Weiterentwicklung von ContiConnect

Montag, 3 September, 2018 - 10:45
Die Neuigkeiten zu ContiConnect sind ein Highlight der Produkte und Lösungen, die Continental auf der IAA Nutzfahrzeuge als Antworten auf die Herausforderungen im Fernverkehr präsentiert.

Der Technologiekonzern Continental wird auf der 67. Internationalen Automobil-Ausstellung Nutzfahrzeuge in Hannover die Weiterentwicklung von ContiConnect, seiner digitalen Plattform für Reifenüberwachung, präsentieren. Das Portfolio wird um eine integrierbare Lösung erweitert.

Mit der neuen Lösung kommt Continental eigenen Angaben zufolge dem Wunsch von Flottenkunden nach, die digitale Reifenüberwachung direkt in vorhandene Flottenmanagement-Systeme einzubauen. Die bisherige Version von ContiConnect ist bereits in 15 Märkten weltweit eingeführt. Durch die integrierbare Lösung stehen den Betreibern von Lkw-Flotten und Busunternehmen die Transparenz über Temperatur und Reifenfülldruck im Zusammenspiel mit anderen Informationen ihrer Fahrzeuge zur Verfügung. Notwendige Korrekturmaßnahmen können ganzheitlich bewertet und zielgerichtet eingeleitet werden. Berichte über Reifenzustand, -pflege und Effizienz vervollständigen den Blick auf den gesamten Fuhrparkbetrieb.

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht im Lkw-Spezial in der Oktober-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der neue Befüllassistent zeigt den Reifenfülldruck an, unabhängig von der Temperatur eines Reifens.

    Continental hat das erste Update seiner digitalen Plattform für Reifenüberwachung ContiConnect veröffentlicht. Das Webportal verfügt nun über zusätzliche Funktionen. Zudem wurde das Erscheinungsbild der gesamten Anwendung verbessert. Die neuen Funktionen verbinden die ContiConnect-Serviceleistungen direkt mit dem Fuhrparkbetrieb. So soll das Reifenmanagement verbessert werden, indem die Daten aus der digitalen Überwachung bei der physischen Reifenpflege genutzt werden.

  • Hans Heinl (l.) und Fabian Heinl (r.) begrüßen den neuen Vertriebsleiter Anatoli Saprygin.

    Anatoli Saprygin wird neuer Vertriebsleiter bei ATH-Heinl GmbH & Co. KG. Schwerpunkte seiner neuen Aufgabe sollen die Erschließung neuer Zielmärkte und Marktsegmente sein. Auch die Gewinnung und Weiterentwicklung neuer Vertriebskanäle sowie die Verbessung des CRM liegen im Fokus. In enger Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung arbeitet Anatoli Saprygin außerdem an der strategischen Weiterentwicklung des Unternehmens.

  • Anna Tamara Schmid (r.) neben ihrem Holz-Rad und BBS-Marketingleiter Mario Schurr neben dem Original-Rad.

    Das RS-Design mit seinen filigranen Kreuzspeichen ist der Designklassiker von BBS. Als Weiterentwicklung kombiniert das zweiteilige Schmiederad namens „Super RS“ den Mehrspeichen-Look mit technologischer Finesse. Dabei muss es nicht immer Metall sein, wie das vorliegende Produkt zeigt.

  • Das Achsvermessungs-System für Nutzfahrzeuge AXIS200 von Haweka ist ab sofort erhältlich.

    AXIS2000, das neue Achsvermessungs-System für Nutzfahrzeuge, ist ab sofort bei Haweka erhältlich. Das System ist eine Weiterentwicklung und ermöglicht nun die digitale Erfassung der Messdaten. Mit AXIS2000 lassen sich Gesamt- und Einzelspur, Sturz, Spurdifferenzwinkel, Nachlauf, Schrägstellung der Achsen, Achsversatz und Mittelstellung des Lenkgetriebes messen.