Zahl der Pkw-Neuzulassungen in der EU weiter rückläufig

Freitag, 17 Juli, 2020 - 09:45
Auch im Juni waren im Pkw-Markt in der EU deutliche Rückgänge zu verzeichnen. Bildquelle: ACEA.

Nach Angaben der European Automotive Manufacturers Association (ACEA) wurden im Juni EU-weit 949.722 Pkw neu zugelassen. Gegenüber dem Vorjahresmonat bedeutet dies einen Rückgang um 22,3 Prozent. Im bisherigen Jahresverlauf sank die Zahl der verkaufen Pkw in der EU gar um 38,1 Prozent.

Trotz der erneut rückläufigen Zahl der Neuzulassungen bedeuten die Zahlen für den Juni eine leichte Verbesserung im Vergleich zum Mai, als die ACEA-Zahlen noch ein Minus von 52,3 Prozent auswiesen. Als einziger EU-Markt konnte sich Frankreich der allgemeinen negativen Tendenz im Juni entziehen und mit einem Plus von 1,2 Prozent sogar ein positives Resultat vermelden. Nach Angaben der ACEA lasse sich dies durch die neuen Anreize zur Förderung des Verkaufs emissionsarmer Fahrzeuge erklären, die von der französischen Regierung Anfang Juni eingeführt wurden. Die anderen großen Automärkte Spanien (-36,7 Prozent), Deutschland (-32,3 Prozent) und Italien (-23,1 Prozent) verzeichneten im vergangenen Monat deutliche Rückgänge.

Blickt man auf den bisherigen Verlauf des Jahres 2020 schlägt für den EU-weiten Pkw-Markt ein Rückgang von 38,1 Prozent zu Buche. Dies ist das Ergebnis von vier aufeinander folgenden Monaten mit beispiellosen Rückgängen in der gesamten Region. Unter den vier größten Märkten verzeichnete Spanien mit einem Minus von 50,9 Prozent den bisher stärksten Rückgang, gefolgt von Italien (-46,1 Prozent), Frankreich (-38,6 Prozent) und Deutschland (-34,5 Prozent).

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Nach einem bisher sehr schwachen Jahr legt der Pkw-Markt in der EU im September erstmals wieder zu. Bildquelle: ACEA.

    Der EU-Markt für Personenkraftwagen verzeichnete im September zum ersten Mal im Jahr 2020 einen Anstieg. Laut Angaben der European Automobile Manufacturers Association (ACEA) wurden im vergangen Monat EU-weit 933.987 Pkw neu zugelassen. Das entspricht einem Plus von 3,1 Prozent. In Deutschland fiel der Zuwachs noch höher aus.

  • Die Modelle, die auf den letzten Jahren auf Messen zu sehen waren, erreichen nun den Markt.

    Auch im August macht die Zahl der Neuzulassungen von Elektro-Pkw einen imposanten Sprung: Laut Kraftfahrt-Bundesamt um 308 Prozent auf 33.203 Fahrzeuge. Der Anteil am Gesamtmarkt wächst auf 13,2 Prozent. Die weiteren KBA-Zahlen belegen den Trend: In den ersten acht Monaten beliefen sich die Neuanmeldungen auf 163.139 E-Autos (+151 Prozent). Das entsprach einem E-Marktanteil an allen Pkw-Neuzulassungen von 9,2 Prozent.

  • Die Recyclingquote bei Altreifen steigt auf ein neues Rekordhoch – der wdk sieht eine funktionierende Kreislaufwirtschaft belegt.

    Laut dem Wirtschaftsverband der deutschen Kautschuk­industrie e.V. (wdk) lag die Gesamtmenge an Altreifen im vergangenen Jahr bei insgesamt 571.000 Tonnen. Das ist ein Rückgang von zwei Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Recyclingquote stieg in 2019 nach Angaben des Branchenverbandes auf ein Rekordniveau.

  • Laut Angabe des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) wurden im August 20 Prozent weniger Fahrzeuge (251.000) neu zugelassen als im Vorjahresmonats.

    Laut Angabe des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) wurden im August 20 Prozent weniger Fahrzeuge (251.000) neu zugelassen als im Vorjahresmonats. Die Jahresbilanz der Neuzulassungen bei den Pkw liest sich mit einem Minus von 28,8 Prozent (1,77 Millionen) für den Fahrzeughandel bedrohlich.