Wohin rollt der Reifen?

Dienstag, 28 August, 2018 - 09:15
Die Future Tire Conference rundete das Programm der Tire Cologne ab.

Die Premiere der neuen Reifenfachmesse Tire Cologne bot für die Veranstalter der Future Tire Conference eine optimale Gelegenheit, ihr renommiertes Business-Event 2018 erstmals auf dem Kölner Messeparkett zu organisieren.

Rund 30 internationale Referenten und etablierte Branchenexperten folgten der Einladung des European Rubber Journal und teilten zwei Tage lang Insides, Trends und News mit den Teilnehmern. In diesem Jahr konzentrierte sich die Future Tire Conference vor allem auf die Auswirkungen der Digitalisierung von Reifen-Design, -Herstellung und -Lieferung. Auch die Fortschritte in den Bereichen Materialwissenschaften und aktuelle Entwicklungen unter den Verarbeitungstechnologien wurden beleuchtet. Effiziente Produktionsstätten standen dabei ebenso im Mittelpunkt wie die wachsenden Ansprüche auf Kundenseite. Neben Referenten aus den Häusern Bridgestone, Continental, Goodyear und Michelin sorgten Verbandsvorträge wie die des WDK und BRV sowie Präsentationen führender Lieferanten wie Siemens oder VMI für vielfältige Perspektiven und eine komplexe Auseinandersetzung mit derzeit relevanten Reifenthemen.

Lesen Sie einen ausführlichen Artikel in der September-Ausgabe.

Quelle: 

cw/kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Pirellis Technologie PNCS soll für einen erhöhten akustischen Fahrkomfort sorgen.

    Vor etwa fünf Jahren präsentierte Pirelli eine neue Technologie, die die Geräuschentwicklung im Fahrzeug reduzieren soll: PNCS, das Pirelli Noise Cancelling System. Ursprünglich in einer Marktnische angesiedelt, kamen die Pirelli Reifen mit der Technologie zuerst bei den Modellen Audi RS6 und Audi RS7 in der Erstausrüstung zum Einsatz.

  • General Tire bereift die Fahrzeuge des 4x4-Spezialisten Ardent Adventures mit Grabber X3 Reifen.

    General Tire bereift nun auch die Fahrzeuge des Expeditionsreisen-Spezialisten Ardent Adventures. Das Unternehmen setzt auf seinen Gruppenreisen Ford Ranger 3,2lt Pick-Up Trucks und einen Defender 110Tdci ein. Passend ist der Grabber X³, der in 19 Größen erhältlich und für Felgen mit einem Durchmesser von 15 bis 19 Zoll lieferbar ist. Als POR-Reifen weisen die Produkte alle das Geschwindigkeitssymbol „Q“ (bis 160 km/h) auf.

  • Es gibt große Unterschiede bei der Performance neuer Reifen, und diese werden stärker, wenn der Reifen ganz oder teilweise abgefahren ist.

    "Long Lasting Performance" nennt Michelin die Strategie, mit der viele Produkte für Pkw, Nutzfahrzeuge und Motorräder vermarktet werden. Laut den Verantwortlichen ist es das Ziel, Reifen zu entwickeln, die im Neuzustand, aber auch bei Erreichen der gesetzlichen Mindestprofiltiefe die an sie gestellten Anforderungen optimal erfüllen.

  • Der Pirelli P Zero und der Pirelli Cinturato P7 gehören zu den Reifenprofilen des Konzerns, die von der BMW Group die Freigabe für die Erstausrüstung des BMW X4 erhielten.

    Auf dem Genfer Autosalon 2018 wurde die zweite Generation des BMW X4 vorgestellt, die in verschiedenen Modellvarianten angeboten wird. Für den BMW X4 hat nun die BMW Group einigen Profilen von Pirelli die Freigabe für die Erstausrüstung erteilt.