Wenzel Industrie nach der Übernahme

Montag, 19 Februar, 2018 - 10:00
Frauke Lellek und Daniel Sahm wollen mit Wenzel Industrie ein verlässlicher Partner für den Reifenhandel bleiben.

Direkter Service wird unter zunehmendem Preisdruck schwieriger – die Verantwortlichen von Wenzel Industrie aber fühlen sich traditionellen Werte im Reifenhandel verpflichtet. Nach der Übernahme durch die Onyx Gruppe sollen die Kompetenzen, die das Unternehmen zu einer Instanz im Bereich der Industriereifen gemacht haben, mit den Anforderungen der Moderne in Einklang gebracht werden. Wenzel bleibt ein Akteur, der Partner im Reifenfachhandel regional stärkt.

Die zurückliegenden Monate waren sicher nicht einfach für die Mitarbeiter von Wenzel Industrie – die Mannschaft aus Lilienthal und Ostrau hat die Chancen des Besitzerwechsels aber erkannt und bearbeitet seither den Markt mit frischem Schwung. Nachdem sich die Onyx Gruppe mit Sitz in den Vereinigten Arabischen Emiraten bereits im Januar 2017 49 Prozent der Anteile an der Firma Marangoni Lanka Private und damit die Beteiligung an dem Werk für Industriereifen in Sri Lanka sicherte, kam es im April des letzten Jahres auch zum Kauf der verbliebenen 51 Prozent und den Unternehmen Marangoni Industrial Tyre s.r.l., Marangoni Industrie Manutention und der WENZEL Industrie GmbH, die den Vertrieb der Marangoni Produkte für die Region DACH seit Jahren innehat. Onyx hat mit dem Erwerb der Industriereifensparte von Marangoni SPA auch die Markenrechte für die nächsten 10 Jahre erworben. Der Industriereifen-Spezialist Wenzel agiert seitdem im Markt zwar mit neuem Eigentümer im Hintergrund, die Kernkompetenzen aber blieben erhalten. Wenzel offeriert nach wie vor ein komplettes Programm aus Industriereifen, MPT- und Baggerreifen, Allzwecklader- und Kleinreifen, Scheibenrädern, Füllmaterial, Montagepressen und Werkzeugen. "Mit dem Verkauf bieten sich für uns neue Möglichkeiten im Markt weiter erfolgreich zu wachsen. Die ersten Investitionen für neue Formen und Maschinen wurden bereits getätigt", versichert Sales Director Daniel Sahm.

Lesen Sie ein ausführliches Porträt in der März-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der neue Onlineshop von Wenzel Industrie steht zur Verfügung.

    Der Industriereifenspezialist Wenzel Industrie mit Sitz in Lilienthal hat seit dem 01.04.2018 seinen neuen Onlineshop live geschaltet. In Sachen Onlineshop für das Industriestapler-Segment sieht sich Wenzel Industrie eigenen Worten zufolge als Vorreiter.

  • Der Smart fährt auf Mischbereifung. Gettygo hat die Suche nach passenden Reifen vereinfacht.

    Der Smart gilt als das meistgefahrene Auto mit Mischbereifung. Welche Pneus kommen für vorne in Frage und mit welchen harmonieren diese auf der Hinterachse? Gettygo hat sich dem Thema Mischbereifung angenommen und die Suche weiter verbessert.

  • Das Logo von Pirelli wird aus über 40 Boliden gebildet.

    41 Autos von zwölf Automobilherstellern des Prestige-Segments mit insgesamt rund 22.000 PS sowie mehr als 150 Personen stellten in Monza das Motiv des Logos von Pirelli aus dem Jahr 1978 nach. Die Choreographie dieser Reminiszenz maß 80 mal 18 Meter. Wie bereits vor 40 Jahren bildeten ebenso moderne wie unterschiedliche Autos das Logo.

  • Besondere Unternehmen werden mit dem „Kreativpreis 2018“ vom BRV und seinen Partnern geehrt.

    Im Fokus des „KREATIVPREIS Industrie“ stehen die Aussteller der vom 29. Mai bis 01. Juni 2018 stattfindenden THE TIRE COLOGNE, namentlich die Reifen- und Räderhersteller, Anbieter von Werkstattbedarf sowie Unternehmen aus Runderneuerung und Recycling. Interessierte Aussteller können sich noch bis zum 30. April für den Kreativpreis 2018 bewerben, der erstmals in zwei Rubriken vergeben wird.