Bremskönig Goodyear Eagle F1 Asymmetric 3 SUV

Freitag, 18 Mai, 2018 - 13:00
Die Redaktion erlebte im Rahmen der Präsentation des Goodyear Eagle F1 Asymmetric 3 SUV dessen beeindruckende Nässeperformance.

Die Redaktion erlebt den neuen Goodyear Eagle F1 Asymmetric 3 SUV im Praxistest auf dem Testgelände in Mireval - und ist beeindruckt von der Nässeperformance. Den Labelwert "A" im Nassbremsen erarbeitet sich das Gummi auf Basis mehrerer Technikneuheiten. Im Inneren des Reifens wirken die "Active Braking Technology", die "SUV-Optimized Construction Technology" und "UHP Cool Cushion Lage".

Das Hauptmerkmal des neuen Eagle F1 Asymmetric 3 SUV ist seine "Active Braking Technology". Sie bewirkt, dass der Straßenkontakt der Reifenaufstandsfläche während des Bremsvorgangs vergrößert wird. Das Resultat sind verkürzte Bremswege auf trockenen und nassen Straßen. Mithilfe der neuen "SUV-Optimized Construction Technology" konnten die Goodyear-Ingenieure außerdem das Laufflächendesign weiterentwickeln. Die neuen Abdecklagen im Reifenaufbau sollen das Handling bei hohen Geschwindigkeiten verbessern und die Kurvenlage optimieren und reduzieren. In Verbindung mit einer optimierten Außenkontur und dem Profildesign schafft die Marke zudem Vorteile im Verschleiß.

Lesen Sie Details in der Juni-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Audi bereift den vollelektrischen e-tron optional mit dem Goodyear Eagle F1 Asymmetric 3 SUV in der Größe 265/45R21 108H XL.

    Audi bereift den vollelektrischen e-tron optional mit dem Goodyear Eagle F1 Asymmetric 3 SUV in der Größe 265/45R21 108H XL. Da Elektrofahrzeuge im Vergleich zu herkömmlichen Verbrennern ein deutlich stärkeres Drehmoment haben, kann der Reifenverschleiß um bis zu 25 Prozent höher liegen. Goodyear hat folglich beim Eagle F1 Asymmetric 3 SUV versucht, die Laufleistung zu maximieren.

  • Beim Zukunftsforum vor Ort (v.l.n.r.): Thomas Rosenberger, Chefredakteur „lastauto omnibus“ und „Fernfahrer“, ETM-Verlag, Felix Bühlmann, Inhaber und Geschäftsführer, Sprinter Logistik GmbH, Thomas Krämer, Prokurist und Betriebsleiter, Vestische Straßenbahnen GmbH, Andreas Normann, Geschäftsführender Gesellschafter, Matthias Normann Spedition GmbH & Co KG, Felix Wiegand, CEO, Pamyra GmbH, und Dr. André Weisz, Managing Director Goodyear Proactive Solutions und Chief Executive Officer Ventech Systems, Goodyea

    Goodyear hat die nächste Runde des etablierten Experten-Talks „Driving Ahead“ eingeläutet. Die jüngste Podiumsdiskussion fand im Rahmen eines Zukunftsforums zu den digitalen Serviceangeboten von Goodyear Proactive Solutions statt, zu dem rund 40 Entscheider großer Nutzfahrzeugflotten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz angereist waren.

  • Der Goodyear UltraGrip Performance SUV Gen-1 und der Pirelli Scorpion Winter teilen sich den ersten Platz im aktuellen AutoBild-Allrad Winterreifentest.

    Die AutoBild Allrad hat zehn Reifen in der Dimension 235/60 R18 auf einem Audi Q5 getestet, sowie einen Sommerreifen zum Vergleich. Der Test liefert keine großen unerwarteten Ergebnisse: Goodyear und Pirelli teilen sich den ersten Platz, gefolgt von Continental. Lediglich der günstige Achilles W 101 X überrascht die AutoBild Allrad-Reifentester mit seiner Performance: „Unsicher fährt er nie“, lautet ihr Fazit.

  • Goodyear ist auf der IAA Nutzfahrzeuge 2018 im Bereich „New Mobility World“, in Pavillon P11, Stände C102-104, zu finden.  Dort informiert das Unternehmen auch über die Neuheiten im Bereich „Goodyear Proactive Solutions“.

    Goodyear zeigt auf der diesjährigen Leitmesse für die Nutzfahrzeugbranche Präsenz. Im Fokus steht eine neue Reifenserie mit der sogenannten jüngsten Spritspartechnologie des Herstellers. Nach Angaben des Reifenherstellers helfen die rollwiderstandoptimierten Pneus OEMs dabei, die sich verschärfende CO2-Gesetzgebung in der EU zu erfüllen. Auch für Flotten im Langstreckenverkehr, die ihre Gesamtbetriebskosten verbessern wollen, sei die Reifenserie relevant.