Bridgestone wird Partner der Paralympischen Spiele

Freitag, 19 Oktober, 2018 - 09:30
Bridgestone erweitert seine Unterstützung der Paralympischen Bewegung bis 2024.

Bridgestone erweitert seine Unterstützung der Paralympischen Bewegung bis 2024. Der Reifenhersteller wird der siebte weltweite Partner des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC). Damit erhält Bridgestone die globalen Rechte, bis zum Jahr 2024 für die Paralympische Bewegung zu werben.

Bridgestone ist bereits Gold Partner der Paralympischen Spiele Tokyo 2020 sowie Partner der Paralympischen Teams der USA, Japan und Thailand. Laut den Verantwortlichen steht diese verstärkte Unterstützung der Paralympischen Bewegung im Einklang mit der Botschaft „Verfolge Deinen Traum. Egal was kommt“ des Reifenherstellers. Das Unternehmen fördert bereits mehrere Para-Athleten, darunter acht Bridgestone Mitarbeiter, die aktuell für die Qualifizierung für die Paralympischen Spiele Tokio 2020 trainieren.

Als Partner auf höchster Sponsoring-Ebene der Paralympischen Bewegung erhält Bridgestone außerdem die globalen Rechte des IPC. Diese umfassen neben Reifen und ausgewählten Reifen- und KFZ-Services auch selbstfahrende Fahrräder, seismische Isolationslager sowie eine Vielzahl von Bau- und Industrieprodukten. „Wir freuen uns sehr, dass Bridgestone der siebte weltweite Paralympische Partner des IPC wird, und sind überzeugt, dass die Botschaft ‚Verfolge Deinen Traum. Egal was kommt‘ perfekt zu den Paralympischen Spielen und dem IPC passt“, sagte Andrew Parasons, Präsident des IPC. „Wir verfolgen die Vision, Para-Athleten, die sportliche Höchstleistungen erbringen, an ihr Ziel zu bringen. Wir möchten Menschen mit einer Behinderung fördern, die ihre Träume durch den Parasport auf höchstem Wettbewerbsniveau verfolgen. Durch die Zusammenarbeit mit Bridgestone hoffe ich, dass wir noch mehr Sportler auf der ganzen Welt motivieren können, ihre Träume zu verfolgen.“ Christian Mühlhäuser, Managing Director der Bridgestone Central Region, ergänzt: „Bei Bridgestone fühlen wir uns geehrt, ein weltweiter Paralympischer Partner zu werden und die Mission des IPC, eine integrative Gesellschaft durch Parasport zu schaffen, noch stärker zu unterstützen. Bridgestone setzt sich für die Art und Weise ein, wie sich Menschen fortbewegen, leben, arbeiten und ihre Freizeit gestalten, und möchte diese immer weiter verbessern. Diese Werte spiegeln sich in der Paralympischen Bewegung wider.“ Im Rahmen der laufenden Unterstützung der Paralympischen Bewegung setzt Bridgestone die eigene Expertise aus der Reifen- und Gummibranche außerdem dazu ein, die Ausrüstung von Para-Athleten zu verbessern – darunter Gummisohlen für die Prothetik und Gummigriffe für Handschuhe. Auch Fahrräder, Sportgeräte und technische Unterstützung für den Para Radsport und Rollstuhltennis werden den Athleten zur Verfügung gestellt.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Beim Alfa Romeo Driving Academy Event sind Modelle der jüngsten Generation des Automobilherstellers vertreten.

    Pirelli wird technischer Partner des Alfa Romeo Driving Academy Events auf der Teststrecke der FCA-Gruppe in Balocco. Die beiden Mailänder Unternehmen pflegen seit vielen Jahren eine Partnerschaft. Pirelli präsentierte deshalb 2014 erstmals Reifen mit dem Kürzel AR auf der Flanke.

  • Der Reifenhersteller Bridgestone wird das dritte Jahr in Folge in den Dow Jones Sustainability World Index (DJSI World) aufgenommen.

    Bridgestone wird das dritte Jahr in Folge in den Dow Jones Sustainability World Index (DJSI World) aufgenommen. Das Unternehmen erreichte nach den ökologischen Kriterien des DJSI erneut das höchste Ranking der Automobilindustrie sowie die volle Punktzahl 100 in Bezug auf die Umweltberichterstattung.

  • Bridgestone wurde eigenen Angaben zufolge 2018 für über 120 neue Erstausrüstungen in Europa, Nahost und Afrika ausgewählt.

    Bridgestone wurde eigenen Angaben zufolge im Jahr 2018 für über 120 neue Erstausrüstungen in Europa, Nahost und Afrika ausgewählt. Das entspricht einer Steigerung von mehr als 30 Prozent. Die japanische Marke stattet über 40 verschiedene Modelle von 15 verschiedenen Herstellern aus.

  • Der VX-TRACTOR wurde im europäischen Forschungs- und Entwicklungszentrum von Bridgestone in Rom entwickelt und im unternehmenseigenen Werk in Spanien produziert.

    Bridgestone hat mit dem neuen VX-TRACTOR sein Sortiment an Landwirtschaftsreifen weiter ausgebaut. Der Reifenneuling soll laut Hersteller hinsichtlich Traktion und Lebensdauer Maßstäbe setzen.