Pirellis P Zero Nero überzeugt auf der ganzen Linie

Montag, 29 Juli, 2002 - 02:00

Der Breitreifen P Zero Nero, das jüngste Mitglied der Pirelli P Zero Collection, hat sich in unabhängigen Reifentests bereits bestens bewährt. Bei allen vier von der Fachpresse veröffentlichten Breitreifentests (Auto Bild Test und Tuning Nr. 7 u. 8, Auto Zeitung Nr. 15, sport auto Nr. 7) erhielt der P Zero Nero Spitzennoten und ließ damit nahezu alle anderen aktuellen Wettbewerbsprodukte weit hinter sich.

Besonders gute Bewertungen bekam der Pirelli Reifen von den Testjournalisten für seine sehr guten Handling-Eigenschaften, sowohl auf nasser als auch auf trockener Fahrbahn, seine hervorragenden Bremseigenschaften bei Trockenheit und Nässe, sowie sein direktes und zielsicheres Lenkverhalten. Da der P Zero Nero für den Ersatzmarkt bestimmt ist, ist er bislang in 15 verschiedenen Größen lieferbar, bis Ende des Jahres kommen 14 weitere hinzu. Weitere interessante Größen werden folgen.(mk)

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Conti Hybrid HT3 WR ist der erste Vertreter einer neuen Trailer-Reifenlinie von Continental. Bildquelle: Conti.

    Mit der Entwicklung einer neuen Reifenlinie will Conti nach eigenen Angaben den unterschiedlichen Anforderungen an Trailer-Reifen im Vertriebsbereich Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) gerecht werden. Die Reifen der neuen Linie sollen jeweils auf die jeweils regionalen Anforderungen zugeschnitten sein.

  • ZF ordnet Kurzarbeit in seinen Werken in Deutschland an.

    ZF ordnet Kurzarbeit in seinen Werken in Deutschland an. Das Unternehmen und seine Arbeitnehmervertretung haben dazu eine Vereinbarung getroffen, die es laut Unternehmensangaben erlaubt, Teile von Produktion und Verwaltung kontrolliert herunterzufahren und dabei die Einkommen der Mitarbeiter weitgehend abzusichern.

  • Auch am Standort Hanau wird die Produktion von Goodyear Dunlop vorübergehend ausgesetzt.

    Als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie, zum Schutz seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie als Reaktion auf den plötzlichen Rückgang der Marktnachfrage, beabsichtigt Goodyear in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) seine europäischen Reifen- und Runderneuerungswerke bis Ende dieser Woche schrittweise vorübergehend zu schließen, mindestens bis zum 3. April.

  • (v.l.) ZDK-Vorstand Dirk Weddigen von Knapp, ZDK-Präsident Jürgen Karpinski und ZDK-Vizepräsident Wilhelm Hülsdonk.

    Nach Angaben des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) ist der Umsatz im Kfz-Gewerbe im vorigen Jahr um vier Prozent auf rund 186 Milliarden Euro gewachsen. Die Umsatzrendite hingegen stagniert bei 1,3 Prozent im vorläufigen Durchschnitt.