Apollo-Werk in Ungarn liefert erste Lkw-Reifen aus

Montag, 24 September, 2018 - 09:30
Die ersten Lkw-Reifen des Typs Apollo 385/65 R22,5 Endurance RT HD gehen an Piessens & Zonen aus Londerzeel in Belgien.

Apollo Vredestein hat die Produktion und Lieferung von Lkw-Reifen in und ab seinem neuen Werk in Ungarn gestartet. Die ersten Lkw-Reifen des Typs Apollo 385/65 R22,5 Endurance RT HD gehen an Piessens & Zonen aus Londerzeel in Belgien, einem Unternehmen, das auf die Beförderung von Baumaterial spezialisiert ist.

Apollo Vredestein verkauft seit 2017 Lkw-Reifen. Die Apollo-Verantwortlichen beziffern den Marktanteil der Marke in Belgien auf 2,1 Prozent.

Lesen Sie ein Lkw & Bus-Spezial als Beilage in der Oktober-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • VW hat für seinen Touareg zwei Vredestein-Reifen für die Erstausrüstung freigegeben.

    Volkswagen stattet den Touareg ab Werk mit zwei 18-Zoll-Produkten von Vredestein aus. Sowohl der Vredestein Ganzjahresreifen Quatrac 5 als auch der Sommerreifen Ultrac Satin wurden als Reifen der Erstausstattung für den neuen Flaggschiff-SUV von Volkswagen ausgewählt.

  • Benoit Rivallant löst Mathias Heimann an der Spitze von Apollo Vredestein ab.

    Apollo Tyres hat Benoit Rivallant zum Präsidenten seines Europageschäfts berufen. Benoit ist seit dem Jahr 2014 bei Apollo Tyres tätig. Er folgt auf Mathias Heimann, der sich laut Unternehmensangaben nun einer Beraterrolle widmet.

  • Die neue KTM 790 Adventure wird ab Werk optional mit dem TrailRider von Avon bestückt.

    Die neue KTM 790 Adventure wird ab Werk optional mit dem TrailRider von Avon bestückt. Dies gab die Reifenmarke nun anlässlich der Präsentation der 790 Adventure auf der EICMA in Mailand bekannt.

  • In Abu Dhabi endete gestern der zweitägige Test der Pirelli Formel 1 Reifen für die Saison 2019.

    In Abu Dhabi endete gestern der zweitägige Test der Pirelli Formel 1 Reifen für die Saison 2019. Mario Isola, Head of Car Racing bei Pirelli, berichtet von positiven Rückmeldungen der Teams. Anfang der Woche hatte die Marke verkündet, dass es für weitere vier Jahre Global Tyre Partner der FIA Formel-1-Weltmeisterschaft bleibt.