Raus aus dem Krisenmodus

Freitag, 8 Mai, 2020 - 12:45
Will sich wieder verstärkt den Vor-Corona-Themen widmen: BRV-Geschäftsführer Yorick M. Lowin. Bildquelle: GB.

Am vergangenen Mittwoch haben Bund und Länder weitere Lockerungen der Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie beschlossen. Auch wenn es hinsichtlich der konkreten Umsetzung und des Zeitplans weiterhin regionale Unterschiede gibt, ist dies doch in erster Linie eine positive Nachricht. Nachdem Reifenhändler seit dem 20. April wieder ohne Einschränkungen ihr komplettes Leistungsportfolio anbieten dürfen, sieht der BRV einen merklichen Rückgang des akuten Beratungsbedarfs bezüglich der Corona-Regelungen.

Der Branchenverband interpretiert dies so, dass sich die Branche gut auf die neue Situation eingestellt hat. Daher werde die hohe Taktung von Informationen zu akuten Änderungen im Zuge der Corona-Pandemie heruntergefahren und auch die entsprechenden Informationen auf der BRV-Website träten in den nächsten Tagen etwas in den Hintergrund. Das Ziel sei es jetzt, in Verbandsarbeit wieder verstärkt den Vor-Corona-Themen wie etwa Fort- und Weiterbildung, Vernetztes Fahrzeug, Fahrzeugdaten oder Förderung der Runderneuerung zu widmen. Dafür würden nun auch die BRV-Mitarbeiter wieder sukzessive aus dem Homeoffice zurückkehren, um ab nächster Woche die BRV-Geschäftsstelle auch wieder physisch zu besetzen. Man werde die aktuelle Lage rund um Corona aber weiter beobachten, teilte BRV-Geschäftsführer Yorick M- Lowin mit.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Wurde speziell für den nordeuropäischen Markt entwickelt: der Scandinavia HS3 ED. Bildquelle: Conti.

    Nachdem Continental vor kurzem bereits die Einführung eines neuen Antriebsachsreifens für Lkw und Busse bekannt gegeben hat, folgt nun auch ein neuer Lenkachsreifen. Der Scandinavia HS3 ED ist für den Gütertransport bei winterlichen Bedingungen ausgelegt und soll wie sein Pendant vornehmlich in Skandinavien zum Einsatz kommen.

  • Der Arbeitsschutzstandard COVID 19 muss im Reifenfachhandel umgesetzt werden.

    Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hat gemeinsam mit dem Hauptgeschäftsführer der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, Dr. Stefan Hussy, den Arbeitsschutzstandard COVID 19 vorgestellt. Dieser formuliert konkrete Anforderungen an den Arbeitsschutz in Zeiten der Corona-Krise.

  • Für den VW T-Roc R steht das Borbet LX in der neuen Größe 8,5x20 Zoll parat. Bildquelle: Borbet.

    Für den 300 PS starken T-Roc R aus dem Hause VW offeriert Räderhersteller Borbet sein LX-Rad. Die eigens in der neuen Größe 8,5x20 Zoll aufgelegte Felge der Kategorie „Sports“ sei ein absolutes „Must-Have“ für das Wolfsburger SUV, heißt es seitens des Unternehmens.

  • Wie bei Kai Havertz zu sehen prangt der Kumho-Schriftzug auch im Pokalfinale auf den Ärmeln der Leverkusener trikots. Bildquelle: Kumho.r Spieler

    Am kommenden Samstag steht für Bayer Leverkusen das vierte Pokalfinale der Vereinsgeschichte an. Als offizieller Premium- und Reifenpartner wird Kumho der Werkself die Daumen drücken, dass es mit dem ersten Titel seit 27 Jahren klappt. Während des Spiels wird der Reifenehrsteller als Ärmelsponsor auf den Leverkusener Trikots zu sehen sein.