Euromaster vermeldet zwei neue Franchise-Partner

Montag, 27 Juli, 2020 - 09:15
Euromaster-Chef Dr. David Gabrysch darf sich über zwei neue Servicepoints in Deutschland freuen. Bildquelle: Euromaster.

Das Partner-Netzwerk des Werkstattexperten Euromaster wächst um zwei weitere Betriebe. Ab dem 1. Oktober 2020 bieten sowohl die Autoteile Martin Enders GmbH aus Tüßling als auch der Kfz-Spezialist Auto-Langenbacher aus Villingen-Schwenningen ihre Services unter Euromaster-Flagge an.

„Wir heißen Martin Enders und Auto-Langenbacher in unserem Netzwerk herzlich willkommen und freuen uns, dass wir erneut zwei etablierte und in ihren Regionen bekannte Betriebe für unser einzigartiges Konzept gewinnen konnten. Unsere Flotten- und Privatkunden dürfen sich jetzt über zwei weitere erstklassige Euromaster-Servicepoints in Deutschland freuen“, kommentiert Euromaster-Chef Dr. David Gabrysch.

Für Martin Enders, Gründer und Eigentümer der Autoteile Martin Enders GmbH, erläutert seine Beweggründe für den Wechsel zum Euromaster-Konzept: „Wir haben uns in den vergangenen Monaten intensiv Gedanken gemacht, wie wir uns am besten für die Zukunft aufstellen. Dabei lag der Fokus auf einer noch stärkeren Ausrichtung unseres Full Service-Angebots. Vor diesem Hintergrund haben wir alle Marktteilnehmer analysiert und schnell gemerkt, dass Euromaster das für uns beste Programm bietet.“ Enders war mit seinem Betrieb zuvor Teil des Werkstattkonzepts AC Autocheck. Thomas Langenbacher von der Langenbacher GmbH sieht es ähnlich. Seiner Meinung nach bietet Euromaster „momentan in der Kfz-Branche einfach das beste Konzept“.

Nach dem Willen der Euromaster-Verantwortlichen sollen die beiden neuen Franchise-Partner nicht die letzten Erweiterungen des Service-Netzwerks bleiben. „Wir haben in den vergangenen Monaten bei Euromaster personell noch einmal aufgestockt, denn wir sehen großes Potenzial im Franchise-Bereich. In wirtschaftlich unsicheren Zeiten ist es für Einzelbetriebe noch wichtiger, einen starken Partner an der Seite zu haben“, so Franchise Operations Manager Sebastian Achrainer.

Lesen Sie mehr zu den Themenschwerpunkten Kooperationen und Franchise in der September-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Euromaster Franchise Direktor Thierry Vanengelandt will das neue Warenwirtschaftssystem kontinuierlich weiterentwickeln. Bildquelle: Euromaster.

    Die Werkstattkette Euromaster hat in Kooperation mit dem bayrischen Anbieter TopM ein eigenes Warenwirtschaftssystem für ihre Franchise-Partner entwickelt. Das System wurde laut Unternehmensangaben auf Basis eines Wunschkatalogs der Partner entwickelt und soll mit fast 60 Konfigurationen vollen Zugriff auf die gesamte IT der Michelin-Tochter bieten.

  • Die Mülot Autotechnik Reifen GmbH & Co.KG aus Lübz hat mit Euromaster-Unterstützung vier ehemalige TyreXpert-Betriebe übernommen. Bildquelle: Euromaster.

    Nachdem Euromaster vor kurzem zwei neue Franchise-Partner aus dem Süden Deutschlands vermelden konnte, erfolgt nun auch eine Erweiterung des Servicenetzwerks im Norden. Vier ehemalige Standorte der insolventen TyreXpert Reifen + Autoservice GmbH wurden vom Netzwerk-Partner Mülot Autotechnik Reifen GmbH & Co.KG aus Lübz in Mecklenburg-Vorpommern übernommen und firmieren künftig unter Euromaster-Flagge.

  • Hammes Reifen- und Autoservice e.K. in Kaisersesch wurde im Jahr 2010 zum ersten Euromaster-Franchise-Partner. Bildquelle: Euromaster.

    Weitere positive Nachrichten vom Werkstatt-Experten Euromaster. Wie die Michelin-Tochter mitteilte, haben fünf langjährige Franchise-Partner ihre Verträge verlängert und bleiben dem Service-Netzwerk somit erhalten.

  • Der Van-All Season wird in 13 Dimensionen für Felgen mit Durchmessern von 15 und 16 Zoll für die gängigen Transporter angeboten.

    Die zum Conti-Konzern gehörende Reifenmarke Semperit legt gleich zwei neue Ganzjahresreifen vor: Der All Season-Grip für Pkw und der Van-All Season erweitern das Lieferprogramm.