sponsor und Ausrüster ist dabei häufig auch Yokohama vertreten, um sich und seine Produkte zu präsentieren. Nun setzt der Reifenhersteller als Alternativprogramm verstärkt auf Werbung in Autokinos, die in Zeiten von Corona ein bemerkenswertes Comeback feiern.

  • Die Trelleborg-Gruppe erlebte ein "unter den gegebenen Umständen zufriedenstellendes Quartal." Bildquelle: Trelleborg.

    Die schwedische Trelleborg-Gruppe vermeldet für das zweite Quartal 2020 einen Netto-Umsatz von umgerechnet rund 749 Mio. EUR (-18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr) bei einem bereinigten operativen Ergebnis von etwa 81,5 Mio. EUR (-30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr). CEO und Präsident Peter Nilsson bilanzierte dennoch ein „unter den gegebenen Umständen zufriedenstellendes Quartal“.

  • Clint Vahsholtz fuhr mit Yokohama-Reifen beim Pikes Peak International Hill Climb zum Sieg. Bildquelle: Yokohama.

    Ende August fand im amerikanischen Bundestaat Colorado die 98. Auflage des Pikes Peak International Hill Climb statt. In der Kategorie Open Wheel triumphierte dabei Clint Vahsholtz, der in einem 2013er Ford Open auf Reifen des Typs Yokohama Advan A005 unterwegs war.