Continental entwickelt digitale Kommunikationsplattform VoicR

Donnerstag, 17 August, 2017 - 09:00
Mit VoicR von Continental erhalten Fahrer zum Beispiel ortsbezogene Informationen.

Mit der App VoicR schafft Continental eine neue Kommunikationssoftware speziell für FahrerInnen und Fahrzeugflotten. Nutzer können kurze Sprachnachrichten aufnehmen und sie an Personen in der Nähe oder Anwender in aller Welt verschicken. Wie vom analogen CB-Funk bekannt, können hierfür vordefinierte, öffentliche Kanäle aber auch personalisierte Kanäle verwendet werden. Diese direkte Kommunikation zwischen miteinander vernetzten Anwendern soll beispielsweise Dienstleistern die schnelle und gezielte Bearbeitung von Kundenwünschen ermöglichen.

So können sich etwa Taxifahrer über die Smartphone-Software mit anderen Verkehrsteilnehmern zusätzlich austauschen und so im Voraus über die Verkehrslage vor einer geplanten Fahrt informiert werden. Logistikunternehmen können Anforderungen an Fahrer weiterleiten, die noch Platz auf der Ladefläche haben und Flottenmanager können dringende Anfragen schneller disponieren. „Durch die Integration von VoicR auf dem Zonar Connect Tablet erfüllen wir sowohl die Kommunikationsanforderungen der Fahrer als auch der Flottenmanager und reduzieren zusätzlich die Kommunikations-Hardware, die Berufskraftfahrer für ihre tägliche Arbeit benötigen“, so Johann Hiebl, Leiter des Continental-Geschäftsbereichs Infotainment & Connectivity. VoicR ist bereits für Android und iOS verfügbar.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Für alle Allradmodelle der BMW 5er (G30) Limousine gibt es jetzt Gewindefahrwerke von KW automotive.

    KW automotive hat für alle Allradmodelle der BMW 5er (G30) Limousine Gewindefahrwerke entwickelt. Neben der Möglichkeit den BMW 5er, wie etwa M550i xDrive oder 520d xDrive, durch die Variante 3 stufenlos um bis zu 55 Millimeter tieferzulegen, können die Dämpfer unabhängig in der Druck- und Zugstufe eingestellt werden.

  • Das Team von Continental ist mit Vanreifen auf Roadshow.

    Seit Ende Januar ist Continental mit der Van-Roadshow quer durch Deutschland unterwegs. Dabei sollen rund 130 Reifenfachhändler und Autohäuser besucht werden. Man möchte direkt die Reifen verkaufenden Mitarbeiter ansprechen.

  • Bei den gemeinsamen C V2X-Feldversuchen von Continental und Huawei wurde Unternehmensangaben zufolge bei der direkten Kommunikation zwischen Fahrzeugen eine durchschnittliche Latenzzeit von 11 ms erzielt.

    Continental und Huawei haben erste gemeinsame C V2X-Feldversuche in Shanghai durchgeführt. Dabei wurde die Leistungsfähigkeit des C V2X-Standards (Cellular Vehicle to Everything) erprobt. Laut Unternehmensangaben wurden positive Ergebnisse erzielt. Mit C V2X können Verkehrsteilnehmer nicht nur über LTE sondern zukünftig auch über das Mobilfunknetz 5G kommunizieren.

  • Innerhalb der Continental AG kündigen sich grundlegende Veränderungen an.

    Kurz und knapp bezieht Continental Stellung zu aktuellen Medienspekulationen, der Konzern stehe vor der Aufspaltung. Die Unternehmensleitung bestätigt in einer Pressemitteilung, dass man sich in einem frühen Analysestadium befinde und Szenarien durchspiele, um final die Organisation noch flexibler auf die Herausforderungen in der Automobilindustrie auszurichten.