Nachrichten

Goodyear streicht in den USA 1.400 Stellen

Der US-Reifenhersteller Goodyear will in den USA 1.400 Mitarbeiter entlassen. Wirksam werden sollen die Kündigungen in fünf Werken in Danville (Virginia), Fayetteville (North Carolina), Tyler (Texas) sowie in Huntsville und Gadsden im Bundesstaat Alabama. (sl)

Ford contra Firestone

Anscheinend erwägt Ford, Firestone auf Entschädigung für den vom Autohersteller initiierten Umtausch von 13 Millionen Firestone-Reifen gegen die Fabrikate anderer Hersteller zu verklagen. Die dem Unternehmen dabei entstandenen Kosten in Höhe von drei Milliarden Dollar sehen Analysten als einen der Hauptgründe für die erste Kürzung der Dividenden beim amerikanischen Autobauer seit zehn Jahren.

Nur geringer Rückgang auf dem Automobil-Markt nach Terroranschlägen

Nach den Terroranschlägen in den USA verzeichnet der Verband der Automobilindustrie (VDA) auf dem Automobil-Markt geringere Rückgänge als befürchtet. In den USA sind die Absatzzahlen von Pkw im September um 12,7 Prozent gesunken. In Westeuropa verzeichnet der VDA im September 2001 sogar eine Absatzsteigerung. (sl)



Goodyear: Flirt mit BioTRED

Goodyear "flirtet" heftig mit der Idee, die patentierte BioTRED-Mischung (Mais) nicht nur bei Pkw-Reifen, sondern auch bei Ackerschlepperreifen einzusetzen. Serge Daleiden, Director Sales & Marketing Farm Tires Europe/Middle East & Africa, und Goodyear-"Mischungsexpertin" Dr.

Hämmerling-Gruppe vereinbarte neue Partnerschaft

Die Hämmerling-Gruppe (Paderborn)vereinbarte jetzt eine neue Partnerschaft mit Bridgestone. Ab sofort arbeitet Hämmerling mit dem Reifenhersteller direkt zusammen.

Goodyear: Zwei neue Ackerschlepperreifen

Goodyear erweiterte seine Reifenfamilie "Optitrac" um zwei neue Reifen: DT818 und DT824. Die Optitrac-Reifen, die speziell für die vielfältigen Anforderungen in der Landwirtschaft entwickelt wurden, bieten nun sämtliche Breiten - vom schmalen DT 800 bis zum Supervolumen DT830.(mu)

Continental: Keine Ganzjahresreifen

Die Continental AG wird in naher Zukunft keine Ganzjahresreifen produzieren. Das erklärte Dr. Burkhard Wies, Leiter Pkw-Winterreifenentwicklung, auf Anfrage "AutoRäderReifen-Gummibereifung" während der ContiWinter-Roadshow in Stuttgart.
(mu)

BRV veranstaltet Inhouse-Seminare

Der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseurhandwerk und die Stahlruber-Stiftung erarbeiten ein Seminar-Konzept für Inhouse-Reifenluftdruck-Kontrollsysteme. Damit will der BRV dem Reifenhandel vor Ort die Möglichkeit geben, seine Mitarbeiter direkt am Equipment zu schulen. Das teilte Hans-Jürgen Drechsler, stellvertretender Vorsitzender des BRV auf Anfrage mit.

Rubrik: 

Kontroll-Einheit für den Reifenluftdruck

Die Reifendruckkontrolle "Pneu-control" vom ASV Versand zeigt an, wenn der Luftdruck in den Reifen um mehr als 0,1 bar von der korrekt befüllten Luftmenge abweicht. Laut "kfz-betrieb" kann die Kontroll-Einheit auf alle Ventile von Auto- und Motorradreifen mit einem vorgeschriebenen Luftdruck von 1,4 bis 3,0 bar statt der Staubkappe aufgeschraubt werden.

Firestone muss erneut Reifen zurückrufen

Die amerikanische Bridgestone-Tochter Firestone wird sich der Entscheidung der US-Behörde für Verkehrssicherheit NHTSA (National Highway Traffic Safety Administration) vom Donnerstag (4.10.2001) beugen, nach der das Unternehmen 3,5 Millionen vor dem Mai 1998 gefertigte Wilderness-AT-Reifen zurückrufen soll.

Seiten