Euromaster führt neues Werkstattsystem ein

Montag, 18 März, 2019 - 09:45
Euromaster hat ein neues Werkstattsystem eingeführt.

Euromaster hat ein neues Werkstattsystem eingeführt. Laut den Verantwortlichen verfügt die Michelin-Tochter damit nun über ein zentrales Teilekatalogsystem und einen digitalen Marktplatz. Über seinen bereits im vergangenen Jahr eingeführten digitalen Marktplatz hat Euromaster einen Pool von Lieferanten angebunden.

„Die technischen Systeme in den Fahrzeugen werden immer umfassender, und jedes System erfordert spezielle Teile und Services. Jetzt haben wir das modernste Werkstattsystem in Deutschland und können unseren Kundenservice damit auf ein anderes Level heben“, ist sich Matthias Mezger-Boehringer, Geschäftsführer Euromaster Deutschland und Österreich, sicher. Die Werkstattkette war in den vergangenen Monaten mehrfach in die Kritik geraten. Unter anderem hatte die AutoBild das Serviceniveau bemängelt.

Das neue System von Euromaster basiert neben dem digitalen Marktplatz auf dem neuen Cloud-basierten Teilekatalog vidiKat von vidicom. vidiKAT integriert neben Artikeldaten von TecDoc und Herstellerdaten von eurotax Schwacke zusätzlich ein Spektrum an Reparatur- und Wartungsdaten von TecRMI.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Unterstützt auch in Zeiten von Corona die Partnerbetriebe: das Franchise-Team von Euromaster. Bildquelle: Euromaster.

    Auch in Zeiten der Corona-Krise will Euromaster seine rund 120 Partnerbetriebe in Deutschland und Österreich umfassend unterstützen. So informiert das Franchise-Team der Werkstattkette bereits seit Anfang März alle Partner mehrmals wöchentlich über die allgemeinen Entwicklungen. Neben Materialien, die über Angebote und Neuigkeiten informieren, versorgt Euromaster seine Partnerbetriebe auch mit anderen aktuell dringend benötigten Produkten.

  • Die Werkstattkette Euromaster hält ihre 350 Servicefilialen in Deutschland weiter geöffnet.

    Die Werkstattkette Euromaster hält ihre 350 Servicefilialen in Deutschland weiter geöffnet. Auch die Pannenfahrzeuge sind laut den Verantwortlichen weiterhin rund um die Uhr im Einsatz.

  • Mit dem neuen Abziehwerkzeug von SCC sollen sich Spurverbreiterungen leichter von der Radnabe lösen lassen. Bildquelle: SCC Fahrzeugtechnik.

    Bei der SCC Fahrzeugtechnik GmbH ist ab sofort ein neues Tool erhältlich, mit dem sich Spurverbreiterungen leichter von der Radnabe lösen lassen sollen. Das neue Abziehwerkzeug, das die Verwendung von Hammer und Meißel laut Unternehmensangaben überflüssig macht, ist bei einer Vielzahl von Systemen anwendbar.

  • Einsatzfahrzeuge in einer Münchener Euromaster-Werkstatt im April 2020.

    Die Werkstattkette Euromaster hat in den ersten fünf Wochen der Corona-Krise die bundesweite Infrastruktur eigenen Angaben zufolge in knapp 2.300 Fällen unterstützt und dafür gesorgt, dass Einsatz- und Logistikfahrzeuge ihre Arbeit fortsetzen konnten.