Continental zeichnet Lieferanten des Jahres 2017 aus

Montag, 30 Juli, 2018 - 13:45
Der „Supplier of the Year“-Award 2017 von Continental.

Die Automotive Group des Technologiekonzerns Continental hat ihre „Supplier of the Year 2017“ ausgezeichnet. Die feierliche Preisverleihung fand jetzt im Rahmen des „Supplier Day 2018“ statt, zu dem 550 Gäste aus aller Welt ins Berliner Estrel Congress Center kamen.

Kurt Lehmann, Corporate Technology Officer der Continental AG, zuständig für die langfristige Technologie-Strategie des Konzerns, erläuterte in seinem Vortrag „Vision 2030“, wie sich die Rahmenbedingungen der Automobilindustrie aktuell und zukünftig wandeln werden und welche Herausforderungen und Chancen daraus resultieren. Globale Entwicklungen, wie die zunehmende Urbanisierung oder etwa der wachsende Anteil älterer Menschen, verändern die Anforderungen an Mobilitätslösungen. Zugleich zeichne sich eine weltweite Veränderung im Nutzerverhalten ab. „Menschen werden sich im persönlichen Bereich zunehmend auf die Unterstützung durch künstliche Intelligenz verlassen. Sichere Vernetzung ist nicht nur für Menschen, sondern auch für Fahrzeuge von zunehmender Bedeutung. Damit einher geht möglicherweise auch ein Paradigmenwechsel: Als Statussymbol verliert das Auto an Bedeutung, denn das neue Statussymbol ist Zeit“, so Lehmann.

In diesem Jahr gingen die Preise an folgende Unternehmen: Nippon Chemi-Con (Capacitors), Vishay (Discretes), Electrical Components International (Cables), WUS Printed Circuit (PCB), Alupress (Casting), Grupo Cropu (Forgings), ept – elektronische Präzisionstechnik (Connectors), Molex (Plastic-Mechatronics), Suzhou Harmontronics Automation Technology (Assembly Production for Electronic Manufacturing), Mahr (Measurement Equipment for Mechanical Quantities), Lahrsen & Toubro (Engineering Services – Engineering SW/HW), ITT Friction Technologies (Brake Pads), Sakaiya (Dials), Shinko Nameplate (Decorative Plastics), und HES Präzisionsteile Hermann Erkert (Machined Components). Der Sonderpreis „Quality Award“, der seit 2011 vergeben wird, ging in diesem Jahr an Shinko Nameplate. Den „Innovation Award“ des Bereichs Produktionsmaschinen und Engineering erhielt Fuji Machine Manufacturing.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Continental Trail Attack 3 fährt auf den ersten Platz.

    Die "MOTORRAD" testete Enduroreifen der Größe 120/70 R19 und 170/60 R17 - der Continental Trail Attack 3 fährt auf den ersten Platz. Mit spürbarem Entwicklungsschub setze er sich nicht nur deutlich vom Vorgänger ab, sondern in Sachen Verschleiß auch deutlich von der Konkurrenz.

  • Das Logistikzentrum von Continental verfügt nach dem Ausbau über eine Fläche von 34.000 Quadratmetern. Bildquelle: Continental.

    Continental hat sein Logistikzentrum in Groß-Rohrheim in Südhessen um 7000 Quadratmeter ausgebaut. Der neue Lageranbau soll im Laufe des zweiten Quartals in Betrieb genommen werden. Für den Standort, von dem aus Händler in aller Welt mit Ersatzteilen versorgt werden, ist es bereits der zweite Ausbau seit dem Einzug von Continental im Jahre 2008.

  • Continental ruft seine Mitarbeiter zur Stimmabgabe bei der Europawahl vom 23. bis 26. Mai 2019 auf. Bildquelle: Continental AG.

    Das Technologieunternehmen Continental ruft seine Mitarbeiter in Europa dazu auf, bei der Europawahl vom 23. bis 26. Mai 2019 ihre Stimmen abzugeben. Der Aufruf richtet sich an die rund 140.000 Mitarbeiter die Continental an über 250 europäischen Standorten in fast allen EU-Ländern beschäftigt.

  • Die CEAT-Reifengarantie gilt für sieben Jahre und eine maximale Abnutzung von 25 Prozent. Bildquelle: CEAT.

    Der Reifenhersteller CEAT Specialty hat die Einführung einer 7-Jahres-Garantie für Radialreifen für Traktoren angekündigt. Die Garantie deckt laut Unternehmensangaben alle die Reifen ab, die speziell für minimale Bodenverdichtung, hohe Traktion und beste Straßenlage konzipiert sind.