Bauma 2019: Effizienzgewinne als Innovationstreiber

Donnerstag, 14 März, 2019 - 14:45
Der Trennschleifer TS 440 von Stihl ist eine von vielen Produktneuheiten, die auf der bauma 2019 vorgestellt werden. Bildquelle: Stihl.

Vom 8. bis 14. April findet auf dem Münchner Messegelände die bauma 2019 statt. Auch in diesem Jahr werden wieder zahlreiche Hersteller ihre innovativen Lösungen für die aktuellen Bedürfnisse und Herausforderungen des Marktes präsentieren. Der Motor hinter vielen Neuentwicklungen und Optimierungen ist dabei häufig das Streben nach noch mehr Effizienz.

Bei den Entwicklungen setzen die Unternehmen gemäß ihrer Produkte ganz unterschiedliche Schwerpunkte. Das Thema „Effiziente Arbeit auf engem Raum“ haben sich beispielsweise die Atlas GmbH und die Firma Stihl auf die Fahnen geschrieben. Während die Atlas GmbH mit ihrem neuen Kurzheckbagger 175Wsr auf der bauma zugegen sein wird, präsentiert Stihl dem Fachpublikum seinen neuen Trennschleifer TS 440. Eine neue Lösung zum rationellen Herstellen von Erdbeton wird die Kemroc Spezialmaschinen GmbH vorstellen. Das Unternehmen Kärcher hat intensiv an der Thematik Professionelles Reinigen im Baugewerbe auch ohne Stromanschluss gearbeitet und wird ihr neuestes Produkt dazu auf der diesjährigen bauma vorstellen. Zudem wird die Firma Liebherr mit ihrem Kran 370 EC-B Fibre zugegen sein, welcher zu den Nominierten des bauma Innovationspreises 2019 in der Kategorie „Maschine“ gehört.

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht in der April-Ausgabe der AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Im Pirelli-Hauptsitz trat am 03. April der Verwaltungsrat zusammen, um über die Corona-Krise und ihre Auswirkungen zu beraten. Bildquelle: Pirelli.

    Das Coronavirus hat bereits jetzt immensen Einfluss auf die Weltwirtschaft und noch ist größtenteils unklar, wie hoch die Einbußen ausfallen werden. Reifenhersteller Pirelli hat nun eine erste Prognose bezüglich zu erwartender Corona-Folgen vorgelegt. Darin rechnen die Italiener mit einem Absatzrückgang im Autoreifenmarkt von etwa 19 Prozent. Mit einer Reihe von Maßnahmen will der Konzern diesem prognostizierten Umsatzeinbruch begegnen.

  • Bei der überwältigenden Mehrheit der neuzugelassenen Lkw handelte es sich um Diesel-Fahrzeuge. Bildquelle: ACEA.

    Die European Automobile Manufacturers' Association (ACEA) hat umfangreiche Daten über die Neuzulassungen mittlerer und schwerer Lkw (mehr als 3,5 Tonnen) in der EU vorgelegt. Daraus geht hervor, dass die überwältigende Mehrheit dieser Fahrzeuge mit Diesel betrieben wird (97,9 Prozent), während Benziner nur 0,1 Prozent der Neuzulassungen ausmachten. Bei der Betrachtung einzelner Länder zeigen sich jedoch deutlich unterschiedliche Tendenzen.

  • Namhwa Cho ist seit dem 1. April 2020 neuer Präsident der Kumho Tire Europe GmbH in Offenbach.

    Namhwa Cho ist seit dem 1. April 2020 neuer Präsident der Kumho Tire Europe GmbH in Offenbach und folgt damit auf Jun Ro Song, der nach gut einem Jahr in Verantwortung bereits wieder nach Korea zurückgekehrt.

  • Im März 2020 wurden in der EU 47,3 Prozent weniger Nutzfahrzeuge zugelassen als im März 2019. BIldquelle: ACEA.

    Wie die European Automobile Manufacturers' Association (ACEA) ermittelt hat, wurden im März 2020 47,3 Prozent weniger Nutzfahrzeuge zugelassen als im März 2019. Die Rückgänge seien vornehmlich auf die im Zuge der Eindämmung von COVID-19 erfolgten Schließungen von Autohäusern zurückzuführen. Von den Verlusten waren alle 27 EU-Staaten betroffen, wobei die stärksten Rückgänge in den Ländern festgestellt wurden, die in besonderem Maße von der Corona-Pandemie betroffen sind.