Van den Ban sieht sich bereit für die kommende Saison

Montag, 10 Februar, 2020 - 11:00
Der Ganzjahresreifen Gripmax Suregrip A/S ist neu im Van den Ban-Sortiment. Bildquelle: Van den Ban.

Der niederländische Reifenlieferant Van den Ban Autobanden B.V. (VDB) will sich nach eigenen Angaben in der anstehenden Saison mehr auf Ganzjahresreifen konzentrieren – ohne dabei das Geschäft mit Sommerreifen zu vernachlässigen. Mit einem Mix aus Premium- und Budgetreifen sowie mehr als 1,5 Millionen Reifen und fast 11.000 weiteren Artikeln auf Lager sieht sich das Unternehmen gut gerüstet für die neue Saison.

Das Sortiment von Van den Ban umfasst neben verschiedenen Exklusivmarken auch Eigenmarken wie Novex und Goldline. Unter den Exklusivmarken findet sich etwa die Marke Armstrong, die Van den Ban wieder in Europa eingeführt hat. Sommerreifen in 156 verschiedenen Größen, Ganzjahresreifen in 25 Größen und Winterreifen in 34 Größen zeugen laut Unternehmensangaben von der Stärke der Marke.

Ebenso führt Van den Ban die Marke Gripmax, von der das neue AllSeason-Profil Suregrip A/S bereitsteht. Das SUV-geeignete Muster ersetzt den Status Allclimate. Bereits seit mehr als 10 Jahren ist die Budgetmarke Hifly Bestandteil des Van den Ban-Sortiments. Von Hifly führt der Reifenlieferant aktuell 240 Sommergrößen und 80 Ganzjahresgrößen im Programm. Auch von dem Marken Aplus und Petlas hat Van den Ban eine ganze Reihe von Profilen für den Sommer- und den Ganzjahreseinsatz auf Lager.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • "Sachargumente anstatt Populismus" fordert wdk-Hauptgeschäftsführer Boris Engelhardt. Bildquelle: Gummibereifung.

    Die Nationale Plattform Zukunft und Mobilität (NPM) hat ihren „1. Zwischenbericht zur strategischen Personalplanung und -entwicklung im Mobilitätssektor“ veröffentlicht. Darin prognostizieren die von der Bundesregierung beauftragten Experten einen Abbau von 410.000 Arbeitsplätzen bei deutschen Automobilherstellern und -zulieferern. In die Diskussion um die Ergebnisse des Berichts hat sich nun wdk-Hauptgeschäftsführer Boris Engelhardt eingeschaltet – und eine deutliche Botschaft an die Politik gerichtet.

  • Die Autopromotec wandelt sich und stellt sich für 2021 neu auf. Bildquelle: Gummibereifung.

    Für die 29. Auflage der Autopromotec im Jahr 2021 haben die Veranstalter eine Reihe von Neuerungen beschlossen. Basis der Entscheidungen ist eine Umfrage unter Besuchern und Ausstellern der vergangenen Messe. So wird die kommende Autopromotec unter anderem von fünf auf vier Tage verkürzt.

  • Die wdk-Herbsttagung stand unter dem Motto „Vorhalten – Mithalten – Nachhalten“. Bildquelle: wdk.

    Unter dem Motto „Vorhalten – Mithalten – Nachhalten“ fand am 18. November die diesjährige Herbsttagung des Wirtschaftsverbandes der deutschen Kautschukindustrie statt. Von der konjunkturellen Lage über die Rohstoffmärkte bis hin zu Fragen von Industriepolitik und Nachhaltigkeit wurde in Frankfurt am Main eine Vielzahl künftiger Branchen-Herausforderungen diskutiert.

  • Mit einem Porsche 911-Duo geht Falken Motorsports die Saison 2020 an. Bildquelle: Falken.

    Nachdem Falken in den letzten drei Jahren jeweils mit einem Porsche 911 und einem BMW M6 GT3 im Motorsport aktiv war, setzt die Reifenmarke 2020 auf die doppelte Porsche-Power. Sowohl in der Nürburgring Endurance Series (ehemals VLN) als auch beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring wird Falken mit zwei der neuesten GT3-Porsche 911 an den Start gehen. Beide Fahrzeuge werden in der Spezifikation identisch sein.