Urlaub in Zeiten von Corona: BRV veröffentlicht Leitfaden

Montag, 29 Juni, 2020 - 14:00
Die Sommerurlaubszeit steht kurz bevor. Fotoquelle: Gina Sanders - Fotolia.com

Mit Beginn der Sommerferien in zahlreichen Bundesländern beginnt bekanntlich die Haupturlaubszeit. Obwohl inzwischen wieder Reisen und Hotelaufenthalte möglich sind, bringt die neue Situation für Arbeitgeber und Arbeitnehmer viele arbeitsrechtliche Fragen mit sich. Auch wenn diese noch nicht final geklärt sind, hat der BRV einen Leitfaden zusammengestellt, der einige Fragen zu diesem Thema beantwortet.

Eine der Fragen die sich möglicherweise stellt ist die, ob der Arbeitgeber eine Reise – zumindest in aktuelle Corona-Risikogebiete – verbieten kann. Aktuell fallen etwa die Türkei, Bosnien-Herzegowina, Serbien und die Ukraine in diese Kategorie, wobei sich die Einstufung aufgrund aktueller Fallzahlen schnell ändern kann. Diese und weitere Fragen etwa bezüglich einer möglichen Entgeltfortzahlung während einer Quarantäne hat der BRV im Mitgliederbereich seiner Homepage zusammengetragen.

Da jedoch viele arbeitsrechtliche Fragen naturgemäß noch nicht höchstrichterlich entschieden sind, gibt es zum Teil mehr Fragen als rechtssichere Antworten. Ferner erhebt die Auflistung keinen Anspruch auf Vollständigkeit, weshalb der Branchenverband sich darauf freut, mit seinen Mitgliedern in einen Austausch zu treten.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Reifen Müller bietet seinen MItarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit eines kostenlosen Corona-Selbsttests. Bildquelle: Pixabay

    Aktuelle empfehlen die Gesundheitsminister der Länder dass sich Reiserückkehrer am Flughafen testen lassen. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie Auszubildende von Reifen-Müller, die aus dem Urlaub zurückkehren, können sich künftig auch am Arbeitsplatz einem freiwilligen Corona-Selbsttest unterziehen.

  • Auf der Homepage der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin kann die aktualisierte Arbeitsschutzregel bereits jetzt eingesehen werden. Bildquelle: BAuA.

    Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat die neue SARS-CoV-2-Arbeitsschutz-Regel zur Veröffentlichung freigegeben. Die offizielle Veröffentlichung im Gemeinsamen Ministerialblatt (GMBl) – mit der die neue Regel dann in Kraft tritt – wird für die nächste Woche erwartet.

  • Nach dem Infektionsschutzgesetz steht Erwerbstätigen bei einem Verdienstausfall im Zusammenhang mit behördlichen Maßnahmen eine Entschädigung zu. Fotoquelle: froxx- Fotolia.com

    Infolge der behördlich angeordneten Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie konnte viele Erwerbstätige ihrem Beruf nicht nachgehen und erlitten somit einen Verdienstausfall. Für diese Fälle sieht das Infektionsschutzgesetz einen Entschädigungsanspruch vor. Dafür hat das Bundesministerium für Gesundheit einen Katalog mit FAQs zusammengestellt, auf den der BRV nun hinweist.

  • Für Reifenhandelsbetriebe sind die Corona-Folgen offenabr weiterhin spürbar. Bildquelle: georgerudy - stock.adobe.com

    Nachdem sich Deutschland wie auch die ganze Welt monatelang in einer wirtschaftlichen und sozialen Ausnahmesituation befand, werden die Corona-Regeln nun zunehmend gelockert. Von einer echten Erholung ist bei Reifenhändlern jedoch bisher eher wenig zu spüren, wie der BRV im Rahmen seines Branchenbarometers ermittelt hat. Die Auswirkungen der Pandemie sind immer noch spürbar.