German Offroad Masters mit TOYO TIRES

Montag, 17 August, 2009 - 02:00
Vom 14.8. bis 16.8.09 fand das erste deutsche 24-Stunden-Rennen für 4x4- Fahrzeuge im Rahmen der German Offroad Masters in Jänschwalde bei Cottbus statt.

Vom 14.8. bis 16.8.09 fand das erste deutsche 24-Stunden-Rennen für 4x4- Fahrzeuge im Rahmen der German Offroad Masters in Jänschwalde bei Cottbus statt. Der japanische Reifenhersteller TOYO TIRES lud als langjähriger Hauptsponsor zusammen mit dem Veranstalter German Off Road Masters (GORM) zum ersten deutschen 24-Stunden-Rennen für Geländewagen ein.

Über 3.000 Zuschauer kamen und erlebten Renndynamik der Extraklasse. Die 34 Piloten kämpften sich durch Sprunghügel, Spitzkehren, einer Wasserdurchfahrt und sandigen Pisten. Es war eine „Sandschlacht“, so ein Zuschauer über das Rennereignis. Von Stunde zu Stunde verschlechterten sich im Laufe des Rennens die Bedingungen. Nach der Wasserdurchfahrt entstanden größere Löcher auf der Piste. Entlang der Rennstrecke machten Baumwurzeln und Stahlspitzen den Piloten besonders zu schaffen. Dabei fuhr das derzeit führende Team der Gesamtwertung Frank und Stefan Stensky mit seinem Mercedes G ein konstantes und strategisch kluges Rennen auf den Geländereifen TOYO TIRES OPEN COUNTRY M/T. Sie kämpften um den Tagessieg mit Jörg Häring und Andreas Beck auf ihrem Mercedes G. Die richtige Boxenstrategie und der Mut zum Risiko entschieden am Ende den Sieg in der Klasse T1. Mit zwei Runden Vorsprung gewannen Beck und Häring vor Vater und Sohn Stensky. „Der risikoreichere Fahrstil hat sich am Ende ausgezahlt“, so Veranstalter Jörg Sand. Das GORM-Finale 2009 findet am Nürburgring am Camp4Fun vom 12. bis 13. September statt.

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Toyo verstäkrt seine Bemühungen auf dem europäischen Markt. Bildquelle: Toyo Tires.

    Die in Japan ansässige Toyo Tires Corporation kündigte die Gründung eines neuen Zentrums für Forschung und Entwicklung in Willich, Nordrhein-Westfalen, an. Für den japanischen Reifenhersteller wird es das erste F&E-Zentrum auf europäischem Boden. Nachdem Toyo vor kurzem bereits den Bau eines Reifenwerkes in Serbien in Aussicht gestellt hatte, unterstreicht das geplante Entwicklungszentrum die Ambitionen der Japaner auf dem europäischen Markt.

  • Toyo investiert im serbischen Indija rund 390 Millionen Euro für den Bau eines neuen Werkes. Bidlquelle: Toyo.

    Reifenhersteller Toyo Tires verstärkt seine Präsenz auf dem europäischen Markt: Im Frühjahr 2020 beginnt im serbischen Indija der Bau des ersten Produktionswerkes des japanischen Unternehmens in Europa. Der Produktionsstart des neuen Werks ist für 2022 geplant.

  • Zur Premiere der China Essen Motor Show kamen im letzten Jahr 87.598 Besucher. Bildquelle: Messe Essen.

    Der deutsche Gemeinschaftsstand auf der China Essen Motor Show erfreut sich reger Beliebtheit. Zu den Marken die sich vom 22. bis 25. November in Guangzhou unter dem Slogan „Made in Germany!“ präsentieren, gehören unter anderen H&R Spezialfedern, Vogtland Autosport, die Formel E sowie die Messe Essen.

  • Toyos Open Country M/T-R stellt sich bei der Asien-Rallye der herausfordernden Streckenführung. Bildquelle: Toyo Tires.

    Mit Beginn der Asien-Rallye am 10. August stehen für die Teams sieben anspruchsvolle Tage an. Für die rund 2200 km lange Strecke von Pattya (Thailand) nach Naypyitaw (Myanmar) setzen mehrere Teams auf Toyos Open Country M/T.