620.000 Besucher bei bauma

Montag, 15 April, 2019 - 09:45
Mit über 620.000 Besuchern aus mehr als 200 Ländern hat die bauma 2019 laut den Messe-Verantwortlichen das beste Ergebnis ihrer 65jährigen Geschichte erzielt.

Mit über 620.000 Besuchern aus mehr als 200 Ländern hat die bauma 2019 laut den Messe-Verantwortlichen das beste Ergebnis ihrer 65jährigen Geschichte erzielt. Gegenüber der letzten Veranstaltung im Jahr 2016 stieg die Zahl der Besucher um etwa 40.000. Mehr als 250.000 Besucher kamen aus dem Ausland.

Die Top-10-Besucherländer nach Deutschland waren Österreich, Italien, die Schweiz, Frankreich, die Niederlande, Russland, Schweden, Tschechien, Polen und Großbritannien. Auffallend starke Zuwächse gab es nach Messe-Angaben aus Übersee. Hier legten vor allem China, Australien und Japan deutlich zu. Allein aus China kamen über 5.500 Besucher. Mit rund 3.700 Ausstellern aus 63 Ländern wurde auch auf Ausstellerseite eine neue Bestmarke erreicht.

Die mit 614.000 m² Fläche größte bauma aller Zeiten war eine bauma der Rekorde, teilt die Messe-Leitung mit. Die Leistungsschau stand in diesem Jahr ganz im Zeichen von digitalen Lösungen. Die Digitalisierung, da waren sich alle Aussteller einig, ist auch in der Baumaschinenindustrie „ein Megatrend“, so Andreas Klauser, CEO der PALFINGER AG. Sensoren und Kommunikationsschnittstellen zur Erfassung und Auswertung von Daten sind mittlerweile Standard. Generell werden Maschinen und Fahrzeuge sauberer, leiser und effizienter, viele haben mittlerweile einen Elektro- oder Hybridantrieb. „Das Interesse der Kunden an elektrifizierten Antrieben war noch nie so groß wie in diesem Jahr und hat die bauma 2019 stark geprägt“, erklärte Dr. Frank Hiller, Vorstandsvorsitzender der DEUTZ AG. Einige der interessantesten Innovationen wurden am Vorabend der Messe mit dem bauma-Innovation Award ausgezeichnet.

Lesen Sie eine ausführliche Messe-Berichterstattung in der Mai-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Leistungsschau für Transport- und Logistikfahrzeuge, die IAA Nutzfahrzeuge, fällt in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie aus. Bildquelle: GB.

    Mit der IAA Nutzfahrzeuge, die für Ende September in Hannover angesetzt war, wird ein weiteres Branchenevent aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Diese teilte der ideelle Träger der Messe, der VDA, mit. Die Entscheidung ist dem VDA eigenen Angaben zufolge nicht leicht gefallen, doch habe man angesichts der weltweiten Situation „keine Möglichkeit gesehen, die IAA in diesem Jahr in ihrer gewohnten und für die Aussteller und Besucher adäquaten Form durchzuführen“.

  • Die Koelnmesse und der BRV als ideeller Träger verlegen die THE TIRE COLOGNE auf das Jahr 2021.

    Die Koelnmesse GmbH und der BRV als ideeller Träger verlegen die THE TIRE COLOGNE auf das Jahr 2021. Nach der dramatischen Zuspitzung der Corona-Krise innerhalb der letzten Tage und der bereits früher einsetzenden Messe-Absagenflut ist die Entscheidung alternativlos.

  • Das Team von Cooper Tires wird nicht an der THE TIRE COLOGNE teilnehmen.

    Der gestern von unserer Redaktion formulierte Schneeballeffekt wird leider immer mehr zur Gewissheit: Nun sagt auch Cooper Tires seine Teilnahme am Branchenevent THE TIRE COLOGNE ab. Analog zur gestern von Michelin kommunizierten Begründung, sehen auch die Cooper-Verantwortlichen angesichts der Corona-Pandemie ein zu großes Risiko für die eigenen Mitarbeiter.

  • Die Tuning World Bodensee wird nicht Ende April stattfinden.

    Noch am 03. März hatten die Veranstalter der Tuning World Bodensee über die Interseite der Messe versichert, das Branchenevent vom 30. April bis zum 03. Mai trotz sich verschärfender Corona-Thematik durchführen zu wollen. Die Entwicklung der vergangenen Tage auch hierzulande hat nun aber auch die Macher der Tuning World Bodensee veranlasst, die Messe abzusagen.