Kurz Karkassenhandel: „Branche im Umbruch“

Mittwoch, 9 Mai, 2018 - 11:15
Die neuen Büroräumlichkeiten wurden bezogen.

„Dieses Jahr befindet sich die Branche im Umbruch“, ist sich Hanna Schöberl, Geschäftsführerin von Kurz Karkassenhandel sicher und blickt gespannt in die Zukunft. Um aktuellen Herausforderungen im Markt gerecht zu werden, müssen auch Recylingunternehmen wie Kurz Karkassenhandel neue Wege einschlagen.

Seit über 60 Jahren ist Kurz Karkassenhandel eine feste Instanz im Bereich des Recyclings und der Altreifenentsorgung. Die vergangenen Jahre sind geprägt von Höhen und Tiefen. Trotz aktuell schwieriger Marktsituation – der Altreifenberg wächst, denn die Zahl der Altreifen übersteigt den derzeitigen Bedarf bei den verwertenden Betrieben – blickt das Familienunternehmen nach vorne. Während Karl Kurz auf sein langjähriges Know-how zurückgreifen kann, bringt Enkelin Hanna Schöberl neue Ideen ein. Zusammen sind sie ein perfektes Team, das für den Erfolg des Unternehmens essentiell ist. Anfang des Jahres wurden am Standort in Wendlingen die neuen Büroräume bezogen. Helle und große Zimmer bieten für die Mitarbeiter genügend Platz in angenehmer Arbeitsatmosphäre. Bei Bedarf lassen sich die Räume auch um weitere Arbeitsplätze erweitern. Geschäftsführer Karl Kurz hat sich zudem mit seinem „Chefzimmer" einen Traum erfüllt. Etwa eine halbe Millionen Euro hat das Unternehmen in die neuen Räumlichkeiten investiert. „Für mich ist Flexibilität besonders wichtig. Denn nur so haben wir auch die Möglichkeit, am Standort zu wachsen“, so Hanna Schöberl. Der Standort Wendlingen zeichnet sich außerdem durch eine gute Erreichbarkeit für die Kunden aus. Nahe an der A8 gelegen, ist das Unternehmen schnell erreicht und auch die Fahrer sind zügig auf der Autobahn, unterwegs zu den jeweiligen Kunden. „Flexibilität ist genau das, was uns auszeichnet. Wir gehen auf die Wünsche und Strukturen der jeweiligen Kunden ein und versuchen, die für sie besten Lösungen in puncto Ökologie und Wirtschaftlichkeit zu finden“, sagt die Geschäftsführerin. Das sei auch das, was Kurz Karkassenhandel von Generalentsorgern unterscheide.

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht in der Mai-Ausgabe des einzigen IVW-überprüften Reifenfachmagazin in Deutschland.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Kurz Karkassenhandel nimmt Pkw-, Lkw-, Llkw-, AS, EM, Vollgummi, Motorrad, Fahrrad und Nutzfahrzeugreifen an.

    Während der Umrüstsaison sind die Hebebühnen und Terminkalender in Werkstätten gut gefüllt. Kurz Karkassenhandel empfiehlt Werkstätten und Reifenfachhändler sich auf diese stressige Zeit vorzubereiten, in dem im Voraus die Abholung alter Reifen geplant wird.

  • Alexander Granzin, Projektmanager von Partslife, beim Kongress für Umweltbeauftragte in Frankfurt.

    Zum sechsten Mal fand in Frankfurt Höchst der Kongress für Umweltbeauftragte statt, den die Umweltmanager von Partslife geneinsam mit dem Umweltinstitut Offenbach und Infraserv Höchst veranstaltet hatten.

  • Die letzte bauma fand 2016 statt.

    Sechs Monate vor dem Start der bauma am 8. April 2019, vermeldet die Messe München einen neuen Aussteller-Höchststand: Über 3.500 Aussteller aus 55 Ländern haben ihre Präsenz angekündigt – fast 100 mehr als 2016.

  • UFI Filters schult seine Mitarbeiter darin, Fälschungen von Originalteilen zu unterscheiden.

    UFI Filters engagiert sich im Kampf gegen den Verkauf von gefälschten Ersatzteilen über traditionelle und Online-Kanäle. Dazu hat UFI Filters Group zusammen mit Convey mehrere Strategien entwickelt. Der globale Jahresumsatz von gefälschter Ware wird auf 1.700 Milliarden Euro geschätzt.