Neuer Standardreifen mit Notlaufeigenschaften

Mittwoch, 20 Januar, 2016 - 11:30
Trotz durch einen Nagel zerstörte Seitenwand kann der Bridgestone DriveGuard noch bis zu 80 Kilometer bei etwa 80 km/h gefahren werden.

Geheimnisvoll hatte Bridgestone den Launch einer neuen Technologie angekündigt. Nun wurde in der Nähe von Monaco das Geheimnis gelüftet: Mit dem DriveGuard bringt Bridgestone in Europa einen Standardreifen mit Notlaufeigenschaften auf den Markt, der im Gegensatz zu herkömmlichen Runflatreifen für fast alle Pkw mit RDKS/ TPMS (Reifendruckkontrollsystem) geeignet ist. In Nordamerika habe sich das Produkt bereits bewährt.

Eine Umfrage von Bridgestone hatte ergeben, dass 65 Prozent der Befragten der Aspekt Sicherheit am wichtigsten sei. Kontrolle und Mobilität seien die beiden wichtigsten Aspekte, die mit Sicherheit in Verbindung stehen. „Egal welche Panne ein Fahrer hat und welches Fahrzeug er fährt, wir wollen einen Reifen bieten, der Sicherheit bringt und mit dem der Fahrer trotz Panne weiterfahren kann“, so Eduardo Minardi, Vorstandsvorsitzender Bridgestone EMEA, beim offiziellen Produktlaunch. Einzige Voraussetzung sei, dass das Fahrzeug über RDKS verfügt, damit der Luftverlust dem Fahrer rechtzeitig mitgeteilt werden kann. Ob Profil- oder Seitenwandschaden, der Reifenhersteller gibt an, mit dem Reifen eine Strecke von 80 Kilometer bei einer empfohlenen Geschwindigkeit von 80 km/h sicher bis zum nächsten Händler oder Werkstatt zurücklegen zu können. „Mit DriveGuard braucht der Fahrer keine Angst mehr haben, bei einer Reifenpanne die Kontrolle über das Fahrzeug zu verlieren“, so Minardi weiter.

Lesen Sie mehr über die technologischen Eigenschaften von DriveGuard in der Februar-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Neuausrichtung der Marke soll den Erfolg von Nokian Tyres vor allem in den Wachstumsmärkten Nordamerika und Mitteleuropa fördern.

    Nokian Tyres modernisiert seinen Markenauftritt. Ziel ist es, in strategischen Wachstumsgebieten attraktiver zu werden. Das neue Markendesign betont die lange Unternehmensgeschichte, die nachhaltige Geschäftsstrategie und die Verpflichtung zu skandinavischen Werten. Im Zentrum steht das Versprechen, unter allen Umständen Sorgenfreiheit zu bieten.

  • Holland Tyre B.V. hat Eef Brinks zum neuen Commercial Manager ernannt.

    Seit dem 1. Februar 2018 ist Eef Brinks neuer Commercial Manager bei dem internationalen Reifengroßhandel Holland Tyre B.V. in Assen. Brinks hat in den letzten zehn Jahren Sales- und Managementerfahrung bei verschiedenen Reifenfirmen im Bereich Landwirtschaft- und Erdbewegung Reifen gesammelt.

  • Thierry Vanengelandt hat die Position des Direktors Franchise Deutschland und Österreich übernommen.

    Der Franchise-Bereich von Euromaster steht ab sofort unter neuer Leitung: Thierry Vanengelandt hat die Position des Direktors Franchise Deutschland und Österreich übernommen. In seiner neuen Funktion verantwortet der gebürtige Franzose das gesamte Franchise-Netzwerk in Deutschland und Österreich mit mehr als 100 Partnerbetrieben.

  • Mitsuteru Tanigawa ist neuer CEO der Falken Tyre Europe GmbH.

    Mitsuteru Tanigawa ist neuer CEO der Falken Tyre Europe GmbH. Tanigawa (61) tritt die Nachfolge von Masatsugu Nishino an, der seit Jahresbeginn die Leitung des Reifenwerks der Sumitomo Rubber Industries Ltd. in der Türkei übernommen hat. Mitsuteru Tanigawa arbeitet seit 1980 bei der Sumitomo Rubber Industries Ltd. (SRI).