Göggel-Investitionen in Energiemanagement

Mittwoch, 27 Mai, 2020 - 11:00
Die Photovoltaik-Anlage wurde auf den Dächern der Lagerhallen installiert.

Reifen Göggel hat in den vergangenen Monaten eigenen Angaben zufolge zahlreiche Investitionen in sein Energiemanagement getätigt, so dass das Logistikzentrum in Gammertingen klimaneutral betrieben werden kann. Eine Photovoltaik-Anlage mit über 20.000 qm, die auf den Dächern der Lagerhallen installiert ist, liefert laut Unternehmensinformationen eine Leistung von 1,2 Millionen Kilowatt Strom im Jahr und vermindert den CO²-Ausstoss um rund 1.000 Tonnen.

Die Photovoltaik-Anlage deckt nicht nur den Strombedarf des Lagers, mehr als 40 Prozent des erzeugten Stroms wird laut den Verantwortlichen in das vorhandene Stromnetz eingespeist. Weitere Maßnahmen zur Energieeinsparung waren die Anschaffung von Flurförderfahrzeugen der neuesten Generation, die Umstellung der Beleuchtung in allen Hallen auf LED. „Diese Maßnahmen sind nicht nur aus ökologischer, sondern auch aus wirtschaftlicher Sicht lohnenswert. Nachhaltig und klimaneutral sei mittel- und langfristig auch wirtschaftlich, wenn es sinnvoll und konsequent betrieben werde", so Bruno Göggel, Inhaber des schwäbischen Reifengroßhändlers.

Die Zusammenarbeit mit GLS mit dem KlimaProtect-Zertifikat wertet Reifen Göggel als weiteren Baustein zur Verbesserung der Nachhaltigkeit. Emissionen reduzieren, vermeiden und kompensieren sei für den Paketzusteller GLS ein wichtiger Unternehmensgrundsatz. Die durch den Pakettransport bei ihm verursachten CO2-Emissionen werden jährlich über ein zertifiziertes Projekt kompensiert.

Lesen Sie mehr in der Print-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Ausbilder und Auszubildende von KW automotive dürfen sich über das DUALIS-Siegel der IHK freuen. Bildquelle: KW automotive.

    Im Frühjahr 2017 erhielt Fahrwerkhersteller KW automotive eine IHK-Zertifizierung für seine Ausbildung. Anfang 2020 überzeugte das Unternehmen das Audit-Gremium der IHK Heilbronn-Franken nun erneut und erhielt somit ein zweites Mal das DUALIS-Siegel der IHK. Dabei hat sich in Fichtenberg seit der ersten Zertifizierung viel getan.

  • LKQ Europachef Arnd Franz sieht Chancen auf Erholung des Werkstattgeschäfts.

    Autoersatzteilehändler LKQ Europe sieht Chancen auf eine Erholung des Werkstattgeschäfts Ende des zweiten, Anfang des dritten Quartals. „Ich gehe davon aus, dass wir 2020 auf jeden Fall einen Rückgang gegenüber 2019 sehen werden“, sagt LKQ Europachef Arnd Franz aber gegenüber der „Automobilwoche“.

  • Gareth Passmore wurde zum neuen Senior Vice President bei Sailun Europe ernannt. Bildquelle: Sailun.

    Mit Wirkung zum 4. Mai hat die Marke Sailun ihr europäisches Management-Team verstärkt. Wie das Unternehmen mitteilte, wurde Gareth Passmore zum neuen Senior Vice President PCR und TBR Tyres ernannt. Passmore hat seine Arbeit in der kürzlich erweiterten europäischen Sailun-Zentrale in Frankfurt angetreten.

  • Die Macher des Portals Autobutler sehen die Corona-Krise als zusätzlichen Antrieb zur Entwicklung des Online-Geschäfts.

    Die Macher des Portals Autobutler sehen die Corona-Krise als zusätzlichen Antrieb zur Entwicklung des Online-Geschäfts. Anstatt die Marketingaktivitäten herunterzufahren, habe man sich dafür entschieden, die Investitionen auf den digitalen Kanälen zu erhöhen, um ganz neue Kunden zu erreichen.