EDV/Online

Kaguma-Einlagerungstool soll Kunden binden

Das Einlagerungsmodul soll nun als weiteres Kundenbindungsinstrument die Händler bei der Einschätzung des Ersatzreifenpotenzials unterstützen.

Wie man mit viel Enthusiasmus eine Reifen- und Service-Plattform bewerben kann, bewies Kaguma-Geschäftsführer auf der diesjährigen Reifenmesse in Essen. Stets im Blick hat der Hallbergmooser die Optimierung der 4 Service-Module „Quickstarter“, „Verkaufsraum“, „Angebots“- und „Einlagerungs“-Tool. „Ich freue mich, dass wir hier die gesamte Prozesskette abbilden – von der Angebotserstellung bis zur Reifen- oder Felgeneinlagerung. Dem Handel ist es möglich unsere Service-Module in seinem Alltag problemlos und einfach einzusetzen, und er muss hierfür keinen Cent in die Hand nehmen“, so Schulz.

Rubrik: 

Tyre100 integriert kostenloses Einlagerungstool

In der Übersicht sehen Tyre100-Kunden unmittelbar, welche Serviceleistungen noch offen sind.

Seit Ende Mai steht den Tyre100 Kunden in Deutschland, Österreich und Frankreich das neue Reifeneinlagerungs-Tool in einer ersten Version zur Verfügung. In diesem Tool sollen Nutzer eingelagerte Kundenräder auf einfache Art und Weise verwalten und frühzeitig Ersatzreifenpotenziale erkennen können. Für den Kunden wird automatisch ein vollständiger Einlagerungsbeleg erstellt. Die relevanten Eckdaten können auf einem separaten Reifenzettel ausgedruckt und den Reifen beigelegt werden. Neben einer Such- und Filterfunktion bietet das System auch eine csv-Exportschnittstelle sowie eine einstellbare Sicherheitsfunktion zur Kenntlichmachung von abgelaufenen und veralteten Reifen.

Rubrik: 

ypsystems-Leitung bestätigt starkes Interesse an Propar 5

Über das Warenwirtschaftssystem Propar 5 informierten sich viele Interessenten auf der Reifenmesse in Essen.

Die ypsystems GmbH aus Essen zieht eine positive Bilanz des „Heimspiel“-Auftritts auf der diesjährigen Reifenmesse. Für die Produkte Propar 5, NEONIS und TYREON habe man viel Zuspruch erhalten. Uwe Plate, Geschäftsführer des Essener Branchen-IT-Unternehmens sieht dafür zwei Gründe: Die Einführung des Reifenlabels und der zunehmende Professionalisierungsdruck auf den Reifenhandel. Propar ist ein markenungebundenes Branchen- Warenwirtschaftssystem. In Essen wurden die neuen Leistungsmerkmale in der Propar-Version 5 den Messebesuchern vorgestellt.

Rubrik: 



Neue Funktionalitäten rund um das Reifenlabel in BSS.tire

Die 1. November 2012 in Kraft tretende Europäische Reifen-Kennzeichnungs-Verordnung erfordert von Industrie, Reifenhandel und Softwareherstellern einige Anstrengungen. Letztere müssen besonders dafür sorgen, dass die geforderten Informationen zu Kraftstoffeffizienz, Nasshaftung und externem Rollgeräusch von Reifen fristgerecht in den Applikationen der Kunden abbildet werden. Für die auf Microsoft Dynamics NAV basierende Branchenlösung BSS.tire haben der Softwarehersteller Begusch und die KUMAVision AG eine Erweiterung entwickelt, die zahlreiche neue Funktionen zum Umgang mit dem Reifenlabel bereitstellt. In der Matchcode-Suche können etwa ab sofort neben Preis und anderen Informationen jetzt auch alle relevanten Label-Daten selektiert werden.

Rubrik: 

Delticom verstärkt Flottenengagement

Delticom verstärkt sein Engagement im Bereich Flotten. Auch in Frankreich und in den Niederlanden eröffnete das Unternehmen nun weitere Flotten-Onlineshops. „In unseren Onlineshops finden sich für nahezu jedes Fahrzeug und für jeden Anspruch die passenden Qualitätsreifen, darunter auch die jeweiligen Testsieger“, sagt Christian Schild, Key Account Manager Flotten bei Delticom. „Mit der Eröffnung von Flotte24.fr und Fleet24.nl profitieren jetzt auch unsere französischen und niederländischen Flottenkunden von diesem Ausbau und können über ihren Flottenshop Pkw-, Lkw- und Motorradreifen einkaufen“, so Schild.

Rubrik: 

Würth App für iPhone und iPad

So sieht die neue App von Würth aus.

Die Würth App ist ab sofort für iPhone- und iPad-Besitzer kostenfrei installierbar. Damit steht der Service von Würth rund um die Uhr auf mobilen Endgeräten zur Verfügung. Eine der Funktionen ist der Kundenzentrums-Finder, mit dem der nächste Würth Shop aufzufinden ist. Bei Fragen bietet die App zudem ein Verzeichnis der persönlichen Ansprechpersonen des Kunden, wie z.B. die Kontaktdaten seines Verkaufsberaters. Ebenfalls einsehbar sind aktuelle Angebote, darunter die Würth Kundenzeitung. Ein weiteres Feature der App ist die Produkterfassung, die direkt mittels Barcodes oder Eingabe der Artikelnummer vorgenommen werden kann.

Rubrik: 

Tradesprint für unterwegs

Zehn gängige Branchenreports sind bereits in der mobilen Analyse-Software vordefiniert.

Die neuen mobilen Auswertungsmöglichkeiten via iPad und Tablet-PC sollen den Reifenhandel ins Rollen bringen. Auf der REIFEN 2012 demonstrierte die cormeta ag, SAP-Channel-Partner und Experte für den technischen (Groß-)Handel und Reifenhandel, die Möglichkeiten. Ob Auswertungen, Lagerbestandsabfragen oder Verfügbarkeitsprüfungen – die SAP Branchenlösung Tradesprint liefert alle verfügbaren Daten in Echtzeit auf die mobilen Alleskönner. Unterstützt werden dabei Apple- und Android-Geräte wie auch Blackberry. Der Schlüssel zu den Echtzeitauswertungen heißt "SAP Business Objects Explorer".

Rubrik: 

Pilotphase für tiresoft III gestartet

Die Benutzerfreundlichkeit und automatische KB-Preispflege sollen bei der Produkt- und Preisfindung mit dem Kunden im Verkaufsgespräch entlasten.

In einem europäischen Großprojekt arbeiten bereits seit längerer Zeit IT-Spezialisten und Programmierer an einem neuen Warenwirtschaftsprogramm für die europäischen Reifenfachhändler, die dem Goodyear Dunlop Konzern angeschlossen sind. Tiresoft III soll eine Fülle an neuen Funktionalitäten und Optimierungen beinhalten. Die Goodyear Dunlop Handelssysteme unterstützen das Projekt vor allem mit ihren Erfahrungen und dem Feedback der Händler zu den Funktionalitäten des aktuellen Warenwirtschaftsprogramms tiresoft II. 35 Mitarbeiter bilden aktuell das Team, das dafür sorgt, dass das neue System planmäßig weiterentwickelt und ausgerollt wird. Für die Piloten startete nun der Testlauf mit der neuen Warenwirtschaft tiresoft III.

Rubrik: 

Detjen stellt "Reifenbrowser" vor

Mit dem "Reifenbrowser" wagt David Detjen einen erneuten Anlauf in der Reifenbranche.

David Detjen, ehemals Marketingleiter der FTT ReifenSystem GmbH, hat die diesjährige Reifenmesse genutzt, um der Branche zwei neue Produkte vorzustellen. Mit dem  „Reifenbrowser" wollen Detjen und sein Partner Fachhändlern die Suche nach den günstigsten Reifentarifen in  B2B-Reifenplattformen abnehmen.

Rubrik: 

Kicken mit Kaguma auf REIFEN 2012

Marco Schulz ist mit dem Premierenauftritt zufrieden.

Zuversicht verströmte im Rahmen der Reifenmesse Kaguma-Geschäftsführer Marco Schulz. Seine Plattform will der Süddeutsche vor allem über einen außergewöhnlichen Service- und Verfügbarkeitslevel positionieren. „Ich möchte Pionier sein, es ist im Online-Segment noch unheimlich viel Potenzial vorhanden“, deutet Schulz voraus. Die Entwicklung und der Wettbewerb unter den wichtigsten deutschen Plattformen sei von enormer Qualität. Kaguma punktet mit „emotional aufgeladenem“ Marketing.

Rubrik: 

Seiten