Porsche gibt Dunlop Sport Maxx Race 2 für neuen 911er GT3 frei

Freitag, 10 März, 2017 - 11:00
– Dunlop rüstet den neuen Porsche 911 GT3 mit dem Sport Maxx Race 2 aus.

Der neue Porsche 911 GT3 wird optional mit dem Dunlop Sport Maxx Race 2 bereift. Der Sport Maxx Race 2 wird an der Vorderachse in der Dimension 245/35 ZR20 und an der Hinterachse in der Dimension 305/30 ZR20 von Porsche verbaut. Damit setzt Dunlop das Angebot von eigens für Porsche entwickelten Reifen fort: Bereits der Sport Maxx Race-Reifen der ersten Generation war auf dem Vorgängermodell des GT3 montiert. Daneben hat Dunlop in der jüngsten Vergangenheit eine Reihe speziell abgestimmter Reifen für Porsche GT-Fahrzeuge wie beispielsweise den Cayman GT4 und den 911 GT3 RS entwickelt.

„Der Dunlop Sport Maxx Race 2 wurde in enger Zusammenarbeit mit dem GT3-Team von Porsche entwickelt“, sagte Michael Bellmann, Marketing Manager bei Dunlop. Bei der Entwicklung des neuen Sport Maxx Race 2 mit den spezifischen Anforderungen konnte Dunlop auf seine Erfahrungen im Motorsport bei GT3- und Langstreckenrennen zurückgreifen. Eine optimierte Reifenkontur soll beim Sport Maxx Race 2 eine gleichmäßige Druckverteilung in der Aufstandsfläche bewirken. Ziel ist eine präzise Rückmeldung bei Kurvenfahrten und damit hohe Lenkpräzision. Inspiriert von Verstärkungsstrukturen aus der Natur, besitzt der Sport Maxx Race 2 Verbindungsstege zwischen den äußeren Profilreihen. Dieses so genannte „Light Weight Reinforcement Structure Design" ermöglichte es den Reifenentwicklern Unternehmensangaben zufolge, weniger Gummi zu verwenden und einen stabileren und gleichzeitig weniger schweren Reifen zu konstruieren. Für ein gutes Gripniveau des Sport Maxx Race 2 soll eine aus dem Rennsport abgeleitete Gummimischung sorgen. Diese erwärme sich schneller als normale Reifenmischungen. Nach Tests auf der Nürburgring-Nordschleife und dem Porsche-Testgelände im italienischen Nardò wurde der Sport Maxx Race 2 als Erstausrüstungsreifen für den 911 GT3 freigegeben.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Dunlop bietet Old- und Youngtimerfans ab sofort eine neue Serie Klassikerreifen.

    Dunlop bringt die Reifenserie „Sport Classic“ für Old- und Youngtimer auf den Markt. Im Fokus stehen laut Hersteller die sportlichen Automobile der Baujahre 1960 bis 1990 – vom Porsche 356, dem Ferrari Dino oder dem Aston Martin DB5 bis hin zum Mercedes SL, Typ 107.

  • Bridgestone wurde von Porsche als Reifenausstatter für das dritte und neueste Modell des Porsche Cayenne ausgewählt.

    Porsche wählt den Bridgestone Dueler H/P Sport als Erstausrüstungs-Reifenoption für das dritte und neueste Modell des Porsche Cayenne. Der Dueler H/P Sport wurde vollständig im Bridgestone Technical Centre Europe in Rom entwickelt. Die Reifen werden in der Bridgestone Produktionsstätte in Posen produziert.

  • Der Porsche 911 Turbo S von edo Competition war mit 344 km/h auf Continental-Sportreifen unterwegs.

    Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 344 km/h hat Edo Karabegovic, Inhaber des Fahrzeugveredlers edo Competition, am 05. Juli auf der Teststrecke in Papenburg einen neuen Rekord für den schnellsten Porsche 911 Turbo S eingefahren. Dazu hatte er den um rund 100 PS ertüchtigten Supersportwagen mit Serien-Sportreifen von Continental bestückt.

  • Der Michelin Sport Cup 2 bereifte Porsche 911 GT2 RS hat einen neuen Rundenrekord auf dem Nürburgring aufgestellt.

    Der neue Porsche 911 GT2 RS hat, ausgestattet mit Michelin Pilot Sport Cup 2 Reifen in der Dimension 265/35 ZR 20 an der Vorderachse und 325/30 ZR 21 an der Hinterachse, eine neue Rekordmarke für Automobile mit Straßenzulassung auf dem Nürburgring gesetzt: Der Sportwagen absolvierte die 20,6 Kilometer lange Strecke der Nordschleife in sechs Minuten und 47,3 Sekunden.