Siebtes Apollo-Reifenwerk läuft an

Montag, 29 Juni, 2020 - 09:30
Ein Reifen vom Typ Amazer 4G war der erste, der im neuen Apollo-Werk produziert wurde. Bildquelle: Apollo.

Reifenhersteller Apollo Tyres hat vergangene Woche eine weitere Produktionsstätte in Betrieb genommen. Das neue Werk befindet sich im Süden Indiens im Bundestaat Andhra Pradesh und ist der fünfte Produktionsstandort von Apollo in Indien. Weltweit ist es das siebte Reifenwerk für das indische Unternehmen.

In dem neuen Komplex, der sich über eine Fläche von 21,6 Hektar erstreckt, arbeiten derzeit rund 850 Mitarbeiter. Nachdem vergangene Woche bereits der erste Pkw-Reifen produziert wurde, soll die Kapazität des Werkes in den kommenden 12 bis 18 Montane schrittweise erhöht werden. Bis 2022 will Apollo an dem Standort einen Tagesausstoß von 15.000 Pkw- und 3.000 radialen Lkw-Reifen erreichen. Dafür investiert der Reifenhersteller eigenen Angaben zufolge in einer ersten Phase rund 38 Milliarden Rupien (ca. 450 Millionen EUR).

„Diese hochmoderne Anlage unterstreicht unsere Wachstumsbestrebungen und demonstriert einige der besten weltweit verfügbaren Verfahren in der Reifenherstellung. Das hochautomatisierte Werk verwendet IT-getriebene Systeme und Robotik und beschäftigt größtenteils junge und qualifizierte Mitarbeiter aus der näheren Umgebung. Dieses Werk spiegelt auch die Hoffnungen und Bestrebungen des neuen selbstbestimmten Indiens wider“, kommentiert Onkar S. Kanwar, der Vorsitzende von Apollo Tyres Ltd.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Seit dem 1. Juni verstärkt Jörg Becker das Außendienstteam von Apollo Vredestein.

    Seit dem 1. Juni verstärkt Jörg Becker das Außendienstteam von Apollo Vredestein. In seiner Funktion als Key Account-Manager Autohaus ist Becker für den Auf- und Ausbau des Autohausgeschäftes verantwortlich.

  • Die diesjährige FIA European Truck Racing Championship wird nun doch ohne Apollo Tyres stattfinden. Bildquelle: Apollo.

    Im Februar dieses Jahres hatte Apollo Tyres bekanntgegeben als Sponsor des TOR Truck Racing-Teams an der diesjährigen Ausgabe der FIA European Truck Racing Championship teilzunehmen. Wie der Reifenhersteller nun jedoch mitteilte, habe man sich nach langen internen Diskussionen entschieden, die Teilnahme aufgrund der aktuellen Situation zurückzuziehen.

  • Neu bei Apollo Vredestein: Sven Büttner.

    Seit dem ersten April unterstützen zwei neue Mitarbeiter das Außendienst-Team bei Apollo Vredestein. Sven Bütter übernimmt die Postleitzahlengebiete 6, 7 und 8 im Segment Landwirtschafts- und Industriereifen. Steffen Mohr tritt die Nachfolge von Heinz Hergert an.

  • Betreut für Apollo Vredestein ab sofort die Länder Spanien, Portugal, Frankreich und Italien: der neue Cluster-Direktor Südwest Alejandro Recasens. Bildquelle: Apollo Vredestein.

    Apollo Vredestein hegt ambitionierte Wachstumspläne für die Märkte Südwesteuropas. Für die Umsetzung dieser Pläne hat sich der Konzern nun personelle Verstärkung geholt. Als neuer Cluster-Direktor Südwest betreut Alejandro Recasens ab sofort für die Märkte Spanien, Frankreich, Italien und Portugal.