Michelin kauft ATU-Anteile

Dienstag, 13 Februar, 2018 - 10:15
Michelin hat Anteile an der Werkstattkette ATU gekauft.

Michelin hat Anteile an der Werkstattkette ATU gekauft. Anlässlich der Bilanz-Vorlage teilten die Franzosen mit, dass man für 20 Prozent der Anteile an ATU 60 Millionen Euro bezahlt habe. Mit ATU sichert sich der Reifenriese Zugang zu einem weiteren Verkaufskanal im Ersatzmarkt für seine Reifen.

ATU hat über 600 Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. In den vergangenen Jahren hatte die Werkstattkette stets um ihr Überleben gekämpft. Übernommen wurde sie Ende 2016 von der französischen Mobivia-Gruppe. Michelin musste im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Rückgang im operativen Ergebnis von sechs Prozent verkraften.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Michelin und point S werben gemeinsam.

    Michelin bewirbt gemeinsam mit dem international agierenden Reifen-, Räder- und Autoserviceanbieter point S den Primacy 4 in einem TV-Spot. Der für ein internationales Publikum gedrehte Werbefilm zeigt vor einer Hochhaus-Skyline ein amerikanisches Yellow Cab, das trotz regennasser Straße an einem Fußgängerüberweg rechtzeitig zum Stand kommt – dank des Reifenmännchens Bibendum, das schützend und bremsend zugleich seine Hände um das gelbe Taxi legt.

  • In Almeria zeigte Michelin der Redaktion die Funktionsweise von Track Connect.

    Nachdem Michelin bereits für den Güter- und Luftverkehr vernetzte Lösungen entwickelt hat, steht mit Michelin Track Connect jetzt erstmals auch für einen Pkw-Reifen eine digitale Anwendung zur Verfügung, die sich speziell an sportlich ambitionierte Fahrer richtet. Die für Track Days konzipierte Anwendung sammelt über im Reifen integrierte Sensoren Temperatur- und Luftdruckdaten. Diese werden mit bereits im Vorfeld eingegebenen Werten zu Rennstrecke, Straßen- und Witterungsverhältnissen kontinuierlich abgeglichen und signalisieren dem Fahrer bei Bedarf die Anpassung des Luftdrucks, um seine Performance zu steigern.

  • Bei der feierlichen Preisverleihung nahm Michael Welsch (2.v.l.), Key Account Manager für Speciality Products, Vintage and Prestige Original Equipement Tires bei Michelin, den Preis Ende entgegen.

    Beim „Motor Klassik Award 2018“ des Magazins „Motor Klassik“ wird Michelin als beste Marke in der Kategorie Reifen aufgeführt. 17.638 Leser nahmen an der jährlichen Befragung des Fachmagazins der Motor Presse Stuttgart teil. Auf die Frage, welche Markenprodukte ganz besonders überzeugen, nannten 64,2 Prozent der Leser die Marke Michelin.

  • Der neue Ferrari 488 Pista kommt ab Werk exklusiv mit speziell entwickelten MICHELIN Pilot Sport Cup 2 K2 Ultra-High-Performance-Reifen auf den Markt.

    Der neue Ferrari 488 Pista kommt ab Werk exklusiv mit speziell entwickelten Michelin Pilot Sport Cup 2 K2 Ultra-High-Performance-Reifen auf den Markt. Vorne verfügt der 720 PS starke Supersportwagen über Reifen der Dimension 245/35 ZR20, hinten sollen breite 305/30 ZR20 Reifen für den nötigen Grip sorgen.