Neuer Standardreifen mit Notlaufeigenschaften

Mittwoch, 20 Januar, 2016 - 11:30
Trotz durch einen Nagel zerstörte Seitenwand kann der Bridgestone DriveGuard noch bis zu 80 Kilometer bei etwa 80 km/h gefahren werden.

Geheimnisvoll hatte Bridgestone den Launch einer neuen Technologie angekündigt. Nun wurde in der Nähe von Monaco das Geheimnis gelüftet: Mit dem DriveGuard bringt Bridgestone in Europa einen Standardreifen mit Notlaufeigenschaften auf den Markt, der im Gegensatz zu herkömmlichen Runflatreifen für fast alle Pkw mit RDKS/ TPMS (Reifendruckkontrollsystem) geeignet ist. In Nordamerika habe sich das Produkt bereits bewährt.

Eine Umfrage von Bridgestone hatte ergeben, dass 65 Prozent der Befragten der Aspekt Sicherheit am wichtigsten sei. Kontrolle und Mobilität seien die beiden wichtigsten Aspekte, die mit Sicherheit in Verbindung stehen. „Egal welche Panne ein Fahrer hat und welches Fahrzeug er fährt, wir wollen einen Reifen bieten, der Sicherheit bringt und mit dem der Fahrer trotz Panne weiterfahren kann“, so Eduardo Minardi, Vorstandsvorsitzender Bridgestone EMEA, beim offiziellen Produktlaunch. Einzige Voraussetzung sei, dass das Fahrzeug über RDKS verfügt, damit der Luftverlust dem Fahrer rechtzeitig mitgeteilt werden kann. Ob Profil- oder Seitenwandschaden, der Reifenhersteller gibt an, mit dem Reifen eine Strecke von 80 Kilometer bei einer empfohlenen Geschwindigkeit von 80 km/h sicher bis zum nächsten Händler oder Werkstatt zurücklegen zu können. „Mit DriveGuard braucht der Fahrer keine Angst mehr haben, bei einer Reifenpanne die Kontrolle über das Fahrzeug zu verlieren“, so Minardi weiter.

Lesen Sie mehr über die technologischen Eigenschaften von DriveGuard in der Februar-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Dr. Sascha Klett steigt bei der Ziehl-Abegg Automotive GmbH & Co KG zum technischen Geschäftsführer auf. Bildquelle: Ziehl-Abegg.

    Dr. Sascha Klett ist neuer technischer Geschäftsführer der Ziehl-Abegg Automotive GmbH & Co KG. Der 46-Jährige verfügt über mehrjährige Arbeitserfahrung bei Automobilzulieferern und -herstellern. Zusammen mit Geschäftsführer Ralf Arnold bildet Dr. Klett die Spitze der Ziehl-Abegg Automotive GmbH & Co KG.

  • In frischem Look und mit Michael Göke (l.) als neuer Filialleitung präsentiert sich die Niederlassung der First Stop Reifen Auto Service GmbH in Holzminden. (Bildquelle First Stop)

    In frischem Look und mit Michael Göke als neuer Filialleitung präsentiert sich die Niederlassung der First Stop Reifen Auto Service GmbH in Holzminden. Michael Göke über den Anspruch: "Wir arbeiten mit Leidenschaft daran, die Sicherheit unserer Kunden im Straßenverkehr mit Produkten und Dienstleistungen in bester Qualität zu gewährleisten. Nun freuen wir uns darauf, unsere Kunden in der neu gestalteten Filiale begrüßen zu dürfen."

  • René Delonge wird neuer Sales Director, Global OE Light Vehicle Tyres, bei Cooper Tire. Bildquelle: Cooper Tire.

    Cooper Tire gab bekannt, dass René Delonge zum neuen Sales Director, Global OE Light Vehicle Tyres, ernannt wurde. In seiner neuen Position wird Delonge für die Überwachung und Verwaltung des Verkaufs von Motorradreifen der Erstausrüstung (OE) sowie des weltweiten Verkaufs von Leichtfahrzeugreifen der OE verantwortlich sein.

  • Der European Classic 125R12 ist optisch Oldtimerreifen nachempfunden. Bildquelle: European Classic.

    Der neue Reifen European Classic 125R12 (125/80R12) mit einer 15 oder 50 Millimeter breiten weißen Wand wird in Europa für verschiedene Fahrzeugmodelle hergestellt, unter anderem den Fiat 500. Die Optik des European Classic 125R12 ist Oldtimerreifen nachempfunden, die Konstruktion und das Profil entsprechen modernen Reifen.