Neues Schulungszentrum von Vipal-Vertriebspartner in Bulgarien

Mittwoch, 17 April, 2019 - 09:45
Stoyan Gogov, Inhaber von Basvulk und Frederico Schmidt vor dem neu eingeweihten Schulungszentrum in Bulgarien. Bildquelle: Vipal.

Das in Bulgarien ansässige Unternehmen Basvulk hat in der Stadt Kyustendil in Bulgarien ein neues Schulungszentrum für Anwender eingeweiht. "Initiativen wie diese zeigen das Engagement unserer Partner und sie bestätigen uns in unserer Entscheidung auf engagierte und qualifizierte Partner-Unternehmen zu setzen", betont Frederico Schmidt, General Manager von Vipal Europe.

Mit dem Ziel, das Wissen seiner Kunden und Anwender zu verbessern, bietet Basvulk Schulungsmöglichkeiten für diejenigen, die die korrekte Materialanwendung während des Reparaturprozesses erlernen wollen. Um diesem Bedarf gerecht zu werden, bietet Basvulk schon länger maßgeschneiderte Workshops mit Vorträgen und praktischen Übungen an. Durch eine gestiegene Nachfrage  entstand nun die Notwendigkeit, das Trainingszentrum zu erweitern und noch besser auf die Schulungsaktivitäten abzustimmen.

Laut Stoyan Gogov, dem Inhaber von Basvulk, sind die in den Schulungen gewonnenen Eindrücke von großer Bedeutung, da sie den Anwendern praktisch zeigen, wie das Runderneuerungs-Verfahren durchgeführt wird. "Solche Möglichkeiten sind nicht nur deshalb wichtig, weil sie dazu dienen, etwaige Zweifel aufseiten der Anwender zu klären, sondern sie verdeutlichen auch die Qualität der Produkte und verbessern die Branche insgesamt", so Gogov.

Lesen Sie mehr über Vipal im Runderneuerungsspezial der Mai-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Mit dem neuen Abziehwerkzeug von SCC sollen sich Spurverbreiterungen leichter von der Radnabe lösen lassen. Bildquelle: SCC Fahrzeugtechnik.

    Bei der SCC Fahrzeugtechnik GmbH ist ab sofort ein neues Tool erhältlich, mit dem sich Spurverbreiterungen leichter von der Radnabe lösen lassen sollen. Das neue Abziehwerkzeug, das die Verwendung von Hammer und Meißel laut Unternehmensangaben überflüssig macht, ist bei einer Vielzahl von Systemen anwendbar.

  • Ausbilder und Auszubildende von KW automotive dürfen sich über das DUALIS-Siegel der IHK freuen. Bildquelle: KW automotive.

    Im Frühjahr 2017 erhielt Fahrwerkhersteller KW automotive eine IHK-Zertifizierung für seine Ausbildung. Anfang 2020 überzeugte das Unternehmen das Audit-Gremium der IHK Heilbronn-Franken nun erneut und erhielt somit ein zweites Mal das DUALIS-Siegel der IHK. Dabei hat sich in Fichtenberg seit der ersten Zertifizierung viel getan.

  • Mit dem Sonax-Bulli wirbt die Autopflegemarke seit 2014 für ihre Präsenz in der Klassikszene. Bidlquelle: Sonax.

    Fahrzeugpflegemittelhersteller Sonax engagiert sich seit zehn Jahren verstärkt in der Old- und Youngtimerszene. Dabei setzt das Unternehmen auf Partnerschaften mit den Veranstaltern hochkarätiger Oldtimer-Rallyes wie der Donau Classic, der Bodensee Klassik oder der Hamburg-Berlin-Klassik. Nun geht die Marke noch einen Schritt weiter: Mit dem DEUVET Bundesverband Oldtimer-Youngtimer e.V. wurde jüngst eine Fördermitgliedschaft vereinbart.

  • Das neue Unternehmensvisual von Toyo Tires schlägt eine Brücke zum bestehenden Claim "Open Roads Await". Bildquelle: Toyo Tires.

    Mit beginn der diesjährigen Frühjahrssaison präsentiert sich Reifenhersteller Toyo Tires mit einem neuen Unternehmensvisual auf dem internationalen Parkett. Der Slogan „Entdecke deine Leidenschaft“ soll dabei eine Brücke zu dem im vergangenen Jahr präsentierten Marken-Claim „Open Roads Await“ schlagen.