Ausbildungsstart bei Stahlgruber

Mittwoch, 18 September, 2019 - 13:15
In einer Einführungswoche in der Konzernzentrale in Poing bei München stimmten Vertreter der Geschäftsführung und der Personalabteilung die insgesamt 43 neuen Auszubildenen auf ihre Zukunft als „STAzubi“ ein.

„Mobilität beginnt in den Köpfen unserer Mitarbeiter“, formulieren die Stahlgruber-Verantwortlichen als einen Leitspruch der Unternehmensphilosophie. Nun hat das Unternehmen 43 neue Nachwuchskräfte im Rahmen ihres ersten Ausbildungstages begrüßt.

In einer Einführungswoche in der Konzernzentrale in Poing bei München stimmten Vertreter der Geschäftsführung und der Personalabteilung die insgesamt 43 neuen Auszubildenen auf ihre Zukunft als „STAzubi“ ein. Ziel sei es gewesen, den jungen Leuten eine Möglichkeit zum gegenseitigen Kennenlernen zu bieten und gleichzeit erste Einblicke in die hausinternen Abläufe und Strukturen zu gewähren. Dieses Jahr freut sich die Stahlgruber GmbH über 16 angehende Kaufleute im Groß- und Außenhandel, 24 Auszubildende zur Fachkraft für Lagerlogistik, zwei zukünftige Fachlagerisen und einen Auszubildenden zum Informatikkaufmann.

Nach ihrer Einführung werden die Azubis im Alter von 15 bis 30 Jahren die STAHLGRUBER Familie an insgesamt 35 Standorten in ganz Deutschland verstärken. „Dass erneut so viele junge Menschen STAHLGRUBER ihr Vertrauen geschenkt haben, sehen wir als Bestätigung für unser Ausbildungskonzept und als Ansporn, ihnen einen erstklassigen Start ins Berufsleben zu ermöglichen“, freut sich Erich Dehner, Ausbildungsleiter bei STAHLGRUBER. „Wir bieten den STAzubis einen praxisnahen Start und vielfältige Förderungsmöglichkeiten, um gemeinsam das Ziel einer qualifizierten Ausbildung zu erreichen“.

CFO Werner Maier betont den hohen Stellenwert des Ausbildungswesens im In einer Einführungswoche in der Konzernzentrale in Poing bei München stimmten Vertreter der Geschäftsführung und der Personalabteilung die insgesamt 43 neuen Auszubildenen auf ihre Zukunft als „STAzubi“ ein.Unternehmen: „Betriebliche Ausbildung fördert nicht nur nachhaltig die berufliche Entwicklung von jungen Menschen, sondern legt gleichzeitig den Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft von Stahlgruber. So haben auch viele unserer derzeitigen Führungskräfte genau diesen Weg gewählt und tragen heute maßgeblich zum Unternehmenserfolg bei.“ Insgesamt bildet der Autoteile-Großhändler aus Poing aktuell knapp 120 junge Menschen aus. Sie werden in der Firmenzentrale, in einem der knapp 72 Verkaufshäuser und im Logistikzentrum, im oberpfälzischen Sulzbach-Rosenberg, eingesetzt.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die aktuellen Frühjahrsunterlagen der Marken Wheelworld und Axxion stehen ab sofort zum Download bereit. Bildquelle: Wheelworld.

    Pünktlich zum Start in die Frühjahrsaison 2020 hat Wheelworld die aktuellen Verkaufsunterlagen für die Marken Wheelworld und Axxion versendet. Die Unterlagen umfassen die neuen Frühjahrs-Preislisten sowie die aktuellen Produktkataloge und stehen online zum Download bereit.

  • Nach eigenen Angaben zählt Conti 2019 erstmals zu den Top-3-Pkw-Reifenherstellern der Welt. Bildquelle: GB.

    Die Continental AG hat im Rahmen einer digitalen Pressekonferenz ihre Unternehmensergebnisse für das Jahr 2019 veröffentlicht. Demnach betrug der konzernweite Umsatz 2019 rund 44,5 Mrd. EUR (Vj.: 44,4 Mrd. EUR), wovon rund 18 Milliarden innerhalb der Rubber Group erzielt wurden (Vj.: 17,6 Mrd. EUR). Mit mehr als 142 Millionen produzierten Pkw-Reifen in 2019 zählt Conti eigenen Angaben zufolge erstmals zu den Top-3-Pkw-Reifenherstellern der Welt.

  • Ralf Breisch (52) leitet seit dem 1. März den Vertrieb Retail der TÜV SÜD Division Mobility.

    Ralf Breisch (52) leitet seit dem 1. März den Vertrieb Retail der TÜV SÜD Division Mobility. Breisch folgt auf Ingo Pletz, der das Unternehmen aus persönlichen Gründen verlässt. In seiner neuen Funktion will Breisch das Wachstum der vergangenen Jahre fortschreiben.

  • Alexander Baumann wirkt nun im Schrader-Team.

    Schrader TPMS Solutions, die Automotive-Aftermarket-Marke von Sensata Technologies, hat einen neuen Vertriebsleiter für die EMEA-Region im Bereich Aftermarket benannt.