GDHS zeigt Ideen für „Werkstatt der Zukunft“

Montag, 16 April, 2018 - 12:00
Das Standkonzept der GDHS soll diesmal besonders die Unterstützung von Kooperationspartnern und Mitausstellern ausmachen.

Die Goodyear Dunlop Handelssysteme sind auf der The Tire Cologne mit einem eigenen Stand vertreten und präsentieren ihre neuen Konzeptideen als Systemgeber. Auf 1.000 Quadratmeter Standfläche und mit einem modernen Standkonzept will die GDHS einen möglichen Weg für die Zukunft des Reifenfachhandels aufweisen und zeigt, wie neue Kooperationen mit Lieferanten aus verschiedenen Branchen aussehen könnten.

Außerdem werden Ideen für die „Werkstatt der Zukunft“ präsentiert. Dabei stehen Themen wie E-Mobility und digitalisierte Abläufe in der Werkstatt sowie neuartige Produktpräsentationen von Reifen, Felgen, Fahrzeugteilen und Zubehör im Verkaufsraum im Fokus. Gezeigt wird auch der mobile Einsatz und die Nutzung von Smartphones und Tablets in den Betrieben und die Vernetzung aller Systeme und Prozesse über die vollintegrierte Warenwirtschaft tiresoft 3. In Kurzvorträgen im GDHS-Auditorium erhalten die Besucher einen Einblick zu den bereits existierenden Schnittstellen und Verkaufshilfen im System. Außerdem zeigt sich die GDHS als Systemgeber mit ihren Konzepten Premio Reifen + Autoservice, HMI (Handelsmarketing-Initiative), Quick Reifendiscount und den jeweiligen Systembausteinen von Tuning bis hin zu Lkw. Auch die Ansprechpartner der Freien Einkaufs-Initiative FRI, der Einkaufsgesellschaft der GDHS, finden Besucher auf diesem Messestand. Zusätzlich präsentiert sich hier – und in der „Tire Fleet Lounge“ der Messe – der Flottendienstleister 4Fleet Group und setzt auf den Austausch mit Händlern und Fuhrparkbetreibern. Weitere Infos bekommen die Besucher in Halle 8 der Koelnmesse auf den Flächen C-020–D-029.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Hankook lud im September in seinem globalen Forschungs- und Entwicklungszentrum, dem Technodome in Daejeon, zum "Design Insight Forum".

    Hankook lud im September in seinem globalen Forschungs- und Entwicklungszentrum, dem Technodome in Daejeon, zum "Design Insight Forum". Im Rahmen der Veranstaltung wurden Themen wie die Zukunft der Mobilität und der Reifenindustrie diskutiert.

  • Das Team von Reifen Büscher feiert das 100-jährige Bestehen.

    Die Goodyear Dunlop Handelssysteme (GDHS) ernennen den Aachener Premio Reifen- und Autoservice-Betrieb der Unternehmerfamilie Büscher zum "Top-Performer" im 4. Quartal. "Seit vielen Jahren überzeugt die Reifen Büscher OHG durch eine konstante und solide Leistung. Ein Betrieb, der auf mehreren Standbeinen steht und es geschafft hat, über 100 Jahre und mehrere Generationen immer zukunftsorientiert und kundennah zu agieren", so die Begründung der GDHS-Geschäftsleitung.

  • Der „Aeroflow“ ist ein für den Einsatz im Motorsport konzipierter Reifen.

    Hankook Tire zeigt auf der Essen Motorshow zwei futuristische Konzeptreifen, den Aeroflow und den Hexonic. Das im Rahmen der Hankook „Design Innovation“ in diesem Jahr mit dem Londoner Royal College of Art initiierte Innovationsprojekt wurde unter dem Motto „Extending Future Life beyond Mobility“ aufgesetzt. Die Aufgabe an die teilnehmenden Studenten war es, ein neues Reifenkonzept für autonome Fahrzeuge zu entwickeln.

  • Darüber hinaus gibt es eine Triumph Bobber Black zu sehen, die als Erstausrüstung mit Reifen von Avon bestückt ist.

    Unter den INTERMOT-Ausstellern findet sich auch die britische Traditionsmarke Avon. Diese zeigt in Köln einen komplett neu entwickelten Motorradreifen - Details verraten die Verantwortlichen nicht. Zu sehen sein werden auch die mit dem Avon TrailRider bereiften Custombikes „UYC“, gebaut von Max Vanoni.