Bridgestone: Beiträge zur virtuellen Stadt der Zukunft

Montag, 11 Januar, 2021 - 15:00
Bridgestone präsentiert sich und seine Produkte auf der CES in einer virtuellen Stadt. Bildquelle. Bridgestone.

Auch Bridgestone nimmt an der Digital-Ausgabe der CES 2021 teil. Im Rahmen der Bridgestone World zeigt der Reifenhersteller, wie seine datengesteuerten Mobilitätsdienste und Technologie-Produkte zur virtuellen Stadt der Zukunft beitragen sollen. Unterstützt wird der Auftritt mit verschiedenen Live-Veranstaltungen und Video-on-Demand-Angeboten.

Laut Unternehmensangaben wurde die Bridgestone World speziell für das diesjährige virtuelle CES-Format konzipiert. Auf der Plattform sollen Messebesucher nachvollziehen können, welche Rolle die vernetzten Produkte und Dienstleistungen von Bridgestone bei der Mobilität der Zukunft spielen können. Technologien wie die Flottenmanagement-Lösung Webfleet – ebenfalls Bestandteil des CES-Auftritts des Unternehmens – sollen dabei helfen, Reifen in den Mittelpunkt eines nachhaltigeren Mobilitätssystems zu stellen. „Aktive, intelligente und digital vernetzte Technologien sind entscheidend für unser Ziel, durch nachhaltige Mobilität und fortschrittliche Lösungen neue Werte für unsere Kunden und die Gesellschaft zu bilden“, fasst Paolo Ferrari, President & CEO, Bridgestone Americas, Executive Vice President und Executive Officer, Bridgestone Corporation, zusammen.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Bridgestone liefert im Rahmen eines Erstausrüstungsvertrages Reifen der Potenza-Serie für den neuen Lamborghini Huracán STO.

    Bridgestone liefert im Rahmen eines Erstausrüstungsvertrages Reifen der Potenza-Serie für den neuen Lamborghini Huracán STO. Laut Unternehmensangaben wurden in der Entwicklung ein besonderer Schwerpunkt auf die ideale Kombination von Profil- und Hohlraumdesign gesetzt. Das asymmetrische Profildesign soll für präzise Lenkkontrolle und hohe Kurvenstabilität sorgen.

  • Bridgestone EMIA konnte laut eigenen Angaben im Jahr 2020 mehr als 80 neue OE-Deals verbuchen. Bildquelle: Bridgestone.

    Ungeachtet der Auswirkungen der Corona-Pandemie blicken die Verantwortlichen von Bridgestone EMIA durchaus zufrieden auf das vergangene Jahr zurück. Der Reifenhersteller konnte im Jahr 2020 eigenen Angaben zufolge mehr als 80 neue OE-Deals verbuchen. Neben dem Ausbau bestehender Partnerschaften vermeldete der Branchenriese auch diverse neue Kooperationen.

  • Der 4x4 von INEOS Automotive wird Anfang 2022 auf den Markt kommen und serienmäßig mit Bridgestone Dueler A/T 001 Reifen ausgestattet.

    Der Grenadier von INEOS Automotive wird in seiner Standardausführung mit maßgeschneiderten Bridgestone Dueler A/T 001-Reifen ausgestattet. Der Grenadier wird Ende 2021 produziert und die ersten Kundenlieferungen Anfang 2022 erfolgen, teilt Bridgestone mit. Der Dueler A/T 001 von Bridgestone wird für das Fahrzeug in zwei Ausführungen erhältlich sein: 265/70 R17 116S XL und 255/70 R18 116S XL.

  • Im Nissan Rogue 2021 findet die Enliten-Technologie von Bridgestone nun auch in den USA und Kanada Verwendung. Bildquelle: Bridgestone.

    Die Leichtbau-Reifentechnologie Enliten von Bridgestone wird zukünftig auch auf Fahrzeugen in Amerika eingesetzt. Wie die amerikanische Geschäftssparte des Reifenherstellers mitteilt, werden ausgewählte Modelle des Nissan Rogue 2021 mit dem Profil Alenza Sport A/S ausgestattet, welches wiederum über die Enliten-Technologie verfügt.