Lagertechnik aus einer Hand

Donnerstag, 13 Februar, 2014 - 12:15
Hacobau bietet Lagertechnik für nahezu jeden Kundenbedarf.

Mit über 500 verkauften Reifenlagerhallen zählt die Hacobau GmbH aus Hameln zu den nationalen Spezialisten im Bereich der Reifenlagerung. Das Unternehmen offeriert Komplettangebote - individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt. 

Gemeinsam mit dem Kunden vor Ort wird erst der Lagerbedarf an Kundenreifen errechnet und entsprechend der individuell zur Verfügung stehenden Lagerfläche die Reifenregalanlage geplant. Die Halle wird dann quasi über das Regalsystem getülpt. Ob kleine Einheiten für 200 Stück Reifen oder größere Lagerhallen für bis zu 10.000 Stück Reifen, das flexible Baukastensystem passt sich den Kundenbedarfen an. Die Reifenlagerhallen sind in 5 Standarthöhen erhältlich und lassen sich mittels Verlängerungsmodulen jederzeit erweitern.

Die Hacobau GmbH wirbt mit hohen Qualitätsstandards. Reifencontainer, Reifenlagerhallen und Regalsysteme werden zu 100 Prozent in Deutschland produziert. Die Regalsysteme des Unternehmens setzen auf schonende Reifeneinlagerung: Durch das spezielle Traversenprofil liegen die Reifen nicht auf den Kanten, sondern durch die abgerundeten Traversen wie in einem Bett. Dadurch werden Druckstellen vermieden, die durch die Kanten entstehen können. Dieser Aspekt ist bei der Einlagerung von Kundenreifen essenziel, da die Pneus eine komplette Saison unbewegt im Reifenregal liegen.

Kunden können das gesamte Paket ( Halle und Reifenregale) kaufen oder sich für Leasing oder Mietkauf entscheiden. Vorliegende Baupapiere und Typenstatik für die Lagerhallen sollen die Planungskosten minimieren. Die Selbstmontage kleinerer Module ist mit Hilfe einer Aufbauanleitung möglich - bei größeren Hallen entscheiden sich die meisten Kunden für einen Werksrichtmonteur, der mit 2-3 bauseitigen Helfern die Reifenlagerhalle fachgerecht montiert. Hacobau bietet darüber hinaus die Vollmontage an.

Den Hauptbeweggrund des Angebotes der Reifeneinlagerung hört man eigentlich von allen Kunden und Interessenten, so Hacobau Geschäftsführer Andreas Menke: "Aufgrund der Reifeneinlagerung kommt der Fahrzeugbesitzer mindestens 2 mal im Jahr ins einlagernde Unternehmen Bei dieser Gelegenheit können neben dem Reifenwechsel auch notwendige Reparaturen erkannt und beseitigt werden und der Kunde kann über neue Modelle informiert werden. Aufgrund der geringen Kosten für Lieferung und Montage der Lagerhallen beträgt die Amortisationszeit nicht mal 2 Jahre, durch die zusätzliche Kundenbindung kann man von einer Amortisation vom ersten Tag an sprechen."

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Frédéric Meyer wird künftig als einer von zwei Geschäftsführern die Geschicke der Rauscher F.X. Lagertechnik GmbH verantworten. Bildquelle: Meyer.

    Wie die in Thannhausen ansässige Rauscher F.X. Lagertechnik GmbH mitteilte, wurde Frédéric Meyer zum neuen Geschäftsführer ernannt. In seiner neuen Position wird der 53-Jährige den gesamten Kundenservice sowie die Bereiche Vertrieb und Konstruktion verantworten.

  • Anstatt der Ventilkappen werden von Hand Drucksensoren montiert, die sich per Funk mit einem frei platzierbaren Empfängermodul verbinden.

    Michelin bietet ab sofort ein eigenes Reifendruckkontrollsystem für Motorräder zum Nachrüsten an. Anstatt der Ventilkappen werden von Hand Drucksensoren montiert, die sich per Funk mit einem frei platzierbaren Empfängermodul verbinden.

  • Soll sich bestens für die Kfz-Montage und -Reparatur eignen: Der Torcoflex Drehmomentschlüssel von GEDORE. Bildquelle: GEDORE.

    Beim Radwechsel ist es entscheiden, dass richtige Werkzeug zur Hand zu haben. GEDORE bietet nun für Profis aus Industrie und Handwerk das Torcoflex UK Set mit Drehmomentschlüssel 1/2", Verlängerung und Kraftsteckschlüsseln mit Schutzhülse in den Größen 17, 19 und 21 mm an. Durch seine hohe Präzision und seine integrierte Hebel-Umschalt-Knarrenfunktion soll der Torcoflex bestens für die Kfz-Montage und -Reparatur geeignet sein.

  • Michelin ist beinahe alleiniger Anteilseigner beim indonesischen Reifenhersteller Multistrada. Bildquelle: Michelin.

    Nachdem Michelin bereits Anfang des Jahres angekündigt hatte, in großem Stil bei dem indonesischen Reifenhersteller PT Multistrada Arah Sarana TBK ("Multistrada") einzusteigen, vermeldete das französische Unternehmen nun, im Besitz von 99,64 Prozent der Aktien von Multistrada zu sein.