Rekordmonat für Pannenservice-Portal von Schulte-Kellinghaus

Freitag, 29 Juni, 2018 - 13:00
Laura Grund, H. Schulte-Kellinghaus GmbH, bei der Vermittlungstätigkeit im 24-h-Pannenserviceportal.

Im Juni konnte das im Auftrag der Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH operierende 24-h-Pannennetzwerk von Schulte-Kellinghaus den pannen- und umsatzstärksten Monat seit seiner Etablierung verzeichnen. Die H. Schulte-Kellinghaus GmbH mit Firmenstammsitz in Oberhausen ist ein deutschlandweit tätiger Pannenvermittler und mit neun eigenen Servicefahrzeugen ein regional im Ruhrgebiet agierender Pannen- und mobiler Reifenservicedienstleister.

„In den heißen Sommermonaten steigt seit jeher die Anzahl an Nutzfahrzeugreifenpannen und dieser Trend bestätigte sich auch nochmals im Juni 2018. Wir konnten alleine in diesem Monat in Summe über 350 Reifenpannen erfolgreich an unsere über 900 angeschlossenen, professionellen Pannendienstleister vermitteln. Unser engagiertes Team macht hier Tag für Tag und Nacht für Nacht einen grandiosen Job“, so Dr. Michael Neidhart, Geschäftsführer der H. Schulte-Kellinghaus GmbH. „So fiel die durchschnittliche Vermittlungszeit ab Anrufannahme mit gerade einmal 13 Minuten ebenso gering aus wie die gesamte Breakdownzeit von 130 Minuten beziehungsweise von knapp über zwei Stunden. Ähnliche Zeiten erzielen wir auch im Durchschnitt über alle rund 3.200 jährlich erfolgreich vermittelten Reifenpannen, wobei wir auch diese Gesamtzahl in 2018 voraussichtlich wieder steigern werden, wie auch bereits in den Vorjahren.“

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Premio Reifen+Autoservice H. Schulte-Kellinghaus GmbH demonstrierte Laufbereitschaft.

    Am 15. Mai fand die Fortsetzung des Lauf-Events statt, das ein Jahr zuvor in Oberhausen seine Prämiere feierte: Am 2. VIACTIV Firmenlaufs Oberhausen nahmen rund 3.200 Läuferinnen und Läufer teil - auch ein Team von Premio Reifen+Autoservice H. Schulte-Kellinghaus.

  • Leif-Erik Schulte wird neuer Leiter des Instituts für Fahrzeugtechnik und Mobilität (IFM).

    Zum 1. Mai 2018 hat Leif-Erik-Schulte die Position des Bereichsleiters IFM bei TÜV NORD Mobilität übernommen. Das Institut mit seinen etwa 200 Mitarbeitenden gehört zu den Einrichtungen, die technologische Entwicklungen rund um das Automobil und die Mobilität begleiten. Dazu gehören auch Zukunftsthemen wie Abgas/CO2-Emissionen zum Schutz der Umwelt, funktionaler Sicherheit/vernetztes Fahren und Elektromobilität.

  • Dank der neuen Fotofunktion wird der Servicereport um eine entsprechende Schadensaufnahme ergänzt.

    Insgesamt 155 rollende High-Tech-Werkstätten sind für Vergölst auf Deutschlands Straßen unterwegs. Die so genannten PS-Mobile wickeln laut Unternehmensangaben jährlich mehr als 36.000 Lkw-Panneneinsätze ab. Mit der web- und appbasierten Reifenmanagementlösung FleetFox verfügt der Pannenservice über ein Planungs- und Abwicklungstool, das Schäden nun auch in den digitalen Servicereports mit einem Foto dokumentiert.

  • Die TOP SERVICE TEAM KG und die österreichische TOP REIFEN TEAM GmbH & Co. KG (TRT) haben in einem Letter of Intent eine noch engere Zusammenarbeit vereinbart.

    Die TOP SERVICE TEAM KG und die österreichische TOP REIFEN TEAM GmbH & Co. KG (TRT) haben in einem Letter of Intent eine noch engere Zusammenarbeit vereinbart. Dieser unterstreiche „die Ernsthaftigkeit unseres Vorhabens“, so TEAM-Geschäftsführer Gerd Wächter: „Gemeinsam sind wir noch stärker!“