Goodyear stellt Konzeptreifen AERO vor

Mittwoch, 6 März, 2019 - 14:15
Möglicher Teil der Mobilität der Zukunft: Der Konzeptreifen AERO von Goodyear. Bildquelle: Goodyear.

Auf dem Internationalen Automobil-Salon Genf hat Goodyear seinen neuen Konzeptreifen AERO vorgestellt. Zunächst funktioniert der AERO wie ein ganz normaler Reifen für ein Auto, das auf der Straße fährt. Allerdings kann er zusätzlich wie ein Rotor für Auftrieb nach oben sorgen und das Auto fliegen lassen.

Kennzeichen des neuen Konzeptreifens sind unter anderem seine nicht-pneumatische Struktur sowie die in ihm verarbeitete künstliche Intelligenz. Durch die besondere Struktur ist der Reifen in der Lage sowohl beim Fahren auf der Straße Stöße abzumildern, als auch schnell genug zu rotieren um genug Auftrieb zu erzeugen. Die verbauten Sensoren könnten mit anderen Fahrzeugen oder auch mit der hochentwickelten Infrastruktur kommunizieren, um so dem Fahrer Handlungsempfehlungen zu geben oder gar Teil der Steuerung zu übernehmen. Obwohl weite Teile des AERO noch reine Konzepte sind, könnten sie doch bald zur Realität werden. „Die Konzepte von Goodyear sollen zur Diskussion anregen, und zwar über Reifen und die Verkehrstechnologien für ein neues Mobilitäts-Ökosystem“, fasst es Chris Helsel, Chief Technology Officer bei Goodyear zusammen.

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht in der April-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

 

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Goodyear beliefert die FIA European Truck Racing Championship bis 2021 mit lkw-Rennreifen. Bildquelle: Goodyear.

    Goodyear ist erneut exklusiver Reifenpartner der FIA European Truck Racing Championship und beliefert die Serie bis 2021 mit Lkw-Rennreifen. Der Reifenhersteller setzt damit sein langjähriges Engagement im Lkw-Rennsport fort.

  • Der Geländereifen Offroad ORD von Goodyear besteht den ultimativen Härtetest im Projekt „4-xtremes“.

    Andrea und Mike Kammermann aus der Schweiz haben in elf Monaten rund 47.000 Kilometer durch 19 Länder Europas und Asiens zurückgelegt, um dabei den höchsten, tiefsten, heißesten und kältesten befahrbaren Punkt der Erde zu passieren. „Das war ein Härtetest für uns, aber auch für das Material!“, resümiert Andrea Kammermann. Unterwegs war das Paar mit einem umgebauten 4x4 Truck, auf dem Goodyear Reifen des Typs Offroad ORD montiert waren.

  • Goodyear war seit 01. Januar 2016 einer von acht Platin-Partnern des FC Bayern München.

    Goodyear stoppt seine Partnerschaft mit dem FC Bayern München. Aufgrund einer unterschiedlichen strategischen Ausrichtung wurde laut Unternehmensangaben in beiderseitigem Einvernehmen entschieden, den Vertrag über die bestehende Laufzeit hin nicht zu verlängern.

  • Solide Option für die Kompaktwagen-Klasse: Der Goodyear UltraGrip 9+.

    Goodyear erneuert seine Winterreifen-Serie UltraGrip. Zu dieser zählen der Goodyear UltraGrip Performance+, der UltraGrip 9+ und der UltraGrip Cargo.