Goodyear stellt Konzeptreifen AERO vor

Mittwoch, 6 März, 2019 - 14:15
Möglicher Teil der Mobilität der Zukunft: Der Konzeptreifen AERO von Goodyear. Bildquelle: Goodyear.

Auf dem Internationalen Automobil-Salon Genf hat Goodyear seinen neuen Konzeptreifen AERO vorgestellt. Zunächst funktioniert der AERO wie ein ganz normaler Reifen für ein Auto, das auf der Straße fährt. Allerdings kann er zusätzlich wie ein Rotor für Auftrieb nach oben sorgen und das Auto fliegen lassen.

Kennzeichen des neuen Konzeptreifens sind unter anderem seine nicht-pneumatische Struktur sowie die in ihm verarbeitete künstliche Intelligenz. Durch die besondere Struktur ist der Reifen in der Lage sowohl beim Fahren auf der Straße Stöße abzumildern, als auch schnell genug zu rotieren um genug Auftrieb zu erzeugen. Die verbauten Sensoren könnten mit anderen Fahrzeugen oder auch mit der hochentwickelten Infrastruktur kommunizieren, um so dem Fahrer Handlungsempfehlungen zu geben oder gar Teil der Steuerung zu übernehmen. Obwohl weite Teile des AERO noch reine Konzepte sind, könnten sie doch bald zur Realität werden. „Die Konzepte von Goodyear sollen zur Diskussion anregen, und zwar über Reifen und die Verkehrstechnologien für ein neues Mobilitäts-Ökosystem“, fasst es Chris Helsel, Chief Technology Officer bei Goodyear zusammen.

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht in der April-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

 

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Jürgen Titz präsentiert den futuristischen Konzeptreifen Aero.

    Goodyear präsentierte mit dem Goodyear Eagle F1 SuperSport, dem Eagle F1 SuperSport R und dem Eagle F1 SuperSport RS seine Performance-Linien auf dem Genfer Autosalon. Vom massiven Stellenabbau hierzulande war anlässlich der glanzvollen Leistungsschau natürlich keine Rede.

  • Der Konzeptreifen C100 ist nach Aussage der Goodyear-Verantwortlichen für die Verwendung von zukunftsweisender Sensortechnologie entworfen.

    Zum 100-jährigen Firmenjubiläum präsentiert Citroën das autonome, vernetzte und elektrisch angetriebene Konzeptauto 19_19. Goodyear liefert einen Konzept-Reifen.

  • Am Standort Hanau von Goodyear Dunlop werden voraussichtlich Stellen abgebaut. Bildquelle: Goodyear Dunlop.

    Goodyear Dunlop Tires Germany kündigt an, die Kapazitäten für kleine, weniger profitable Reifengrößen in den beiden Werken Hanau und Fulda zu reduzieren. Insgesamt soll die Gesamtkapazität der beiden Werke um rund drei Millionen Einheiten sinken. Damit einhergehend werden etwa 1.100 Arbeitsplätze wegfallen, heißt es seitens des Unternehmens.

  • Hans-Burkhardt Brandt geht in den Vorruhestand.

    Hans-Burkhardt Brandt, Sales Manager Germany im Commercial-Bereich bei Goodyear Dunlop Tires Germany, verabschiedet sich nach 24-jähriger Tätigkeit im Unternehmen zum 30. April 2019 in den Vorruhestand. Brandt trat 1995 als Leiter der damaligen Dunlop Niederlassung in Berlin in das Unternehmen ein und hatte seitdem unterschiedliche Rollen im Commercial Sales Bereich inne. Seit 15 Jahren zeichnet er als Sales Manager im Commercial-Bereich für die deutsche Außendienst-Mannschaft verantwortlich.