Yokohama bringt fünf neue Profile auf den europäischen Markt

Montag, 9 März, 2020 - 09:15
Einer von fünf neuen Reifen von Yokohama: der BluEarth-GT AE51. Bildquelle: Yokohama.

Für den – inzwischen abgesagten – Automobilsalon in Genf hatte Yokohama die Präsentation von gleich fünf neuen Reifen geplant. Nun wurden die drei neuen Sommer- und zwei neuen Winterprofile auf digitalem Wege vorgestellt. Für die Sommersaison nimmt Yokohama den BluEarth-GT AE51, den BluEarth-XT AE61 und den Geolandar CV G058 neu in sein Sortiment auf; die Winter-Neuzugänge sind der BluEarth Winter V906 und der IceGuard Studless IG53.

Der neue Touring-Reifen BluEarth-GT AE51 eignet sich für Fahrzeuge der Mittelklasse und soll länderabhängig in bis zu 66 Größen zur Verfügung stehen. Das Spektrum reicht dabei von 155/65R14 75H bis zu 245/35 R19 93W. Das Namenskürzel „GT“ für „Grand Touring“ verweist laut Unternehmensangaben auf den angenehmen Langstreckenkomfort und das mühelose und ausgeglichene Handling des neuen Pneus. Zudem soll sich der BluEarth-GT AE51 durch einige neue Designfeatures auszeichnen.

Lesen Sie eine detaillierte Vorstellung der neuen Pneus in der April-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der BluEarth*Winter V906 ist ab Herbst 2020 erhältlich. Bildquelle: Yokohama.

    Auch wenn in absehbarer Zukunft zunächst einmal die Umrüstung auf Sommerpneus ansteht, hat Yokohama bereits die nächste Wintersaison im Blick. Ab Herbst 2020 nämlich offeriert der japanische Reifenhersteller seinen neuen Winterreifen BluEarth*Winter V906 in 30 Dimensionen. Das Größenspektrum reicht dabei von 185/65R15 88T bis hin zu 225/40R18 92W XL.

  • Der Schraubenschlüssel Joker 6004 von Wera soll sich für das Arbeiten in beengten Räumen eignen. Bildquelle: Wera.

    Bereits im Jahr 2012 hat der Schraubwerkzeug-Hersteller Wera den Maulschlüssel „Joker“ präsentiert. Nachdem das Sortiment schon mehrfach erweitert wurde, ergänzt das in Wuppertal ansässige Unternehmen sein Angebot nun um zwei weitere „Joker“-Modelle.

  • Mit der vollautomatisierten Montageanlage für Kompletträder sieht Autec sich gut für die Zukunft gerüstet. Bildquelle: Autec.

    Dass Kompletträder im Markt zunehmend an Bedeutung gewinnen, ist inzwischen allgemein anerkannt. Auch Räderhersteller Autec hat das Potenzial dieses Segments erkannt und liefert seit dem Jahr 2013 Kompletträder an Autohäuser, Reifenhändler und Werkstätten. Um in diesem Bereich zukunftsfähig zu sein, wurde im Zuge der Erweiterung der Lagerkapazität im Jahr 2017 der Bau einer vollautomatisierte Montageanlage für Kompletträder in die Wege geleitet.

  • Die Mark-Felge ist seit Januar 2020 im Markt erhältlich. Bildquelle: MAK.

    Mit dem neuen Design Mark präsentiert Räderhersteller MAK eine neue Felgenoption für BMW-Fahrzeuge. Die Felgenneuheit ist dabei das erste von drei Modellen, die speziell für BMW-Fahrzeuge geeignet sind und im Laufe des Jahres 2020 auf den Markt kommen.