Continental rät: Sommerreifen sollten 3mm-Grenze nicht unterschreiten

Donnerstag, 27 Juli, 2017 - 09:45
Die Grafik mit Bremswegen auf nasser Straße und abnehmender Profiltiefe von Continental.

Vielerorts Deutschlands regnet es zurzeit. Mit den Regenfällen steigt auch das Risiko des Aufschwimmens der Reifen beim Durchfahren von Spurrillen und Pfützen. Schon bei Landstraßen- und Stadtgeschwindigkeit kann es zu Aquaplaning kommen. Schutz vor Aquaplaning bietet neben angepasster Fahrweise vor allem die Profiltiefe der Reifen, so Continental.

Die Profiltiefe sollte bei Sommerreifen die Drei-Millimeter-Grenze nicht unterschreiten, raten die Experten von Continental. Zudem sollten Autofahrer bei Nässe besonders vorausschauend fahren. Kommt es doch zum Aufschwimmen, muss der Fuß sofort vom Gas, Lenkbewegungen und Bremsen sollten vermieden werden. Dazu Auszukuppeln – bei Wagen mit Automatik muss der Wählhebel auf Stellung "N" gestellt werden. Sinkt die Geschwindigkeit, nimmt das Risiko ab. Die nebenstehende Grafik von Continental zeigt Bremswege auf nasser Straße bei abnehmender Profiltiefe.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Testsieger des AutoBild Allrad Winterreifentests ist der Goodyear UltraGrip Performance Gen-1.

    „Den idealen Reifen gibt es auch in der Wintersaison 2017/2018 nicht. Jeder hat seine Stärken und Schwächen“, stellen die AutoBild Allrad-Reifentester nach ihrem Winterreifentest 2017 fest. Für diesen haben sie zehn Pneus für kompakte SUV in der Dimension 225/55 R17 auf einem BMW getestet. Außerdem nahmen sie einen Sommerreifen zum Vergleich hinzu, um deutlich zu machen, was passiert, wenn man im Winter mit Sommerreifen unterwegs ist.

  • Werkstätten können ab September den Wagen komplett mit Werkzeugen bestellen, oder einzelne Einlagen mit einem Teil der Werkzeuge.

    Continental bietet Kfz-Betrieben einen Werkstattwagen an, mit sie wichtige Arbeitsmittel für die Bremsenwartung und -reparatur kompakt beisammen haben. Ab September 2017 ist der Werkstattwagen, den Continental unter der Produktmarke ATE anbietet, auch im Baukastenprinzip verfügbar.

  • Die Inhaltsstoffe des Reifens werden "grün".

    Continental erhöht eigenen Angaben zufolge im Einkauf die Bedeutung von Nachhaltigkeit kontinuierlich weiter. Für die Auswahl und Bewertung ihrer Lieferanten haben die Hannoveraner nach einem mehrstufigen Auswahlprozess den Dienstleister Eco Vadis beauftragt, auf der Basis von standardisierten Fragebögen eine kontinuierliche Nachhaltigkeitsbewertung bestehender sowie potenzieller Lieferanten durchzuführen.

  • Die Active Purge Pump (APP, Spülluftpumpe) saugt sie die HC-beladene Luft aktiv aus dem Behälter. Dazu dient eine Radialpumpe, die von einem bürstenlosen Gleichstrommotor angetrieben wird.

    Benzin ist nicht nur leicht brennbar, es verdampft auch schnell. Beim Einatmen stellen die Dämpfe – mit ihrem Benzolgehalt – eine Gesundheitsgefahr dar. In Kombination mit Sonnenlicht und anderen Abgasen können sie in Großstädten zudem Photosmog verursachen. Deshalb verfügen moderne Fahrzeuge über ein Rückhaltesystem für Kohlenwasserstoffemissionen (Hydrocarbon, HC), erklärt Continental.