Neuer Standardreifen mit Notlaufeigenschaften

Mittwoch, 20 Januar, 2016 - 11:30
Trotz durch einen Nagel zerstörte Seitenwand kann der Bridgestone DriveGuard noch bis zu 80 Kilometer bei etwa 80 km/h gefahren werden.

Geheimnisvoll hatte Bridgestone den Launch einer neuen Technologie angekündigt. Nun wurde in der Nähe von Monaco das Geheimnis gelüftet: Mit dem DriveGuard bringt Bridgestone in Europa einen Standardreifen mit Notlaufeigenschaften auf den Markt, der im Gegensatz zu herkömmlichen Runflatreifen für fast alle Pkw mit RDKS/ TPMS (Reifendruckkontrollsystem) geeignet ist. In Nordamerika habe sich das Produkt bereits bewährt.

Eine Umfrage von Bridgestone hatte ergeben, dass 65 Prozent der Befragten der Aspekt Sicherheit am wichtigsten sei. Kontrolle und Mobilität seien die beiden wichtigsten Aspekte, die mit Sicherheit in Verbindung stehen. „Egal welche Panne ein Fahrer hat und welches Fahrzeug er fährt, wir wollen einen Reifen bieten, der Sicherheit bringt und mit dem der Fahrer trotz Panne weiterfahren kann“, so Eduardo Minardi, Vorstandsvorsitzender Bridgestone EMEA, beim offiziellen Produktlaunch. Einzige Voraussetzung sei, dass das Fahrzeug über RDKS verfügt, damit der Luftverlust dem Fahrer rechtzeitig mitgeteilt werden kann. Ob Profil- oder Seitenwandschaden, der Reifenhersteller gibt an, mit dem Reifen eine Strecke von 80 Kilometer bei einer empfohlenen Geschwindigkeit von 80 km/h sicher bis zum nächsten Händler oder Werkstatt zurücklegen zu können. „Mit DriveGuard braucht der Fahrer keine Angst mehr haben, bei einer Reifenpanne die Kontrolle über das Fahrzeug zu verlieren“, so Minardi weiter.

Lesen Sie mehr über die technologischen Eigenschaften von DriveGuard in der Februar-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Hans Heinl (l.) und Fabian Heinl (r.) begrüßen den neuen Vertriebsleiter Anatoli Saprygin.

    Anatoli Saprygin wird neuer Vertriebsleiter bei ATH-Heinl GmbH & Co. KG. Schwerpunkte seiner neuen Aufgabe sollen die Erschließung neuer Zielmärkte und Marktsegmente sein. Auch die Gewinnung und Weiterentwicklung neuer Vertriebskanäle sowie die Verbessung des CRM liegen im Fokus. In enger Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung arbeitet Anatoli Saprygin außerdem an der strategischen Weiterentwicklung des Unternehmens.

  • Guy Heywood übernimmt die Position als Marketingdirektor für Lkw- und Busreifen bei Hankook Tire Europe.

    Hankook Tire Europe hat mit Guy Heywood einen neuen Marketing- und Strategiedirektor für seine europäische Lkw- und Busreifen-Sparte (TBR) verpflichtet. Der gebürtige Brite folgt auf Seok-Yun Kim, der als Geschäftsführer des Hankook-Büros nach Dschiddah, Saudi-Arabien wechselt.

  • Jens Kratschmar (37) übernimmt ab 1. Dezember 2018 die Produktkommunikation für Michelin in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

    Jens Kratschmar (37) übernimmt ab 1. Dezember 2018 die Produktkommunikation für Michelin in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dies umfasst die Pressearbeit für Reifen von Pkw, leichten Lkw, Motorrad und Fahrrad sowie für die Sparten Michelin Lifestyle und den Motorsport. Er berichtet dabei an Dr. Heimo Prokop, den Direktor Kommunikation und Marken der Michelin Region Europe North.

  • Der Spezialchemie-Konzern Lanxess richtet seine Vertriebsstruktur für Schmierstoffadditive neu aus.

    Der Spezialchemie-Konzern Lanxess richtet seine Vertriebsstruktur für Schmierstoffadditive neu aus. Der Geschäftsbereich Additives (ADD) hat beschlossen, seine Vertriebskanäle zu konsolidieren. Dazu werden neue Vertriebspartner in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika (EMEA) benannt.