Neue Anforderungsprofile in der Landwirtschaft

Freitag, 7 September, 2018 - 14:45
Nodari verwendet auf seinen Traktoren hauptsächlich den BKT Agrimax in den Größen 710/70 R 42, 600/70 R 28 und R 30.

BKT beliefert den Landwirtschaftsbetrieb Nodari mit Reifen für einen Großteil seiner Fahrzeuge und Maschine. Das Unternehmen aus Brescia setzt die Fahrzeuge als Dienstleister unter anderem in Biogas-Anlagen ein. Geschäftsführer Martino Nodari liefert der indischen Reifenmarke Erfahrungswerte, die wiederum in neue Produktentwicklungen einfließen.

Da der Landwirtschaftsbetrieb Nodari unterschiedlichste Kundenanforderungen erfüllen muss, sammeln die Verantwortlichen auch hinsichtlich des Reifeneinsatzes eine Vielzahl an Erfahrungswerten, die einen klaren Richtungswechsel innerhalb der letzten Jahre dokumentieren. BKT vertraut auf das Feedback von Martino Nodari, dem Sohn des Firmengründers, und erhält so wertvolle Einblicke in den Wandel, der sich in der Landwirtschaft abspielt: Maschinen und Ausrüstung haben sich geändert und die Verbreitung von Biogas hat sicherlich eine wichtige Rolle bei diesem Wandel gespielt. Diese Art von Tätigkeit benötigt große Flächen an Land, um die Anlagen ständig versorgen zu können, einige Landstücke liegen ziemlich weit voneinander entfernt. Das bedeutet, dass Traktoren und Anhänger lange Strecken über mehr Kilometer abdecken müssen. Deswegen verschleißen die Reifen mehr und im Vergleich zu früher gibt es laut Nodari einen erhöhten Kraftstoffverbrauch.

Lesen Sie einen ausführlichen Artikel in der Oktober-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die DuraShield-Technologie soll die Omnitrac-Reifen wesentlich robuster machen.

    Der internationale Reifenhersteller Goodyear führt eine neue Nutzfahrzeug-Reifenserie für den gemischten Einsatz in den Markt ein. Die neuen Omnitrac-Gummis sollen über eine besonders hohe Verletzungsresistenz verfügen und eine längere Nutzungsdauer möglich machen. Wesentliche Bestandteile der Vermarktung der neuen Reifen-Generation sind auch Garantie bei unbeabsichtigten Reifenschäden sowie einer einhundertprozentigen Karkassenakzeptanz für die Runderneuerung.

  • Ein klassisches Trelleborg-Profil: Der TM1060.

    Trelleborg Wheels Systems präsentierte auf der EIMA 2018 eine Reihe an Lösungen, die die Leistung auf dem Feld verbessern, die Verdichtung des Bodens reduzieren und das Leben des Traktorführers erleichtern sollen.

  • Der ASA-Verband informiert über die neue Richtlinie für die Beurteilung von Scheinwerfereinstellprüf-Systemen.

    Kurz vor Jahreswechsel wurde eine neue Richtlinie für die Beurteilung von Scheinwerfereinstellprüf-Systemen verabschiedet. Die „Richtlinie für die Überprüfung der Einstellung der Scheinwerfer von Kraftfahrzeugen bei der Hauptuntersuchung nach §29 Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) (HU-Scheinwerfer-Prüfrichtlinie)“, präzisiert und ersetzt das vorhandene Regelwerk und soll bei Prüforganisationen, Werkstattbetreibern und Kalibrierdienstleistern für mehr Klarheit bei der Beurteilung von SEP-Systemen sorgen.

  • Auf der BRV-Webseite stehen weitere Informationen zur neuen Partnerkanzlei JEP Rechtsanwälte.

    Die Kanzlei JEP Rechtsanwälte aus Flensburg nimmt ihren Betrieb zum Jahresbeginn 2019 auf und wird gleichzeitig neuer Partner des BRV in der Rechtsberatung – für die BRV-Geschäftsstelle, aber auch für die Verbandsmitglieder. Als BRV-Mitglied hat man im Rahmen der Mitgliedschaft die Möglichkeit, im Fall einer juristischen Frage fachkompetente Hilfe zur Beurteilung einzuholen.