Vergölst elektrifiziert Filialen

Freitag, 12 Januar, 2018 - 10:45
Vertreter der Deutschen Post DHL Group sowie von der StreetScooter GmbH nehmen den E-Transporter mit Vergölst-Mitarbeitern in Betrieb.

Kürzlich verkündete auch der Verband der Automobilindustrie e.V. , dass die Elektromobilität hierzulande kurz vor dem Durchbruch steht. Sicher ist, sie wird die Zukunft der Automobilbranche nachhaltig verändern. Vergölst will frühzeitig Erfahrungen sammeln und hat deshalb die Filialen in Frechen und Vellmar mit Street Scootern ausgestattet.

Das gestiegene Umweltbewusstsein sowie strengere Vorschriften für die Abgasemission bei Verbrennungsmotoren machen elektrisch angetriebene Fahrzeuge immer interessanter. Ob als Liefer- oder Personenwagen – Elektroautos werden mehr Präsenz im Straßenverkehr erlangen. Die Flotten seiner Betriebe in Frechen und in Vellmar hat Vergölst um zwei E-Transporter StreetScooter erweitert. Die Verantwortlichen des Reifen- und Autoserviceanbieters wollen frühzeitig Erfahrungen sammeln, um den Nutzen der Elektromobilität und das Geschäft mit ihr besser deuten und ausschöpfen zu können. „Die Elektrifizierung des Antriebsstranges stellt einen Umbruch in der Automobilbranche dar, der weitreichende und nachhaltige Folgen für die Mobilität der Zukunft haben wird. Vergölst stellt sich den Neuerungen, die damit einhergehen, schon jetzt“, erklärt Geschäftsführer Lars Fahrenbach. „Seit 92 Jahren sind wir darauf fokussiert, unseren Kunden den bestmöglichen Service am Puls der Zeit zu bieten. Dazu gehört auch, sich mit den neuen Technologien und Mobilitätskonzepten auseinanderzusetzen und eigene Erfahrungen mit den Besonderheiten von Elektrofahrzeugen zu sammeln. Aus diesem Grund erweitern wir genau jetzt unsere Flotte um die ersten zwei StreetScooter“, so Fahrenbach weiter.

Das Unternehmen nähert sich dem Thema Elektromobilität neben einer sukzessiven Emissionsreduktion der hauseigenen Flotte auf verschiedensten Wegen. So werden neue Betriebe insbesondere im urbanen Umfeld mit Ladestationen ausgerüstet – den Anfang macht im zweiten Halbjahr ein Neubau in Hamburg. Im Rahmen von Schulungen im unternehmenseigenen Trainingszentrum werden die Kollegen auf neue Technologien und Abläufe im Werkstattalltag vorbereitet.

Die Redaktion war exklusiv bei der Vorstellung im Frechener Betrieb. Lesen Sie Details in der Februar-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Freude über die Auszeichnung - die Unternehmerfamilie Johann (v. l. n. r.): Werner Johann, Albertine Johann, Anne Sroka-Johann, Marc Johann, Reiner Irlenbusch, Nicholas Kirch. (Bildquelle: Anne Sroka-Johann)

    Die W. Johann GmbH hat für ihre unternehmerische Leistung die Ehrenurkunde der "Kreishandwerkerschaft Bergisches Land" erhalten. Die Verleihung der Ehrenurkunde anlässlich des 25-jährigen Firmenjubiläums schließt für Familie Johann ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 ab. Reiner Irlenbusch, Obermeister der Kreishandwerkerschaft, würdigte in seiner Rede den großen Einsatz der Familie Johann.

  • Vom 19. bis 21. Februar ist Pneuhage auf der RegioAgrar Bayern vertreten.

    Vom 19. bis 21. Februar ist Pneuhage auf der RegioAgrar Bayern vertreten. Die regionale Fachmesse der Agrarwirtschaft lockt in diesem Jahr 260 Aussteller in die Messe Augsburg. Im Fokus des Messeauftritts von Pneuhage stehen die beiden Exklusiv-Marken Starmaxx und Maxam Tires.

  • Der ABT e-Transporter wie er beim Auto-Salon in Genf zu sehen sein wird. Bildquelle: ABT e-Line.

    Vom 7. bis 19. März findet auf dem Palexpo-Gelände in Genf der Auto-Salon statt. Dort wird an Stand 1244 in Halle 1 noch vor Produktionsbeginn der ABT e-Transporter in einer Tuningvariante vorgestellt. Das vollelektrische Fahrzeug basiert auf einem VW T6, der bei ABT e-Line, einer Tochterfirma des Tuners ABT Sportsline, elektrifiziert wird und Anfang des 3. Quartals 2019 erstmal an Kunden ausgeliefert werden soll.

  • Nach Informationen von AutoRäderReifen-Gummibereifung ist die European FinTyre Distribution (EfTD) im Begriff, das Großhandelsunternehmen RS exclusiv, mit Sitz in Kiel, zu übernehmen.

    Nach Informationen von AutoRäderReifen-Gummibereifung ist die European FinTyre Distribution (EfTD) im Begriff, das Großhandelsunternehmen RS exclusiv, mit Sitz in Kiel, zu übernehmen. Im Rahmen des Deals soll auch die Reifen- und Werkstattkette TyreXpert mit 26 Filialen mit übernommen werden.