Porsche gibt Dunlop Sport Maxx Race 2 für neuen 911er GT3 frei

Freitag, 10 März, 2017 - 11:00
– Dunlop rüstet den neuen Porsche 911 GT3 mit dem Sport Maxx Race 2 aus.

Der neue Porsche 911 GT3 wird optional mit dem Dunlop Sport Maxx Race 2 bereift. Der Sport Maxx Race 2 wird an der Vorderachse in der Dimension 245/35 ZR20 und an der Hinterachse in der Dimension 305/30 ZR20 von Porsche verbaut. Damit setzt Dunlop das Angebot von eigens für Porsche entwickelten Reifen fort: Bereits der Sport Maxx Race-Reifen der ersten Generation war auf dem Vorgängermodell des GT3 montiert. Daneben hat Dunlop in der jüngsten Vergangenheit eine Reihe speziell abgestimmter Reifen für Porsche GT-Fahrzeuge wie beispielsweise den Cayman GT4 und den 911 GT3 RS entwickelt.

„Der Dunlop Sport Maxx Race 2 wurde in enger Zusammenarbeit mit dem GT3-Team von Porsche entwickelt“, sagte Michael Bellmann, Marketing Manager bei Dunlop. Bei der Entwicklung des neuen Sport Maxx Race 2 mit den spezifischen Anforderungen konnte Dunlop auf seine Erfahrungen im Motorsport bei GT3- und Langstreckenrennen zurückgreifen. Eine optimierte Reifenkontur soll beim Sport Maxx Race 2 eine gleichmäßige Druckverteilung in der Aufstandsfläche bewirken. Ziel ist eine präzise Rückmeldung bei Kurvenfahrten und damit hohe Lenkpräzision. Inspiriert von Verstärkungsstrukturen aus der Natur, besitzt der Sport Maxx Race 2 Verbindungsstege zwischen den äußeren Profilreihen. Dieses so genannte „Light Weight Reinforcement Structure Design" ermöglichte es den Reifenentwicklern Unternehmensangaben zufolge, weniger Gummi zu verwenden und einen stabileren und gleichzeitig weniger schweren Reifen zu konstruieren. Für ein gutes Gripniveau des Sport Maxx Race 2 soll eine aus dem Rennsport abgeleitete Gummimischung sorgen. Diese erwärme sich schneller als normale Reifenmischungen. Nach Tests auf der Nürburgring-Nordschleife und dem Porsche-Testgelände im italienischen Nardò wurde der Sport Maxx Race 2 als Erstausrüstungsreifen für den 911 GT3 freigegeben.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Ende Juli verlässt Jürgen Wiedemann die Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH.

    Ende Juli verlässt Jürgen Wiedemann die Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH. Er war seit Anfang 2011 Teamleiter Produkt-PR und in dieser Funktion für die Konzeption und Implementierung von PR-Aktivitäten der Konzernmarken Goodyear, Dunlop und Fulda verantwortlich.

  • Dunlop bietet Old- und Youngtimerfans ab sofort eine neue Serie Klassikerreifen.

    Dunlop bringt die Reifenserie „Sport Classic“ für Old- und Youngtimer auf den Markt. Im Fokus stehen laut Hersteller die sportlichen Automobile der Baujahre 1960 bis 1990 – vom Porsche 356, dem Ferrari Dino oder dem Aston Martin DB5 bis hin zum Mercedes SL, Typ 107.

  • Den Golf VII GTI Clubsport S gibt es nur 400 Mal.

    Nur 400 Golf VII GTI Clubsport S gibt es weltweit, davon etwa 100 auf Deutschlands Straßen. Auf dem diesjährigen GTI-Treffen am Wörthersee haben H&R und Abt Sportsline eines dieser seltenen Exemplare präsentiert. H&R hat in Zusammenarbeit mit Koni bereits ein Fahrwerksupgrade entwickelt, mit dem Sportfedern, verstärkte sowie einstellbaren H&R Sportstabilisatoren und Koni-Stoßdämpfer zum Einsatz kommen.

  • Der Reifenhersteller setzt seine Partnerschaft mit Rennfahrer Rhys Millen beim Pikes Peak International Hill Climb 2017 fort.

    Hankook unterstützte Rhys Millen beim Pikes Peak International Hill Climb (PPIHC) 2017 in Pikes Peak, Colorado. Millen und sein RMR-Team traten bei der 101. Auflage des „Rennens zu den Wolken“ in einer abgeänderten Version des Wagens an, der 2012 den Rekord beim Rennen gegen die Uhr aufgestellt hat. Bereift wurde das Fahrzeug mit Hankook Ventus Race Rennreifen des Typs F200.