Porsche gibt Dunlop Sport Maxx Race 2 für neuen 911er GT3 frei

Freitag, 10 März, 2017 - 11:00
– Dunlop rüstet den neuen Porsche 911 GT3 mit dem Sport Maxx Race 2 aus.

Der neue Porsche 911 GT3 wird optional mit dem Dunlop Sport Maxx Race 2 bereift. Der Sport Maxx Race 2 wird an der Vorderachse in der Dimension 245/35 ZR20 und an der Hinterachse in der Dimension 305/30 ZR20 von Porsche verbaut. Damit setzt Dunlop das Angebot von eigens für Porsche entwickelten Reifen fort: Bereits der Sport Maxx Race-Reifen der ersten Generation war auf dem Vorgängermodell des GT3 montiert. Daneben hat Dunlop in der jüngsten Vergangenheit eine Reihe speziell abgestimmter Reifen für Porsche GT-Fahrzeuge wie beispielsweise den Cayman GT4 und den 911 GT3 RS entwickelt.

„Der Dunlop Sport Maxx Race 2 wurde in enger Zusammenarbeit mit dem GT3-Team von Porsche entwickelt“, sagte Michael Bellmann, Marketing Manager bei Dunlop. Bei der Entwicklung des neuen Sport Maxx Race 2 mit den spezifischen Anforderungen konnte Dunlop auf seine Erfahrungen im Motorsport bei GT3- und Langstreckenrennen zurückgreifen. Eine optimierte Reifenkontur soll beim Sport Maxx Race 2 eine gleichmäßige Druckverteilung in der Aufstandsfläche bewirken. Ziel ist eine präzise Rückmeldung bei Kurvenfahrten und damit hohe Lenkpräzision. Inspiriert von Verstärkungsstrukturen aus der Natur, besitzt der Sport Maxx Race 2 Verbindungsstege zwischen den äußeren Profilreihen. Dieses so genannte „Light Weight Reinforcement Structure Design" ermöglichte es den Reifenentwicklern Unternehmensangaben zufolge, weniger Gummi zu verwenden und einen stabileren und gleichzeitig weniger schweren Reifen zu konstruieren. Für ein gutes Gripniveau des Sport Maxx Race 2 soll eine aus dem Rennsport abgeleitete Gummimischung sorgen. Diese erwärme sich schneller als normale Reifenmischungen. Nach Tests auf der Nürburgring-Nordschleife und dem Porsche-Testgelände im italienischen Nardò wurde der Sport Maxx Race 2 als Erstausrüstungsreifen für den 911 GT3 freigegeben.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Michelin Pilot Sport Cup 2 N1 wird auf dem Porsche 911 GT3 ab Werk montiert.

    Porsche hat Michelin eine Erstausrüstungs-Freigabe erteilt. Acht von zehn Porsche 911 GT3 verlassen die Werkshallen auf dem speziell abgestimmten Michelin Pilot Sport Cup 2 N1. Der Supersportwagen erhält auf der Vorderachse Reifen der Dimension 245/35 ZR20, auf der Hinterachse ist die Größe 305/30 ZR20.

  • Der neue Michelin Pilot Sport 4 S wurde in Kalifornien vorgestellt.

    Michelin stellte in Palm Springs, Kalifornien, internationalen Pressevertretern den neuen Michelin Pilot Sport 4 S vor. Der Reifen wurde für Supersportwagen und leistungsstarke Limousinen entwickelt. Er folgt auf den Michelin Super Sport. Wie die Michelin Entwickler erklärten, wurde im Vergleich zum Vorgängermodell die Laufleistung verbessert. Zudem biete der Reifen kürzere Bremswege dank einem neuen Technologiepaket mit Dynamic Response, Bi-Compound sowie Variable Contact Patch.

  • Testsieger ist der Michelin Pilot Sport 4 im aktuellen Sommerreifentest der auto motor und sport.

    Zehn Sommerreifen für die Mittelklasse in der Dimension 245/45 R 18 Y haben die Reifentester der auto motor und sport (ams) unter die Lupe genommen. Auf einer Teststrecke in Mailand mussten die Reifenkandidaten auf einem BMW 5er Touring ihre Performance auf trockener Fahrbahn und bei Nässe unter Beweis stellen. Überzeugen konnte die Reifentester der Michelin Pilot Sport 4 mit „ausgezeichneter Dynamik und Performance auf nasser und trockener Fahrbahn.“

  • Für den Seat Leon 5F bietet JE DESIGN ein Tuningpaket an.

    JE DESIGN feiert dieses Jahr sein 25-jähriges Firmenjubiläum. Das Unternehmen bietet jetzt für den Seat Leon 5F ein umfangreiches Tuningpaket an. Dazu zählt unter anderem das Rad Twin Five-Spoke, durch das das Fahrzeug sportlicher wirken soll. Die Felge passt in der Dimension 10x20 Zoll auf den Leon. Als Reifen ist beispielsweise der Dunlop Sport Maxx GT in 275/25 R20 verfügbar.