Zwei neue 4x4-Reifen von Cooper in Europa verfügbar

Dienstag, 4 Februar, 2020 - 12:00
Eine von zwei Cooper-Neuheiten für den europäischen Markt: der Discoverer AT3 LT. Bidlquelle: Cooper.

Cooper Tire Europe hat die neuen Reifen Discoverer AT3 LT und Discoverer AT3 XLT in sein 4x4-Sortiment aufgenommen. Während der Discoverer AT3 LT für mittlere bis schwere Fahrzeuge ausgelegt ist, eignet sich der Discoverer AT3 XLT für große und schwere Fahrzeuge. Nachdem das Reifenduo bereits in den USA eingeführt wurde, sind in nun auch die ersten Größen auf dem europäischen Markt verfügbar.

Laut Unternehmensangaben verfügen beide Reifen über ein besonders strapazierfähiges Profil zum Transport schwerer Lasten. Zudem sind beide Pneus mit dem 3PMSF-Symbol gekennzeichnet. Der AT3 LT wird in 15 Größen für 16- bis 18-Zoll-Felgen auf den Markt kommen. Der Reifen wurde als OE-Ausrüstung für das neue Nissan Navara N-TREK Warrior-Nutzfahrzeug ausgewählt und verfügt über Lastindizes von 122 bis 121. Der AT3 XLT wird mit dem Lastindex 109 für Felgen in 15 Zoll und mit dem Lastindex 121 für Felgen in 20 Zoll angeboten.

„Wir freuen uns, diese beiden neuen Reifen in unser Sortiment aufzunehmen. Sowohl der Cooper Discoverer AT3 LTTM als auch der Cooper Discoverer AT3 XLTTM haben sich in den Vereinigten Staaten bewährt. Wir freuen uns nun darauf, diese Reifen mit unseren europäischen Kunden zu teilen”, berichtet Michiel Kramer, Vertriebs- und Marketingdirektor von Cooper Tire Europe.

Ein ausführliches Spezial über 4x4-Reifen lesen Sie in der April-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das Modell RM900 ist eines von zwei neuen Mixed Service-Profilen im Petlas-Sortiment. Bildquelle. Petlas.

    Reifenhersteller Petlas hat ab sofort zwei neue Mixed Service-Reifen für militärische Zwecke im Angebot. Die Profile RM900 und RM910 sollen durch ihre hohe Schadenresistenz die durchgängige Mobilität von Fahrzeugen gewährleisten.

  • Cooper Tire investiert im großen Stil in sein serbisches Reifenwerk. Bildquelle: Cooper.

    Cooper Tire investiert weiter in den Ausbau seines im Jahr 2012 erworbenen Reifenwerkes im serbischen Kruševac. Wie die serbische Tochtergesellschaft des Reifenherstellers mitteilte, sei das Bauprojekt zur Erhöhung der Produktionskapazität in vollem Gange. Die Investitionen belaufen sich laut Unternehmensangaben auf rund 55 Mio. US-Dollar (ca. 47 Mio. EUR).

  • Der P Zero Race TLR SL steht in drei Größen bereit. Bildquelle: Pirelli.

    Die italienische Reifenhersteller Pirelli erweitert sein Angebot an Rennradreifen. Ab sofort stehen die zwei schlauchlosen Profile P Zero Race TLR und P Zero Race TLR SL im Handel bereit. Die beiden Reifen sollen noch in diesem Jahr bei der UCI WorldTour zum Einsatz kommen.

  • Euromaster-Chef Dr. David Gabrysch darf sich über zwei neue Servicepoints in Deutschland freuen. Bildquelle: Euromaster.

    Das Partner-Netzwerk des Werkstattexperten Euromaster wächst um zwei weitere Betriebe. Ab dem 1. Oktober 2020 bieten sowohl die Autoteile Martin Enders GmbH aus Tüßling als auch der Kfz-Spezialist Auto-Langenbacher aus Villingen-Schwenningen ihre Services unter Euromaster-Flagge an.